Jürgen Fritz mit dem 568. Schuss neuer Schützenkönig der Emschergemeinde

Neuer Schütgzen köänig in Holzwickede: Mit dem 568. Schuss holte Jürgen Fritz den Vogek herunter. Er wird nun gemeinsam mit seiner Königin Gisela Zickler ein Jahr lang das Holzwickeder Schützenvolk regieren. (Foto: Peter Gräber)

Neuer Schützenkönig von Holzwickede: Mit dem 568. Schuss holte Jürgen Fritz den Vogel herunter. Gemeinsam mit seiner Königin Gisela Zickler wird Jürgen Fritz nun ein Jahr lang das Holzwickeder Schützenvolk regieren. (Foto: Peter Gräber)

Das Holzwickeder Schützenvolk hat einen neuen Regenten: Mit dem 568. Schuss holte Jürgen Fritz aus der Kompanie Hohenleuchte den Königsvogel herunter. Der neue Schützenkönig wählte Gisela Zickler zu seiner Königin.

Wie der Festumzug am Sonntag war auch das Vogelschießen heute rekordverdächtig: Denn normalerweise brauchen die Schützenkönige in Holzwickede gut 10o0 Schuss mehr, um den Vogel zu erlegen. Auch Heinz Gößmann, der den Vogel gebaut hat, wunderte sich. Seine Erklärung: Vermutlich war der Königsvogel in seinem Schaufenster zu lange der Sonne ausgesetzt, so dass das Holz sehr trocken geworden ist.

Wie dem auch sei – der Spannung hat der “Schwächeanfall“ des Vogels keinen Abbruch getan. Pünktlich um 11 Uhr begann das Schießen unter der Vogelstange mit den Ehrenschüssen. Danach füllte sich auch der Festplatz zusehends und ging es den Insignien an den Kragen.

Vier Königsanwärter kämpften um den Titel

Den Auftakt machte Anke Habig (Kompanie Hohenleuchte), die mit dem 20. Schuss das Zepter herunter holte. Andreas Gawlowski (Kompanie Hohenleuchte) holte sich mit dem 97. Schuss den Reichsapfel.  Die Krone ging mit dem 147. Schuss an Niklas Baumgart (Kompanie Chaussee Kolonie). Anschließend erlegten Marvin Fortak (Kompanie Hubertus) mit dem 224. Schuss den rechten Flügel und wenig spätere Markus Eckel (Kompanie Hohenleuchte) mit dem 230. Schuss den linken Flügel.

Bevor dann die Königsanwärter, in diesem Jubiläumsjahr waren es vier an der Zahl, unter die Vogelstange gingen, musste zunächst das Gewehr noch einmal ausgerichtet werden. Dann wurde es spannend: Nachdem die Aspiranten im Vorjahr noch rar gewesen waren, bewarben sich aus der Kompanie Hohenleuchte in diesem Jahr gleich drei  Anwärter um die Königswürde: Andreas Gawlowski (1. Sportleiter des BSV), Jürgen Fritz (1. Kassierer BSV) und Matthias Stöbe. Der Spieß der Kompanie Wildschütz, Michael Fischer,  war schließlich der vierte Königsanwärter.

Als schließlich Jürgen Fritz das Vogelschießen relativ schnell beendete, war der Jubel groß und die Hohenleuchte wieder einmal Königskompanie.

Mit der traditionellen Königsproklamation mit anschließenden Königsball heute Abend im Festzelt endet dann das Schützenfest in Holzwickede im Jubiläumsjahr der Bürgerschützen.

« 1 von 12 »
Print Friendly, PDF & Email
visage

Dipl.-Journalist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.