Landrat begrüßt 30 Neuzugänge bei der Kreispolizeibehörde Unna

Landrat Michael Makiolla (r.) mit dem Leiter (vorne) und den Neu­zu­gängen der Poli­zei­wache Unna. (Foto: Kreis Unna)

Landrat Michael Makiolla freut sich, dass zum lan­des­weiten Nach­er­satz­termin der Polizei NRW (01.09.2018) ins­ge­samt 30 Poli­zei­be­am­tinnen und Poli­zei­be­amte zur Kreis­po­li­zei­be­hörde Unna ver­setzt wurden. Er begrüßte die neuen Kol­le­ginnen und Kol­legen am heu­tigen Tag in der Öko­lo­gie­sta­tion Berg­kamen-Heil und hieß sie in ihrem neuen Zustän­dig­keits­be­reich herz­lich will­kommen.

Makiolla wies als Behör­den­leiter aber auch deut­lich darauf hin, dass diese per­so­nelle Ver­stär­kung, auf­grund von Pen­sio­nie­rungen und Ver­set­zungen bei der Kreis­po­li­zei­be­hörde Unna, drin­gend benö­tigt wird.

Ins­ge­samt 26 Poli­zei­kom­mis­sa­rinnen und -kom­mis­sare kommen frisch aus dem drei­jäh­rigen Bache­lor­stu­dium zur Kreis­po­li­zei­be­hörde, vier Poli­zei­be­amte waren zuvor bereits in anderen Poli­zei­be­hörden tätig. Die neuen Kol­le­ginnen und Kol­legen werden inner­halb der Kreis­po­li­zei­be­hörde Unna wie folgt ver­teilt:

  • acht kommen zur Poli­zei­wache Schwerte
  • elf zur Poli­zei­wache Schwerte
  • sechs zur Poli­zei­wache Kamen
  • drei zur Poli­zei­wache Werne
  • einer zur Kri­mi­nal­wache
  • einer als Ein­satz­trainer zur Fort­bil­dungs­stelle.

Zum 1. Sep­tember wurden ins­ge­samt sechs Poli­zei­be­am­tinnen und -beamte aus per­sön­li­chen Gründen von der Kreis­po­li­zei­be­hörde Unna in andere Poli­zei­be­hörden ver­setzt: Zwei zum Poli­zei­prä­si­dium Dort­mund, zwei zum Lan­desamt für Aus- und Fort­bil­dung der Polizei NRW, einer zum Poli­zei­prä­si­dium Hagen und einer zur Kreis­po­li­zei­be­hörde Borken.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.