Jusos beantragen Pfandringe für öffentliche Mülltonnen

Die Holzwicked­er Jusos möcht­en Flaschen­samm­lern die Arbeit erle­ichtern und haben deshalb beantragt, an zen­tralen Stan­dorten in der Gemeinde die öffentlichen Müll­ton­nen mit Pfan­drin­gen auszus­tat­ten.

Die Würde des Men­schen ist unan­tast­bar, so heißt es in Artikel 1 des Grundge­set­zes. Doch wo bleibt die Würde des Men­schen, wenn er aus ver­schieden­sten Grün­den Pfand­flaschen aus Mülleimern suchen muss?“, begrün­det Juso-Vor­sitzen­der Jonas Beck­mann den Antrag.

Die Würde des Men­schen ist unan­tast­bar, so heißt es in Artikel 1 des Grundge­set­zes. Doch wo bleibt die Würde des Men­schen, wenn er aus ver­schieden­sten Grün­den Pfand­flaschen aus Mülleimern suchen muss?“

Jonas Beck­mann, Jusos-Vor­sitzen­der

Die Jusos räu­men ein, dass Flaschen­samm­ler in den großen Nach­barstädten wie Dort­mund oder Unna häu­figer zu beobacht­en sind. „Aber auch hier im heimis­chen Holzwickede kann man dieses Phänomen beobacht­en“, so Jonas Beck­mann. Das Motiv der Flaschen­samm­ler sei oft der Wun­sch, dass monatlich knappe, zur Ver­fü­gung ste­hende Geld, aufzubessern. Für die Pfan­dringe bieten sich nach Ansicht der Jusos Holzwickede die öffentlichen Mülleimern etwa rund um den Bahn­hof, dem Mark­t­platz und ent­lang der Haupt- und Nord­straße an.

Nutzen für Sammler und Umwelt

Pfand­flaschen gehörten nicht in den Rest­müll. Somit könne durch die Anbringung der Pfan­dringe den Pfand­samm­lern ihre Arbeit erle­ichtert wer­den und gle­ichzeit­ig ein aktiv­er Beitrag zum Umweltschutz geleis­tet wer­den, da die Pfand­flaschen dem Kreis­lauf nicht ent­zo­gen wür­den.

Pfan­dringe sind spezielle Gestelle, die an den öffentlichen Mülleimern ange­bracht wer­den um dort die Pfand­flaschen abzustellen. Ein Durch­wühlen der Mülleimer nach Pfand­flaschen ist nicht mehr nötig, die Flaschen kön­nen ein­fach in den Ring gestellt wer­den und aus diesem ent­nom­men wer­den.

Unna und zahlre­iche andere Städte und Gemein­den haben bere­its Pfan­dringe instal­liert und gute Erfahrun­gen damit gemacht“, sagt Jonas Beck­mann. Eben­falls denkbar sei, in Zusam­me­nar­beit mit dem Wirtschafts­förder­er Ste­fan Thiel den örtlichen Betrieben die Pfan­dringe als Wer­be­plat­tform zur Ver­fü­gung zu stellen.

Print Friendly, PDF & Email
visage

Dipl.-Journalist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.