Kammermusik auf Haus Opherdicke: Sonatenabend mit David Stromberg

Gastiert auf Haus Opherdicke: der Violinist David Stromberg – (Foto: Raimar von Wienskowski)

Gastiert auf Haus Opher­dicke: der Vio­li­nist David Strom­berg – (Foto: Raimar von Wiens­kowski)

Die Reihe der Kam­mer­mu­siken auf Haus Opher­dicke wird am Don­nerstag, 26. Oktober fort­ge­setzt. David Strom­berg (Vio­lon­cello) gastiert gemeinsam mit Maria Gui­gnard (Kla­vier) auf dem kreis­ei­genen Gut an der Dorf­straße 29 in Holzwickede. Das Kon­zert beginnt um 20 Uhr im Spie­gel­saal (Ein­lass 19 Uhr).

Der Sona­ten­abend wird geprägt von Werken von Robert Schu­mann, Ludwig van Beet­hoven und Johannes Brahms. Das Kon­zert startet mit dem Fan­ta­sie­stück für Kla­vier und Cello op. 73 und der Sonate op. 5 Nr. 2 in G-Moll. Nach der Pause geht es dann mit einer Sonate in F-Dur op. 99 von Johannes Brahms weiter.

Die Musiker

David Strom­berg absol­vierte sein Vio­lon­cello-Stu­dium an der Ham­burger Hoch­schule für Musik und Theater in der Klasse von Prof. Wolf­gang Mehl­horn sowie am Musik­in­stitut Schloss Eds­berg in Stock­holm bei Prof. Frans Hel­merson. Wesent­liche Impulse erhielt der Musiker in ver­schie­denen Mei­ster­kursen bei Boris Per­ga­ment­schikow, Ralph Kir­sh­baum und vielen mehr. Der Musiker spielt gemeinsam mit den Soloblä­sern der Ham­burger Phil­har­mo­niker das Cel­lo­kon­zert von Schu­mann und die Rokoko-Varia­tionen von Tschai­kowski sowie wei­tere roman­ti­sche Cha­rak­ter­stücke in eigener Bear­bei­tung für Cello und Blä­ser­quin­tett.

Die gebür­tige Bul­ga­rierin, Maria Gui­gnard, erhielt ihren ersten Kla­vier Unter­richt mit 6 Jahren. Sie besuchte die Spe­zial-Musik-Schule in Sofia. Ihr Stu­dium bei Prof. Ban­field in Ham­burg und das Kon­zert­ex­amens-Stu­dium im Fach Kam­mer­musik in Rostock bei Prof. Kir­sch­ne­reit und Prof. Imorde schloss sie mit Aus­zeich­nung ab. Wäh­rend ihres Stu­diums nahm Maria Gui­gnard an inter­na­tio­nalen Mei­ster­kursen teil, u. a. bei John Perry, James Tocco und Vent­sislav Yan­koff. Beim Elise-Meyer-Wett­be­werb in Ham­burg errang sie den zweiten Preis.

Maria Gui­gnard gab Solo- und Kam­mer­mu­sik­kon­zerte in Bul­ga­rien, Deutsch­land, Ita­lien und Japan. Seit 2006 ist Maria Gui­gnard Kor­re­pe­ti­torin an der Musik­hoch­schule Ham­burg und hat in dieser Funk­tion hun­derte Kon­zerte in unter­schied­lich­sten Instru­men­tal­be­set­zungen gegeben.

Kartenvorverkauf

Karten für den Kon­zert­abend kosten 15 Euro (ermä­ßigt 12 Euro) und sind beim Bür­geramt in Holzwickede, Allee 4, in der Buch­hand­lung Hor­nung in Unna, Markt 6 und auf Haus Opher­dicke, Dorf­straße 29 in Holzwickede zu haben. Bestel­lungen sind auch im Fach­be­reich Kultur des Kreises Unna unter Tel. 0 23 03 /​27 – 21 41, per Fax 0 23 03 /​27 41 41 und per E-Mail an sigrid.zielke-hengstenberg@kreis-unna.de mög­lich.

Inhaber der RUHR.TOPCARD können das Kon­zert übri­gens zum halben Preis besu­chen. Eine Reser­vie­rung ist unter Tel. 0 23 03 /​27 – 21 41 erfor­der­lich. Über den Verein KulturPott.Ruhr haben Men­schen mit kleinem Geld­beutel unter bestimmten Vor­aus­set­zungen freien Ein­tritt zum Kon­zert. Wei­tere Infor­ma­tionen unter www.kreis-unna.de (Such­be­griff: Kam­mer­musik). (PK | PKU)

  • Termin: Don­nerstag (26. Oktober), 20 Uhr, Spie­gel­saal, Dorfstr. 29
Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.