In der alten Heimat getraut: Karl-Heinz Brock und seine Franciska geben sich das Ja-Wort

Reisten aus Leipzig an, um heute im Holzwickeder Rathaus zu heiraten: der ehemalige Fachbereichsleiter Karl-Heinz Brock und seine frisch angetraute Francisca (ehem. Matthé). (Foto: P. Gräber - Emscherblog.de)

Reisten aus Leipzig an, um heute im Holzwickeder Rathaus zu heiraten: der ehemalige Fachbereichsleiter Karl-Heinz Brock und seine frisch angetraute Francisca (vorm. Matthé). (Foto: P. Gräber – Emscherblog.de)

Wer sagt denn, dass man nicht auch noch im etwas reiferen Alter bis über beide Ohren verliebt sein kann? Für Karl-Heinz Brock war es jedenfalls „Liebe auf den ersten Blick“, wie er strahlend gesteht, als er seine Francisca zum ersten Mal erblickte.

Kennengelernt haben sich die beiden schon im Oktober 2014 in Brocks Wahlheimat Leipzig, wohin der ehemalige Fachbereichsleiter Zentrale Dienste im Holzwickeder Rathaus übersiedelt war, nachdem er im April 2011 vorzeitig in den Ruhestand gegangen war. Doch die Verbindung in die Emschergemeinde, wo auch seine noch Mutter lebt, ließ er nie ganz abreißen.

In dieser Woche kehrte Karl-Heinz Brock mit der Dame seines Herzens in die Emschergemeinde zurück – um ihr seine alte Heimat zu zeigen und sich im Rathaus von Holzwickede das Ja-Wort zu geben. Getraut wurden das Paar – wie das Leben manchmal so spielt – von Linda Stieler. Die Holzwickeder Standesbeamtin hatte Karl-Heinz Brock vor einigen Jahren noch höchstpersönlich eingestellt.

Viele alte Kolleginnen und Kollegen von Karl-Heinz Brock und natürlich Freunde und Verwandte gratulierten dem frischgebackenen Brautpaar, als es heute Vormittag nach der Trauung aus dem Standesamt trat und bei einem Gläschen Sekt mit der Sonne um die Wette strahlte.

Print Friendly, PDF & Email
visage

Dipl.-Journalist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.