Konflikte lösen: Workshop für Flüchtlingshelfer hilft durch praktische Übungen

Kon­flikte gehören welt­weit zum Alltag. Doch was tun, wenn unter­schied­liche Lösungs­stra­te­gien die Pro­bleme ver­schärfen? Hil­fe­stel­lung gibt es dafür in dem Work­shop „Inter­kul­tu­relle Kom­mu­ni­ka­tion und Kon­flikt­ver­halten“ am 20. Juni. Ein­ge­laden sind Ehren­amt­liche aus der Inte­gra­ti­ons­ar­beit, Anmel­dungen sind ab sofort mög­lich.

Ange­boten wird der kosten­freie Work­shop vom Kom­mu­nalen Inte­gra­ti­ons­zen­trum (KI) Kreis Unna im Rahmen des Pro­gramms KOMM-AN NRW. Es gibt Theorie und vor allem viele prak­ti­sche Übungen. Die Ver­an­stal­tung findet am Mitt­woch, 20. Juni von 9 bis 16 Uhr in der Werk­statt im Kreis Unna, Obere Huse­mann­straße 10 in Unna statt. Die Refe­ren­tinnen, Mariya Lorke und Alice Poll­mann, kommen vom Verein Eth­no­logie in Schule und Erwach­se­nen­bil­dung in Mün­ster.

Die Anmel­dung kann per Post, Fax oder per Email erfolgen: Kom­mu­nales Inte­gra­ti­ons­zen­trum Kreis Unna; Katja Arens, Tel. 0 23 07 /​9 24 88 69; katja.arens@kreis-unna.de und Ina Raven­schlag, Tel. 02307 9 24 88 68; ina.ravenschlag@kreis-unna.de, Fax 0 23 07 /​9 24 88 88.

Bereits zum Vor­merken emp­fiehlt sich ein wei­teres kosten­loses Seminar für alle ehren­amt­lich Enga­gierten aus der Flücht­lings­hilfe. Es findet am 10. Juli in Schwerte statt. Thema „Aktu­elle Recht­liche Situa­tion“. PK PKU

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.