Jürgen Fritz mit dem 568. Schuss neuer Schützenkönig der Emschergemeinde

Neuer Schütgzen köänig in Holzwickede: Mit dem 568. Schuss holte Jürgen Fritz den Vogek herunter. Er wird nun gemeinsam mit seiner Königin Gisela Zickler ein Jahr lang das Holzwickeder Schützenvolk regieren. (Foto: Peter Gräber)

Neuer Schüt­zen­könig von Holzwickede: Mit dem 568. Schuss holte Jürgen Fritz den Vogel her­unter. Gemeinsam mit seiner Königin Gisela Zickler wird Jürgen Fritz nun ein Jahr lang das Holzwickeder Schüt­zen­volk regieren. (Foto: Peter Gräber)

Das Holzwickeder Schüt­zen­volk hat einen neuen Regenten: Mit dem 568. Schuss holte Jürgen Fritz aus der Kom­panie Hohen­leuchte den Königs­vogel her­unter. Der neue Schüt­zen­könig wählte Gisela Zickler zu seiner Königin.

Wie der Fest­umzug am Sonntag war auch das Vogel­schießen heute rekord­ver­dächtig: Denn nor­ma­ler­weise brau­chen die Schüt­zen­kö­nige in Holzwickede gut 10o0 Schuss mehr, um den Vogel zu erlegen. Auch Heinz Göß­mann, der den Vogel gebaut hat, wun­derte sich. Seine Erklä­rung: Ver­mut­lich war der Königs­vogel in seinem Schau­fen­ster zu lange der Sonne aus­ge­setzt, so dass das Holz sehr trocken geworden ist.

Wie dem auch sei – der Span­nung hat der “Schwä­che­an­fall“ des Vogels keinen Abbruch getan. Pünkt­lich um 11 Uhr begann das Schießen unter der Vogel­stange mit den Ehren­schüssen. Danach füllte sich auch der Fest­platz zuse­hends und ging es den Insi­gnien an den Kragen.

Vier Königsanwärter kämpften um den Titel

Den Auf­takt machte Anke Habig (Kom­panie Hohen­leuchte), die mit dem 20. Schuss das Zepter her­unter holte. Andreas Gaw­lowski (Kom­panie Hohen­leuchte) holte sich mit dem 97. Schuss den Reichs­apfel. Die Krone ging mit dem 147. Schuss an Niklas Baum­gart (Kom­panie Chaussee Kolonie). Anschlie­ßend erlegten Marvin Fortak (Kom­panie Hubertus) mit dem 224. Schuss den rechten Flügel und wenig spä­tere Markus Eckel (Kom­panie Hohen­leuchte) mit dem 230. Schuss den linken Flügel.

Bevor dann die Königs­an­wärter, in diesem Jubi­lä­ums­jahr waren es vier an der Zahl, unter die Vogel­stange gingen, musste zunächst das Gewehr noch einmal aus­ge­richtet werden. Dann wurde es span­nend: Nachdem die Aspi­ranten im Vor­jahr noch rar gewesen waren, bewarben sich aus der Kom­panie Hohen­leuchte in diesem Jahr gleich drei Anwärter um die Königs­würde: Andreas Gaw­lowski (1. Sport­leiter des BSV), Jürgen Fritz (1. Kas­sierer BSV) und Mat­thias Stöbe. Der Spieß der Kom­panie Wild­schütz, Michael Fischer, war schließ­lich der vierte Königs­an­wärter.

Als schließ­lich Jürgen Fritz das Vogel­schießen relativ schnell been­dete, war der Jubel groß und die Hohen­leuchte wieder einmal Königs­kom­panie.

Mit der tra­di­tio­nellen Königs­pro­kla­ma­tion mit anschlie­ßenden Königs­ball heute Abend im Fest­zelt endet dann das Schüt­zen­fest in Holzwickede im Jubi­lä­ums­jahr der Bür­ger­schützen.

« 1 von 12 »
Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.