Kulturprogramm des Freundeskreises zur 40jährigen Partnerschaft mit Louviers

„Emscher statt Loire“ – unter diesem Titel spielt das Ensemble „Café de Paris“ mit dem Opherdicker Uli Bär 2.v.r.) im Juni am Emscherquellhof. Der Freundeskreis peppt die Veranstaltung mit französischer Kulinarik auf. (Foto: Archiv)

Das kulturelle Jahresprogramm 2017 des Freundeskreises Holzwickede-Louviers steht ganz im Zeichen des 40. Geburtstages der Partnerschaft von Holzwickede und Louviers im September nächsten Jahres.

„Guten Abend Monsieur Brel“ – Philippe Huguet bildet im Januar den musikalischen Auftakt zum Kulturprogramm des Freundeskreises im nächsten Jahr. (Foto: Freundeskreis)

Allein auf vier herausragende Konzertereignisse anlässlich des Partnerschaftsjubiläums dürfen sich die olzwickeder im ersten Halbjahr 201Holzwickede im ersten Halbjahr 2017 freuen. Den Auftakt macht „Guten Abend Monsieur Brel“, eine Hommage einen großen Chansonnier mit Philippe Huguet (22. Januar) im Forum des Schulzentrums. Philippe Huguet ist ein alter Bekannter in der Emschergemeinde. Nach zwei Brel-Programmen vollendet der Chansonnier mit diesem Konzert seine Brel-Trilogie. Karten für diese Kooperationsveranstaltung mit der Gemeinde gibt es zum Preis von 13 Euro (erm. 11 Euro) im Vorverkauf im Bürgerbüro oder online unter www.hallo-salut.de.

Die Grande Dame des Akkoredeons, Lydie Auvray, gastiert nach mehrjähriger Pause mit ihrem Programm „Musetteries“ im März wieder im Forum. (Foto: Volker Neumann)

Nach mehrjähriger Pause kommt auch wieder die Frande Dame des Akkordeons nach Holzwickede: Lydie Auvray gastiert im März (25.3.) im Forum des Schulzentrums. Das Konzert unter dem Titel „Musetteries“ konnte der Freundeskreis dank einer Kooperation mit der Sparkasse ermöglichen. Seit vier Jahrzehnten begeistert und fasziniert Lydie Auvray schon mit ihren Musik und ihrem Akkordeon-Spiel. Bei ihren Konzerten der „Musetteries“-Tour 2017 erlebt der Publikum eine ebenso abwechslungsreiche wie stimmige Reise durch die unterschiedlichsten musikalischen Landschaften: Vom Tango, humorvoll interpretiert, über frechen Java und afrikanische Rhythmen bis hin zu Gypsy-Swing-Anklängen finden sich im Programm wieder. Interessierte sollten sich allerdings beeilen. Es liegen bereits erste Kartenvorbestellungen vor. Vorverkauf (20 Euro/ erm. 15 Euro) u.a. online über www.hallo-salut.de.

Ein ganz neues Format präsentiert der Freundeskreis im Juni in Zusammenarbeit mit der Emschergenossenschaft: Unter dem Titel „Emscher statt Loire“ präsentiert der Freundeskreis französische Kultur an der Emscherquelle. Das Ensemble „Café de Paris“ spielt die Musik des Swinging Paris, die in den 20er Jahren das kulturelle Leben in den Bars und Musikhallen der französischen Hauptstadt bestimmte.

„Emscher statt Loire“ soll Dauerbrenner werden

Dazu passend wird der Freundeskreis an diesem Abend mit kulinarischen Leckereien aus der französischen Küche und guten Weinen die Veranstaltung aufpeppen. „Wir hoffen sehr, auf das passende Wetter zu dieser Veranstaltung, damit wir auch das Außengelände nutzen können“, sagt Vorsitzender Jochen Hake. Der Freundeskreis-Vorsitzende verspricht schon jetzt: „Diese Veranstaltung soll möglichst eine Dauereinrichtung werden.“ Aufgrund begrenzter Kapazitäten ist eine frühzeitige Reservierung empfohlen: Karten zum Preis von 15 Euro (erm. 11 Euro) gibt es online unter www.hallo-salut.de.

Anne Schoenen und Band geben das erste Freiluft-Chansonkonzert Holzwickedes. (Foto: privat)

Im Rahmen des 5. Holzwickeder Sommers (25./26. August) wird es nächstes Jahr dann auch eine Premiere geben: Das erste Freiluft-Chansonkonzert in der Emschergemeinde. Neben den Cover-Bands im Sommer-Programm gastieren „Die Schoenen“ am Veranstaltungssamstag (26.8.) auf den Marktplatz ein. Anne Schoenen und ihre Band aus dem Saarland bringen Stimmung auf die Bühne vor dem Rathaus: „Die Schonen“ gehen mit einem facettenreichen Repertoire bekannter französischer Komponisten und Sänger auf eine musikalische Reise durch das französische Chanson. Bei ihrem Gastspiel im Forum vor einigen Jahren waren „Die Schonen“ ein großer Erfolg. Interessierte Zuhörer sollten sich also rechtzeitig einen Platz auf dem Marktplatz sichern (19 bis 20 Uhr).

Neben diesen vier Konzerten gibt es selbstverständlich noch eine ganze Reihe weiterer Höhepunkt im Kulturprogramm des Freundeskreises. Erwähnt seien hier nur noch zwei weitere Programmpunkte: Am Jubiläumswochenende (9./10. September) präsentieren die beiden Chöre Chantons und Le Tourdion Musik über die Grenzen hinweg: Unter Leitung von Uta Böhm (Chantons, Holzwickede) und Fabrice Leonet (Le Tourdion, Louviers) treten beide genmischte Chöre in einem großen gemeinsamen Gemeinschaftskonzert auf und nehmen ihre Zuhörer mit auf eine musikalische Reise durch Europa. Das gemeinsame deutsch-französische Festkonzert in der evangelischen Kirche am Markt (10.9.) bildet den Abschluss und Höhepunkt des fast drei Jahre währenden Projektes „Musik ohne Grenzen“. Eintritt frei.

Schließlich besucht im August die Normandie die Gemeinde Holzwickede (ab 27.8.). In Zusammenarbeit mit dem Kreis Unna hat der Freundeskreis drei Künstler aus Louviers eingeladen, die drei Wochen lang ihre Werke im Bauhaus von Haus Opherdicke präsentieren werden. Diese Vernissage wird bis 8. September geöffnet sein. Einzelheiten zu dieser Ausstellung werden noch rechtzeitig bekanntgegeben.

Die Chöre Chantons und Le Tourdion bei einer gemeinsamen Probe im Sommer diesen Jahres in Louviers. Anlässlich des 40. Geburtstages der Partnerschaft mit Louviers im September beschließen die beiden Chöre das Projekt „Musik ohne Grenzen“ mit einem gemeinsamen Konzert in der Kirche am Markt. (Foto: privat)

visage
Dipl.-Journalist
Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.