IHK-Sprechstunde am 28. Februar: Gut vorbereitet zur Ausbildungsmesse

Ausbildungsmessen bieten beste Chancen, Kontakte zu Firmen zu knüpfen. Jugendliche sollten deshalb gut vorbereitet sein. (Foto: IHK Dortmund)

Ausbildungsmessen sind die perfekte Gelegenheit, erste Kontakte zu Ausbildungsbetrieben zu knüpfen. Voraussetzung dafür ist eine gute Vorbereitung:

Vor Besuch der Messe sollten Jugendliche recherchieren: Welche Unternehmen, die mich interessieren, sind vor Ort? Welche Fragen habe ich an den potenziellen Ausbildungsbetrieb? In einigen Fällen ist es auch möglich, schon im Vorfeld Gesprächstermine mit bestimmten Betrieben zu vereinbaren.

Am Mittwoch (28. Februar) stehen die Starthelfer der Industrie- und Handelskammer (IHK) zu Dortmund, Ursula Siedenburg (in Dortmund) und Stefan Nees (in Hamm), von 8.30 Uhr bis 17 Uhr telefonisch für alle Fragen rund um das Thema Ausbildungsmessen zur Verfügung und geben Auskunft, welche Unterlagen benötigt werden, wo und wann spannende Ausbildungsmessen in der Region stattfinden und sind darüber hinaus natürlich auch Ansprechpartner für konkrete Ausbildungswünsche.

Ursula Siedenburg ist erreichbar unter Tel. 0231-5 41 71 02, Stefan Nees hat die Telefonnummer 02381-92 14 15 16.

Hintergrund: Dieser kostenlose Beratungs- und Vermittlungsservice wird durch das Programm „Starthelfende Ausbildungsmanagement“ möglich, welches mit Mitteln des Europäischen Sozialfonds und des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein- Westfalen gefördert wird.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.