Kreis bietet Druckworkshop für Kinder an: Werdet Künstler

Der Künstler Edgar Ende war mit seinen über­na­tür­li­chen Motiven prä­gend für den deut­schen Sur­rea­lismus. Seine Arbeiten werden der­zeit auf Haus Opher­dicke gezeigt und ermun­tern gerade junge Besu­cher, ihrer eigenen Welt Aus­druck zu ver­leihen. Der Kreis greift das auf und bietet auch in der zweiten Feri­en­woche einen Druck­work­shop für Kinder an.

In dem Work­shop geht es um die Technik des gra­fi­schen Arbei­tens, die weit weniger auf­wändig ist als die der klas­si­schen Ölma­lerei. Will­kommen sind krea­tive Köpfe, die sich ihre eigenen Stempel basteln und in Sty­ropor präch­tige Kunst­werke schnitzen, die anschlie­ßend auf Papier gedruckt werden.

Wer sich gerne als Jung-Künstler ver­su­chen möchte, hat dazu am Dienstag, 23. Oktober und Don­nerstag, 25. Oktober jeweils zwi­schen 14.30 und 17 Uhr Gele­gen­heit. Treff­punkt zum Work­shop ist am Ein­gang des Haupt­hauses von Haus Opher­dicke, Dorf­straße 29 in Holzwickede. Anmel­dungen sind mög­lich unter Tel. 0 23 01 /​9 18 39 72 (Kasse Haus Opher­dicke), die Teil­nahme ist frei.

Übri­gens: Edgar Ende prägte auch das Leben und Schaffen seines Sohnes: Michael Ende schrieb unter anderem „Momo“ sowie „Die unend­liche Geschichte“ und lie­ferte das Dreh­buch zu „Jim Knopf und Lukas der Loko­mo­tiv­führer“. PK | PKU

  • Termin: Dienstag (23. Oktober), 14.30 bis 17 Uhr, Haus Opher­dicke, Dorfstr. 29
Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.