Kinder mit Feuereifer auf den Spuren des Osterhasen: Eiersuche am Haus Opherdicke

Die Feuerwehr Opherdicke lud heute zum Osterfeuer mit Ostereiersuche am Haus Opherdicke ein. Viele Familien mit Kindern nahmen die Gelegenheit wahr und suchten im Park am Haus Opherdicke nach Ostereiern. (Foto: P. Gräber - Emscherblog.de)

Die Feu­er­wehr Opher­dicke lud heu­te zum Oster­feu­er mit Eier­su­che ein. Vie­le Fami­li­en mit Kin­dern nah­men die Gele­gen­heit wahr und such­ten im Park am Haus Opher­dicke nach Oster­ei­ern.  (Foto: P. Grä­ber — Emscherblog.de)

Pünkt­lich um 18 Uhr schwärm­ten heu­te am Oster­sams­tag (31. März) meh­re­re Dut­zend Fami­li­en mit Kin­dern im weit­läu­fi­gen Skulp­tu­ren­park am Haus Opher­dicke aus, um auf den Spu­ren des Oster­ha­sen zu wan­deln.

Ganz clever: Auch Spürhunde wurden bei der Ostereiersuche eingesetzt. (Foto: P. Gräber - Emscherblog.de)

Ganz Cle­ve­re setz­ten sogar Spür­hun­de bei der Oster­ei­er­su­che ein. (Foto: P. Grä­ber — Emscherblog.de)

Die Lösch­grup­pe Opher­dicke hat­te zuvor den Park schon nach Spu­ren des Oster­ha­sen durch­sucht – ver­geb­lich. Mei­ster Lam­pe hat­te sei­ne Spu­ren gut ver­wischt. Nur die eif­rig suchen­den Kin­der konn­ten die Hin­ter­las­sen­schaf­ten des Oster­ha­sen ent­decken. Vie­le von ihnen hat­ten klei­ne Beu­tel oder Körb­chen mit­ge­bracht, um die Oster­ei­er dar­in zu ver­stau­en. Manch ein Erwach­se­ner wur­de eben­falls vom Such­fie­ber ange­steckt.

Drei Osterfeuer

Für die Kin­der und Fami­li­en war die gro­ße Oster­ei­er­su­che das Wich­tig­ste am heu­ti­gen Tage. Die Lösch­grup­pe Opher­dicke hat­te aller­dings mit Ein­bruch der Dun­kel­heit ab 19 Uhr auch wie­der ihr tra­di­tio­nel­les Oster­feu­er in der gro­ßen Eisen­scha­le vor Haus Opher­dicke ent­zün­det. Wie schon im Vor­jahr hat­ten die Blau­röcke aller­dings das Pech, dass zeit­gleich wie­der der BVB kick­te und sich der Platz erst nach und nach mit Publi­kum vor dem Geträn­ke- und Imbiss­stän­den füll­te.

Etwa zur sel­ben Zeit loder­te auch das Brauch­tums­fei­er der Kame­ra­den der Lösch­grup­pe Heng­sen auf dem Gelän­de am Ginsterweg/Am Was­ser­turm. Und auch der TuS Elch hat­te wie­der zum Oster­feu­er auf sein Ver­eins­ge­län­de an der Fried­rich-Ebert-Stra­ße ein­ge­la­den.

Auch mor­gen, am Oster­sonn­tag (1. April), gibt es noch ein öffent­li­ches Oster­feu­er: Die Petri-Jün­ger vom Angel­sport­club laden dazu ab 18 Uhr auf ihr Ver­eins­ge­län­de am Hengser Weg 13 ein.

Print Friendly, PDF & Email
visage

Dipl.-Journalist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.