Kreis verschickt Fragebögen an Vermieter zur Erhebung aktueller Mieten

(PK) Viele Ver­mi­eter im Kreis Unna (außer Lünen) bekom­men in den näch­sten Tagen Post aus der Kreisver­wal­tung. Mit Hil­fe der versende­ten Frage­bö­gen will der Kreis klären, welche Miethöhe für Sozialleis­tungsempfänger angemessen ist.

Ins­ge­samt wer­den kreisweit 4.500 Ver­mi­eter und 2.000 Mieter angeschrieben. Wer auf der Adressliste ste­ht, darüber entschei­det eine Zufallsstich­probe. „Die Teil­nahme an der Erhe­bung ist natür­lich frei­willig“, unter­stre­icht die für Grund­satzan­gele­gen­heit­en und Soziale Sicherung zuständi­ge Sachge­bi­et­slei­t­erin des Kreis­es, Alexan­dra Paschedag-Rein­holz. Den­noch bit­tet der Kreis Unna die aus­gewählten Ver­mi­eterin­nen und Ver­mi­eter bzw. Mieterin­nen und Mieter drin­gend um ihre Mith­il­fe.

Hin­ter­grund für die Mietwert­er­he­bung ist die Tat­sache, dass der Kreis Unna Träger der Kosten der Unterkun­ft im Rah­men des Arbeit­slosen­geldes II (SGB II) und der Sozial­hil­fe (SGB XII) ist, die den größten Einzel­posten im Kreis-Haushalt aus­machen.

Kreis trägt Kosten der Unterkunft von Hilfeempfängern

Anhand der Unter­suchung will der Kreis eine aktuelle, rechtssichere Grund­lage für die Berech­nung der angemesse­nen Kosten der Unterkun­ft erhal­ten. Mit der Erhe­bung und Auswer­tung der Miet­dat­en wurde das Forschungsin­sti­tut Analyse & Konzepte aus Ham­burg beauf­tragt. „Auf der Basis dieser Erhe­bung wer­den dann die zukün­ftig gülti­gen Richtwerte für die Gewährung der Kosten der Unterkun­ft fest­gelegt“, erläutert Alexan­dra Paschedag-Rein­holz das Prozedere.

Neben all­ge­meinen Fra­gen zur Woh­nung bzw. zum Wohnge­bäude wer­den auch Angaben zur Net­tokalt­mi­ete und zu den Betriebs- und Heizkosten abge­fragt.

Der Kreis weist darauf hin, dass die Erhe­bungs­dat­en unter Beach­tung des Daten­schutzes auss­chließlich für die Erstel­lung der Mietwertüber­sicht ver­wen­det und nach Abschluss der Unter­suchung ver­nichtet wer­den.

Für Rück­fra­gen zur Mietwert­er­he­bung ste­ht Nicole Wew­er aus dem Fach­bere­ich Arbeit und Soziales des Kreis­es Unna unter Tel. 0 23 03 / 27–17 57, Fax 0 23 03 / 27–56 57 oder unter E-Mail an nicole.wewer@kreis-unna.de zur Ver­fü­gung.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.