Kammermusik auf Haus Opherdicke: Brahms und immer wieder Brahms

Beim ersten kammermusikalischen Konzert im neuen Jahr auf Haus Opherdicke zu Gast: Magda Amara (Klavier). (Foto: Nancy Horowitz)

Klavier und Violine – das passt musikalisch perfekt zusammen. Wer es weiß oder (noch) nicht glaubt, kann sich ein eigenes Klangbild machen. Gelegenheit dazu bietet sich am Donnerstag, 18. Januar beim nächsten Konzert der kammermusikalischen Reihe auf Haus Opherdicke.

Ab 20 Uhr im Spiegelsaal des kreiseigenen Gutes (Dorfstraße 29 in Holzwickede) zu Gast sind Magda Amara (Klavier) und Albrecht Menzel (Violine). Im Mittelpunkt des Abends stehen Werke von Johannes Brahms (1833–1897). Zu hören sein werden die Sonate Nr. 1 G-Dur op. 78, die Sonate Nr. 2 A-Dur op. 100, die Sonate Nr. 3 d-Moll op. 108 und das Scherzo c-Moll WoO post. 2 aus der F. A. E. Sonate.

Die Pianistin Magda Amara wurde 1984 in Moskau geboren und studierte dort am Tschaikowsky Konservatorium. Nachdem sie 2008 ihr Studium abgeschlossen hatte, vervollständigte sie ihre pianistische Ausbildung bei Stefan Vladar in Wien. Die gefragte Kammermusikerin ist mehrfache Preisträgerin bei internationalen Wettbewerben. Zu ihren regelmäßigen Kammermusikpartnern zählen Mitglieder der Wiener Philharmoniker wie der Solocellist Franz Bartolomey, das Steude Quartett, die Wiener Virtuosen, das Ensemble Wien oder Michael Barenboim.

Gastiert mit der Pianistin ebenfalls auf Haus Opherdicke: Albrecht Menzel (Violine). (Foto: Anne Hornemann)

Gastiert mit der Pianistin ebenfalls auf Haus Opherdicke: Albrecht Menzel (Violine). (Foto: Anne Hornemann)

Der Geiger Albrecht Menzel (Jahrgang 1992) erhielt seinen ersten Geigenunterricht mit vier Jahren und debütierte mit dreizehn Jahren als Solist bei den Dresdner Musikfestspielen. Menzel studierte Violine in Wien bei den renommierten Violinpädagogen Professor Boris Kuschnir und Julian Rachlin. Als Solist spielte Albrecht Menzel u.a. das von Kurt Masur dirigierte Mendelssohn Violinkonzert op. 64 mit dem Leipziger Symphonie Orchester bei den Mendelssohn Festtagen Leipzig (2011).

Der ebenfalls mehrfach ausgezeichnete Albrecht Menzel spielte mit Anne-Sophie Mutter in der Philharmonie Berlin, der Philharmonie Luxemburg und tourte mit der Künstlerin in den USA, Kanada und Europa.

Kartenvorverkauf

Karten kosten 15 Euro (ermäßigt 12 Euro). Sie sind beim Bürgeramt in Holzwickede, Allee 4, in der Buchhandlung Hornung in Unna, Markt 6 und auf Haus Opherdicke, Dorfstraße 29 in Holzwickede zu haben. Bestellungen sind auch im Kulturbereich des Kreises, Tel. 0 23 03 / 27–21 41, Fax 0 23 03 / 27–41 41 und E-Mail (sigrid.zielke-hengstenberg@kreis-unna.de) möglich.

Inhaber der RUHR.TOPCARD können das Konzert übrigens zum halben Preis besuchen. Eine Reservierung ist unter Tel. 0 23 03 / 27–21 41 erforderlich. Über den Verein KulturPott.Ruhr haben Menschen mit kleinem Geldbeutel unter bestimmten Voraussetzungen freien Eintritt zum Konzert.

Weitere Informationen rund um dieses und andere Konzerte der kammermusikalischen Reihe auf Haus Opherdicke gibt es unter www.kreis-unna.de (Suchbegriff: Kammermusik). (PK | PKU)

  • Termin: Donnerstag (18. Januar), ab 20 Uhr. Spiegelsaal Haus Opherdicke, Dorfstr. 29 
Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.