KFD-Weiberfastnacht: Närrische Weiber außer Rand und Band

Beste Stim­mung herrschte bei der Weiber­fast­nacht der KFD im Alois-Gemmeke.-Haus. (Foto: P. Gräber — Emscherblog.de)

Wehe wenn sie los­ge­lassen: Zum Auf­takt der heißen Phase des Karnevals hat­te die Katholis­che Frauenge­mein­schaft Deutsch­lands (KFD) Holzwickede heute zur Weiber­fast­nacht ein­ge­laden. Auch im elften Jahr unter Leitung von Ste­fanie Meier und Andrea von Schaewen war der großer Saal im Alois-Gem­meke-Haus wieder bis auf den let­zten Platz gefüllt: 120 när­rische KFD-Weiber feierten gemein­sam mit Pfar­rer Bern­hard Mid­de­la­nis und Bürg­er­meis­terin Ulrike Drossel Weiber­fast­nacht.

Als beson­dere Gäste kon­nte Ste­fanie Meier eine schrul­lige Alte (Hel­la Jung­nitz) begrüßen, die sich mit der mod­er­nen Tech­nik des Tele­fonierens schw­er­tat, Paula Prozent (Ilka Brek­er), die 100 Prozent als Quas­sel­strippe gab sowie eine etwas andere Schöp­fungs­geschichte (Maria Mag­dale­na Golom­bows­ki) vom Laster des guten Geschmacks erzählte.

Auch die Queen und Elvis waren da

Höhep­unkt der Ver­anstal­tung war allerd­ings der Besuch der englis­chen Queen (Adel­heid Diet­ze), die sich trotz des Brex­its auf den Weg nach Holzwickede gemacht hat­te. Doch nicht nur das. Sie brachte auch den all­seits geschätzten Elvis (Bern­hard Mid­de­la­nis) mit, der mit „Dev­il in Des­guise“ und „Love me Ten­der“ die Frauen in ihren Bann zog.

Der Kreis III der KFD brachte die Gesund­heit­sre­form und ihre Fol­gen anschaulich zum Aus­druck und zeigte was passiert, wenn Spar­maß­nah­men im Senioren­heim greifen. Selb­stver­ständlich schaut­en auch Frau Pospis­chill (Ste­fanie Meier) und Frau Hawlis­chek (Andrea von Schaewen) wieder vor­bei und hiel­ten einen Rück­blick auf das ver­gan­gene Jahr 2016.

Der neue KFD-Vor­stand, der Anfang Feb­ru­ar gewählt wurde, hat­te aller­lei kuli­nar­ische Genüsse parat und ver­sorgte die Gäste auf die gewohnt liebenswerte Art.

 

Print Friendly, PDF & Email
visage

Dipl.-Journalist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.