Kreisseniorenkonferenz in Holzwickede zum Thema Pflege- und Wohnberatung

Bürgermeisterin Ulrike Drossel (vorn, 4.v.l.) begrüßte die Kreisseniorenkonferenz in Holzwickede. (Foto: A. Musinszki – Kreis Unna)

Bür­ger­mei­ste­rin Ulri­ke Dros­sel (vorn, 4.v.l.) begrüß­te die Krei­s­se­nio­ren­kon­fe­renz in Holzwicke­de. (Foto: A. Mus­in­szki – Kreis Unna)

PK) Dele­gier­te aus zehn Senio­ren­bei­rä­ten und 15 Senio­ren­or­ga­ni­sa­tio­nen aus dem gan­zen Kreis­ge­biet tra­fen sich jetzt in Holzwicke­de zur ins­ge­samt 59. Sit­zung der Krei­s­se­nio­ren­kon­fe­renz (KSK). Zu Gast war dies­mal die Pfle­ge- und Wohn­be­ra­tung im Kreis Unna. 

Ulri­ke Dros­sel, Bür­ger­mei­ste­rin der Gemein­de Holzwicke­de, und der Vor­stands­vor­sit­zen­de der Krei­s­se­nio­ren­kon­fe­renz, Hans-Jür­gen Allen­dör­fer, begrüß­ten die Dele­gier­ten in den Räu­men des Per­t­hes-Hau­ses Holzwicke­de. Zwei Refe­ren­tin­nen von der Pfle­ge- und Wohn­be­ra­tung im Kreis Unna waren der Ein­la­dung gefolgt, das im Kreis bestehen­de Ange­bot vor­zu­stel­len und sich den Fra­gen der Senio­rin­nen und Senio­ren zu stel­len. Ein selbst­be­stimm­tes Leben in den eige­nen vier Wän­den ist der Wunsch der mei­sten älte­ren Men­schen. Doch Pfle­ge­be­dürf­tig­keit setzt hier oft Gren­zen.

Die Pfle­ge­be­ra­tung will hel­fen, die­se Situa­ti­on zu mei­stern. Unter dem Grund­satz ‚ambu­lant vor sta­tio­när‘ lei­sten wir hier Bera­tung aus einer Hand“, so Anne Kap­pel­hoff vom Bera­ter­team. Kol­le­gin Hei­ke Kru­se stell­te das Ange­bot im Ein­zel­nen vor, das neben der Pfle­ge­be­ra­tung auch die Wohn­be­ra­tung und die Psy­cho­so­zia­le Beglei­tung und Bera­tung umfasst.

Führung durch das Perthes-Haus

Eines ist völ­lig klar: Die Mit­ar­bei­te­rin­nen der Pfle­ge- und Wohn­be­ra­tung lei­sten seit Jah­ren aus­ge­zeich­ne­te Arbeit und sind ein wich­ti­ger weil neu­tra­ler und somit unver­zicht­ba­rer Part­ner bei der schwie­ri­gen Auf­ga­be, die Selbst­stän­dig­keit im Alter zu erhal­ten und pfle­gen­de Ange­hö­ri­ge im All­tag zu ent­la­sten“, bedank­te sich Hans-Jür­gen Allen­dör­fer bei den bei­den Refe­ren­tin­nen für die anschau­li­che Vor­stel­lung und bei den Krei­s­se­nio­ren für die enga­gier­ten Bei­trä­ge und Dis­kus­si­on.

Im Anschluss erhiel­ten die Krei­s­se­nio­ren von Bern­hard Pend­zia­lek, Ein­rich­tungs­lei­ter des Per­t­hes-Hau­ses Holzwicke­de, eine detail­rei­che Vor­stel­lung des Pfle­ge­hei­mes. Eine Beson­der­heit des ist die Ein­bin­dung in den Ort. Bir­git Heyde­mann, die Lei­te­rin des Sozia­len Dien­stes, illu­strier­te das brei­te Ange­bot zur All­tags­ge­stal­tung anhand zahl­rei­cher Bil­der und stand den Dele­gier­ten Rede und Ant­wort.

Die näch­ste Krei­s­se­nio­ren­kon­fe­renz ist für den 14. Sep­tem­ber geplant. Der Krei­s­se­nio­ren­kon­fe­renz steht beim Kreis Unna eine Geschäfts­stel­le zur Sei­te. Als Ansprech­part­ne­rin ist Anna Mus­in­szki unter Tel. 0 23 03 / 27–23 61 oder per E-Mail an anna.musinszki@kreis-unna.de erreich­bar. Wei­te­re Infor­ma­tio­nen zur Krei­s­se­nio­ren­kon­fe­renz fin­den sich unter www.kreis-unna.de (Such­be­griff: Krei­s­se­nio­ren­kon­fe­renz).

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.