IHK dankt Unternehmen für mehr als 5 000 Ausbildungsverhältnisse

IHK-Präsident Heinz-Herbert Dustmann. (Foto: IHK Dortmund)
IHK-Präsident Heinz-Herbert Dustmann. (Foto: IHK Dortmund)

Deutlich früher als in den vergangenen Jahren hat die Industrie- und Handelskammer (IHK) zu Dortmund das selbstgesteckte Ziel von 5 000 neu eingetragenen Ausbildungsverhältnissen erreicht. Mit Stichtag 31. Oktober kann sie 5 084 neue Lehrverhältnisse registrieren. Das entspricht einem Zuwachs von 3,2 Prozent gegenüber dem vergleichbaren Wert des Vorjahres.

IHK-Präsident Heinz-Herbert Dustmann: „Der Dank gilt unseren Unternehmen. Das ist ein toller Erfolg und Ansporn, in den verbleibenden zwei Monaten noch einmal die letzten Reserven zu mobilisieren, um den verbleibenden Jugendlichen noch eine Chance für eine berufliche Ausbildung zu bieten.“

Deutlicher Sieger sind die gewerblichen Berufe: Bei ihnen stieg die Zahl der Verträge um 11,4 Prozent auf 1 384. Während die kaufmännischen Berufe um 0,4 Prozent auf 3 700 zulegten. Dustmann wertet diese positiven Zahlen als Beleg dafür, dass die Popularität der dualen Berufsausbildung wieder anzieht. Gerade vor dem Hintergrund des prognostizierten Fachkräftemangels brauchen wir diese hohe Ausbildungsbereitschaft der Unternehmen. Nun gelte es, die Berufsausbildung interessant zu halten und die Potenziale derjenigen jungen Leute voll auszuschöpfen, die in der Vergangenheit häufig auf der Strecke blieben.

Dustmann dankt allen Ausbildungsbetrieben, Prüfern und Berufsschulen für ihren Einsatz. Das Zusammenwirken aller Kräfte garantiere auch weiterhin den wirtschaftlichen Erfolg in der IHK-Region mit den Städten Dortmund, Hamm und dem Kreis Unna. Er garantiert, dass die IHK auch weiterhin allen Beteiligten ihre uneingeschränkte Unterstützung zukommen lasse.

Print Friendly, PDF & Email
visage

Dipl.-Journalist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.