Knapp 9.000 Besucher bei Kreis-Konzerten

Hegemann

Mei­ster des Boogie Woogie: Jörg Hege­mann. (Foto: Kreis Unna)

Der Boogie Woogie-Abend mit Jörg Hege­mann auf Haus Opher­dicke im Juni war eines der best­be­suchten Kon­zerte des Kreises Unna im vorigen Jahr. 2014 fanden ins­ge­samt knapp 9.000 große und kleine Musik­lieb­haber den Weg zu allen Kon­zertan­ge­boten des Kreises. Das geht aus der Sta­ti­stik des Fach­be­reichs Kultur hervor.

Die Mischung macht’s: Das Spek­trum der Ver­an­stal­tungen reicht vom Sin­fo­nie­kon­zert über Alte Musik bis hin zu Jazz, Rock und Folk. Größter Publi­kums­ma­gnet ist nach wie vor die Neue Phil­har­monie West­falen mit ihrer Kon­zert­reihe. 417 Abon­nenten haben sich feste Plätze in der Kamener Kon­zertaula gesi­chert. Ins­ge­samt kamen im ver­gan­genen Jahr 4.539 Besu­cher in die neun Sin­fo­nie­kon­zerte.

Auch mit der Reihe „Welt­Musik – Musik­Welt“ auf Haus Opher­dicke punk­tete der Kreis bei den Musik­fans der Region. Über 1.100 Musik­be­gei­sterte besuchten die zehn Kon­zerte 2014. Ein rich­tiger Kas­sen­schlager war erneut der Boogie Woogie-Abend im Juni mit Jörg Hege­mann, der dieses Mal Chris Conz als Star­gast mit­ge­bracht hatte.

Neue Philharmonie Westfalen größter Publikumsmagnet

Bei den zehn Kon­zerten der kam­mer­mu­si­ka­li­schen Reihe im Spie­gel­saal des Hauses Opher­dicke ver­zeich­nete der Kreis ins­ge­samt über 900 Besu­cher. Sehr beliebt war mit 111 Zuhö­rern wieder das Fami­li­en­kon­zert der Reihe „Ars Nova“.

Nicht nur auf Haus Opher­dicke mit den Fami­li­en­kon­zerten, son­dern auch mit den Jugend­sin­fo­nie­kon­zerten der Neuen Phil­har­monie legt der Kreis beim Nach­wuchs den Grund­stein für das kul­tu­relle Inter­esse. Mit acht Kon­zerten konnten mehr als 1.500 Kinder und Jugend­liche in den Schulen im Kreis erreicht werden. Die Kon­zerte werden gut im Unter­richt vor­be­reitet, sodass die Musiker regel­mäßig vor hoch moti­vierten Schü­le­rinnen und Schü­lern spielen.

Mit der Kon­zen­tra­tion auf die so genannte Alte Musik haben die Ves­per­mu­siken ein Profil gewonnen, das weit über die Grenzen des Kreises Unna hin­aus­wirkt. Schau­platz ist die Stifts­kirche in Cap­pen­berg. Von April bis Sep­tember fanden sechs Kon­zerte mit jeweils bis zu 180 Besu­chern statt.

Auch in diesem Jahr bietet der Kreis wieder ein abwechs­lungs­rei­ches Musik­pro­gramm an. Die Kon­zert­ter­mine finden sich im Internet unter www.kreis-unna.de (Frei­zeit – Musik und Theater).

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.