Kirchenkreis Unna: Pfarrer Christian Bald neuer Assessor

Assessor Christian BAld und (Foto: Ev. Kirchenkreis Unna)

Zum Asses­sor gewählt: Pfar­rer Chri­sti­an Bald (l.) und Super­in­ten­dent Hans-Mar­tin Böcker.  (Foto: Ev. Kir­chen­kreis Unna)

Kir­che wird immer auch sicht­bar durch die Men­schen, die sich enga­gie­ren, die sie gestal­ten und ver­ant­wor­ten. Der Kir­chen­kreis Unna hat auf sei­ner Tagung der Kreis­syn­ode Men­schen gefun­den, die dies in den näch­sten Jah­ren in Aus­schüs­sen und Gre­mi­en über­neh­men. Ins­ge­samt 118 ein­zel­ne Posten kamen so zusam­men, etwa 70 Per­so­nen aus den Gemein­den und den Arbeits­be­rei­chen des Kir­chen­krei­ses wur­den gewählt.

Mit am mei­sten Span­nung erwar­tet war die Wahl zum Asses­sor. Nach dem der ehe­ma­lig Asses­sor Hans-Mar­tin Böcker im letz­ten Jahr zum Super­in­ten­dent gewählt wur­de, war die Stel­le vakant. Mit einer Stim­me Mehr­heit wur­de Pfar­rer Chri­sti­an Bald vor Pfar­rer Chri­stoph Maties aus Berg­ka­men gewählt. Bald ist Pfar­rer in der Ev. Kir­chen­ge­mein­de Holzwicke­de und Opher­dicke und hat­te bereits bei der Wahl zum Super­in­ten­den­ten kan­di­diert.

Konzeption des Kirchenkreises Unna  bekommt 70 Gesichter

Zukünf­tig wer­den Pfar­rer Vol­ker Jeck aus der Gemein­de Hem­mer­de-Lünern, Susan­ne Baum­ert aus Meth­ler, Anne­lie Rich­win-Krau­se aus Frön­den­berg und Rose­ma­rie Groß­pietsch aus Berg­ka­men  die Inter­es­sen des Kir­chen­krei­ses auf der Lan­des­syn­ode der Ev. Kir­che von West­fa­len ver­tre­ten. Mit der Umstruk­tu­rie­rung der Arbeit im Kir­chen­kreis in sie­ben Arbeits­be­rei­che galt es auch, die hier­für zustän­di­gen Fach­aus­schüs­se zu beset­zen. Dort sit­zen Haupt- und Ehren­amt­li­che aus den Arbeits­fel­dern und koor­di­nie­ren und initi­ie­ren die inhalt­li­che Arbeit des Kir­chen­krei­ses und der Gemein­den.  So beschäf­tigt sich ein Aus­schuss mit Got­tes­dienst, Kir­chen­mu­sik und Kul­tur oder mit Seel­sor­ge und Bera­tung, ein ande­rer mit Mis­si­on und Öku­me­ne oder mit dia­ko­ni­schen Fra­gen. Die Bil­dungs­ar­beit und Belan­ge von Kin­dern, Jugend­li­chen und Schu­le sind in wei­te­ren Fach­aus­schüs­sen zusam­men­ge­fasst. Schließ­lich ist da noch der Aus­schuss für Kin­der­gar­ten­ar­beit.

Pfarrstellen regional planen

Einen Über­blick über die Pfarr­stel­len­pla­nung gab Ver­wal­tungs­lei­ter Tho­mas Sauer­wein. Er wies auf die Not­wen­dig­keit hin, die pfarr­amt­li­che Ver­sor­gung in Zukunft über die Gemein­de­gren­zen der jeweils betrof­fe­nen Kir­chen­ge­mein­de hin­weg zu pla­nen. Als zukünf­ti­ge Pla­nungs­grö­ße hier­für soll die jewei­li­ge Regi­on gel­ten. Der Kir­chen­kreis star­tet einen Pro­zess, der die Pla­nung des Ein­sat­zes von Pfar­re­rin­nen und Pfar­rern bis 2020 regeln soll. Erste Aus­wir­kung für eine gemein­de­über­grei­fen­de Rege­lung ist die Aus­wei­tung der vakan­ten Stel­le in der Ev. Mar­tin-Luther-Kir­chen­ge­mein­de Berg­ka­men:  Mit einem Anteil Schul­un­ter­richt und einer Son­der­fi­nan­zie­rung beschloss die Syn­ode, dass aus der zur­zeit hal­ben Stel­le eine gan­ze Pfarr­stel­le wird. Die­se kann dann dem­nächst wie­der­be­setzt wer­den.

Zwei lan­des­kirch­li­che Stel­lung­nah­me­ver­fah­ren der West­fä­li­schen Lan­des­kir­che wur­den eben­falls behan­delt: so spricht sich Kreis­syn­ode Unna für die Ände­rung der Alters­grenz von Pres­by­ter aus. Zur­zeit schei­den die­se mit Errei­chen des 75ten Lebens­jah­res aus dem Lei­tungs­gre­mi­um aus, begrüßt wird nun der Ver­bleib bis zu den näch­sten Wah­len. Zwei­tens hat die Kreis­syn­ode die mög­li­che Ände­rung der Amts­be­zeich­nung der Prä­ses der Ev. Kir­che von West­fa­len in Bischö­fin abge­lehnt.

Mehr Unterstützung angemahnt

Die Kin­der­ta­ges­stät­ten benö­ti­gen in Zukunft mehr finan­zi­el­le Unter­stüt­zung. Der Betrag, den die Trä­ger (im Kir­chen­kreis sind dies vier Gemein­den und das Kin­der­gar­ten­werk) müs­sen aus eige­nen Mit­teln ste­tig höhe­re Eigen­lei­stun­gen brin­gen. Der Kir­chen­kreis wird daher bei der Lan­des­kir­che bean­tra­gen, die Mehr­ein­nah­men durch höhe­re Kir­chen­steu­er­ergeb­nis­se an die Kir­chen­krei­se und Gemein­den wei­ter­zu­ge­ben.

Print Friendly, PDF & Email
visage

Dipl.-Journalist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.