HSC: Nach einem Vierteljahrhundert endlich wieder Oberliga

Die Freude beim HSC über den ver­dienten Auf­stieg der 1. Mann­schaft in die Ober­liga ist groß. (Foto: privat)

Ein Vier­tel­jahr­hun­dert nach dem Auf­stieg der dama­ligen Spiel­ver­ei­ni­gung Holzwickede (HSV) in die Ober­liga schaffte der Fusi­ons­verein Holzwickeder Sport Club (HSC) dieses Kunst­stück exakt am 6. Mai 2018 erneut. Nach 25 Jahren werden die Holzwickeder Fuß­baller in der Saison 2018/​19 die blau-weiß-grünen Farben und den sport­lich guten Ruf der Emscher­quell­ge­meinde wieder in der höch­sten west­fä­li­schen Ama­teur­liga ver­treten.

Und wie sich die Ereig­nisse ähneln: 1993 hatte Michael Schmitt vor 4.000 Zuschauern im Men­dener Huckenohl-Sta­dion in der 88. Minute zum 1:0-Sieg im Ent­schei­dungs­spiel gegen die Sport­freunde Oestrich getroffen. Und 25 Jahre später war das Sauer­land wieder Schau­platz eines späten Auf­stiegs­tores des HSC. Seba­stian Hahne erzielte in der 83. Minute den Sieg­treffer zum 1:0 gegen die SpVg Olpe.

Damit hatte der HSC bereits drei Spiel­tage vor Schluss die Mei­ster­schaft in der West­fa­len­liga Staffel 2 unter Dach und Fach gebracht. Was blieb, waren nach sechs­mi­nü­tiger (!) Nach­spiel­zeit und gleich­zei­tiger Schüt­zen­hilfe in letzter Sekunde des alten Rivalen West­falia Wickede, die in der achten (!) Minute der Nach­spiel­zeit zum 2:1 gegen Erken­schwick Schüt­zen­hilfe getroffen hatten, unbe­schreib­li­cher Jubel der vielen mit­ge­rei­sten Fans. Nach der Vize­mei­ster­schaft im ver­gan­genen Jahr hinter West­falia Herne hatte es der HSC wieder geschafft.

Das Ziel: „Nie wieder Westfalenliga“

Holzwickede nimmt damit auf der west­fä­li­schen Fuß­ball­karte wieder einen bedeu­tenden Rang ein. Und man ist gekommen, um zu bleiben: „Nie wieder West­fa­len­liga“ hieß es in Olpe auf dem Platz und auf der feucht­fröh­li­chen Rück­fahrt mit dem Mann­schafts- und Fanbus. Im Ball­haus im hei­mi­schen Mon­tan­hy­draulik-Sta­dion ging es dann munter und lange weiter.

Zwei Heim­spiele und ein Aus­wärts­spiel bleiben jetzt noch Mann­schaft und Fans gemeinsam zu feiern und sich auf die neue Spiel­zeit zu freuen. Am Sonntag, 13. Mai, kommt um 15 Uhr Con­cordia Wie­mel­hausen in die Holzwickeder Arena. Am Pfingst­montag, 21. Mai, geht es um 15 Uhr zum letzten Aus­wärts­spiel nach Iser­lohn bevor am letzten Mai-Wochen­ende die große Feier nach dem letzten Heim­spiel gegen YEG Hassel startet. Und die sport­li­chen Ziele für den Rest der Saison? Mög­lichst nicht mehr ver­lieren! Denn die letzte Nie­der­lage gab es im Oktober 2017 mit 0:2 in Wanne-Eickel.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.