KFD-Weiberfastnacht: Närrische Weiber außer Rand und Band

Beste Stimmung herrschte bei der Weiberfastnacht der KFD im Alois-Gemmeke.-Haus. (Foto: P. Gräber – Emscherblog.de)

Wehe wenn sie losgelassen: Zum Auftakt der heißen Phase des Karnevals hatte die Katholische Frauengemeinschaft Deutschlands (KFD) Holzwickede heute zur Weiberfastnacht eingeladen. Auch im elften Jahr unter Leitung von Stefanie Meier und Andrea von Schaewen war der großer Saal im Alois-Gemmeke-Haus wieder bis auf den letzten Platz gefüllt: 120 närrische KFD-Weiber feierten gemeinsam mit Pfarrer Bernhard Middelanis und Bürgermeisterin Ulrike Drossel Weiberfastnacht.

Als besondere Gäste konnte Stefanie Meier eine schrullige Alte (Hella Jungnitz) begrüßen, die sich mit der modernen Technik des Telefonierens schwertat, Paula Prozent (Ilka Breker), die 100 Prozent als Quasselstrippe gab sowie eine etwas andere Schöpfungsgeschichte (Maria Magdalena Golombowski) vom Laster des guten Geschmacks erzählte.

Auch die Queen und Elvis waren da

Höhepunkt der Veranstaltung war allerdings der Besuch der englischen Queen (Adelheid Dietze), die sich trotz des Brexits auf den Weg nach Holzwickede gemacht hatte. Doch nicht nur das. Sie brachte auch den allseits geschätzten Elvis (Bernhard Middelanis) mit, der mit „Devil in Desguise“ und „Love me Tender“ die Frauen in ihren Bann zog.

Der Kreis III der KFD brachte die Gesundheitsreform und ihre Folgen anschaulich zum Ausdruck und zeigte was passiert, wenn Sparmaßnahmen im Seniorenheim greifen. Selbstverständlich schauten auch Frau Pospischill (Stefanie Meier) und Frau Hawlischek (Andrea von Schaewen) wieder vorbei und hielten einen Rückblick auf das vergangene Jahr 2016.

Der neue KFD-Vorstand, der Anfang Februar gewählt wurde, hatte allerlei kulinarische Genüsse parat und versorgte die Gäste auf die gewohnt liebenswerte Art.

 

Print Friendly, PDF & Email
visage

Dipl.-Journalist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.