Karnevalsball im Ballhaus

An Weiberfastnacht regierten die Frauen im Ballhaus und hatten die anwesenden Männer fest im Griff. (Foto: privat)

An Weiberfastnacht regierten die Frauen beim Karnevalsball im Ballhaus und hatten die anwesenden Männer fest im Griff. (Foto: privat)

Kumm loss mer fiere” (Kommt, lasst uns feiern“), hieß es in Anlehnung an den Höhner-Song zu Weiberfastnacht im Ballhaus im Holzwickeder Montanhydraulik-Stadion.

Dort, wo sonst nach Siegen des Holzwickeder Sport Clubs (HSC) beste Laune herrscht, hatten die Frauen das Kommando übernommen und sorgten für karnevalistischen Frohsinn. Auch der eine oder andere Narr traute sich ins Ballhaus – und wurde, falls vorhanden, gleich seines Schlipses entledigt. Für viel Stimmung sorgen das Organisations-Dreigestirn mit Heike Hemmelmann, Jeanette Budde und Ballhaus-Wirt Torsten Potyka. Sie sorgten für Stimmung, Party-Musik und hatten das Ballhaus prächtig geschmückt.

Am späteren Abend kam sogar noch eine größere Damengruppe an, die zunächst in der Hochburg Köln den dortigen Straßenkarneval erlebt hatte und den Tag im Ballhaus ausklingen ließen. Ballhaus-Wirt Torsten Potyka fand die zweite Weiberfastnachtsfete wieder klasse. Er beobachtete: „Es waren auch Besucher da, die sonst eher selten kommen. Sie aber haben nun das Ballhaus als Treffpunkt insbesondere dienstags und donnerstags ab 18 Uhr auch außerhalb der tollen Tage entdeckt.“ Es wird nicht die letzte Party-Aktion von Potyka sein.

Im Sommer könnte ich mir, bei Nachfrage, Grillabende vorstellen. Natürlich bleiben Feiern rund um den Fußball, zu Halloween oder Weihnachten weiterhin im Veranstaltungskalender“, so der Event-Experte.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.