Kreistierheim geschlossen: Tiere nicht leichtfertig verschenken

(PK) Das kreis­ei­ge­ne Tier­heim bleibt wie­der zum Jah­res­en­de hin zu. Ab dem 19. Dezem­ber bis ein­schließ­lich 2. Janu­ar ist die Ein­rich­tung an der Ham­mer Stra­ße für den Publi­kums­ver­kehr geschlos­sen.

Dar­auf weist der Kreis Unna hin und rät ange­sichts des bevor­ste­hen­den Festes auch, genau zu über­le­gen, ob ein Tier tat­säch­lich als Weih­nachts­ge­schenk geeig­net ist.

Hun­de und Kat­zen wol­len über vie­le Jah­re betreut und ver­sorgt wer­den. „Eine tier­ge­rech­te Unter­brin­gung und Ver­sor­gung für die gesam­te Lebens­dau­er muss vor dem Kauf eines Tie­res gewähr­lei­stet sein“, unter­streicht Dr. Anja Dirk­sen, Lei­te­rin des Sach­ge­bie­tes Vete­ri­när­we­sen und Lebens­mit­tel­über­wa­chung beim Kreis.

Wich­tig sind Kennt­nis­se über die Bedürf­nis­se der jewei­li­gen Tier­art, um Miss­ver­ständ­nis­sen und durch Unkennt­nis ver­ur­sach­ten Feh­lern in der Tier­hal­tung vor­zu­beu­gen. Wich­tig ist aber auch, dass ein „leben­des“ Geschenk pas­send ist und art­ge­recht gehal­ten und gepflegt wer­den kann.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.