Kreis lädt zum Ausstellungsbesuch „zwischen den Jahren“ ein

Con­rad Felix­mül­ler, Früh­lings­abend in Klotz­sche, 1926, Öl auf Lein­wand. (Foto: VG Bild-Kunst, Bonn 2016)

(PK) Wer nach den Weih­nachts­fei­er­ta­gen mal raus möch­te und sich für Kunst und Kul­tur inter­es­siert, für den lohnt sich der Weg nach Holzwicke­de und Selm: Das Haus Opher­dicke und die Cap­pen­ber­ger Stifts­kir­che locken mit Aus­stel­lun­gen.

Am Hei­li­gen Abend, den Weih­nachts­fei­er­ta­gen, an Sil­ve­ster, Neu­jahr und dem 2. Janu­ar (Mon­tag) sind die Aus­stel­lun­gen des Krei­ses geschlos­sen, „zwi­schen den Jah­ren“ alle Besu­cher aber herz­lich will­kom­men. Vom 27. bis 30. Dezem­ber also gibt es als min­de­stens zwei reiz­vol­le Zie­le im Kreis.

Unter dem Titel „Kunst ist eine histo­ri­sche Ange­le­gen­heit“, einem Zitat von Con­rad Felix­mül­ler aus dem Jahr 1924, prä­sen­tiert der Kreis Unna mit mehr als 100 Arbei­ten das Werk des Malers, Zeich­ners und Gra­fi­kers auf Haus Opher­dicke. Geöff­net ist die Schau diens­tags bis sonn­tags von 10.30 bis 17.30 Uhr.

Das pla­sti­sche Werk von Rai­mondo Puc­ci­nel­li ist in der Stifts­kir­che Cap­pen­berg zu sehen. Die Arbei­ten, die noch bis zum 14. Mai 2017 prä­sen­tiert wer­den, sind ein Geschenk der Erben des Bild­hau­ers an den Kreis als Dank auch für eine Aus­stel­lung mit mehr als 100 Puc­ci­nel­li-Arbei­ten im Jahr 2013 im Cap­pen­ber­ger Schloss.

Die klei­ne Werk­schau kann diens­tags bis sonn­tags von 13.30 bis 17 Uhr (außer­halb der Got­tes­dien­ste) in Augen­schein genom­men wer­den. Hier ist der Ein­tritt frei.

Mehr Infor­ma­tio­nen zu den Aus­stel­lun­gen gibt es unter www.kreis-unna.de, Such­be­griff Aus­stel­lun­gen.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.