HSC-Gesundheitssport bewegt seit 25 Jahren die Menschen: Jubiläumsempfang im Forum

Der HSC-Gesundheitssport bewegt seit einem Vierteljahrhundert die Menschen 8in der Region. Am Samstag lädt der HSC zum Jubiläumsempfang.  (Foto: privat)
Der HSC-Gesund­heits­sport bewegt seit einem Vier­tel­jahr­hun­dert die Men­schen 8in der Region. Am Samstag lädt der HSC zum Jubi­lä­ums­emp­fang. (Foto: privat)

Die Gesund­heits­sport­ab­tei­lung des Holzwickeder Sport Clubs (HSC) wird in diesem Jahr 25 Jahre alt. Anläss­lich des runden Jubi­läums lädt der Gesamt­verein morgen (29. Sep­tember) ab 11 Uhr zum offi­zi­ellen Emp­fang ins Forum des Schul­zen­trums mit buntem Pro­gramm und Ehrungen ein. Getrübt wird die all­ge­meine Fest­tags­har­monie aller­dings durch ein paar Miss­töne hinter den Kulissen.

So wurde die ursprüng­lich für Sams­tag­abend geplante große HSC-Party vom Vor­stand sang- und klanglos kurz­fri­stig abge­sagt. „Es gab kein Inter­esse bei unseren Mit­glie­dern“, begründet HSC-Geschäfts­führer Günter Schütte die Absage. „Bevor wir einen Rein­fall erleben“ habe der Vor­stand vor drei Wochen die Not­bremse gezogen. Bis dahin sei keine ein­zige Karte zum Preis von zehn Euro ver­kauft worden.

Party am Abend abgesagt 

Die Absage ent­täuscht vor allem viele Aktive aus der Abtei­lung Gesund­heits­sport, die gerne mit der großen Ver­eins­fa­milie zusammen gefeiert hätten. „So etwas stärkt doch auch das Zusam­men­ge­hö­rig­keits­ge­fühl“, weiß eine lang­jäh­rige Übungs­lei­terin. Viele Gesund­heits­sportler hätten ohnehin das Gefühl, nur noch das fünfte Rad am Wagen zu sein: Alles drehe sich „nur noch um Fuß­ball“ beim HSC.

Dass kein Inter­esse an der gemein­samen Party im Gesamt­verein bestand, können viele Gesund­heits­sportler sogar nach­voll­ziehen: Denn für die geplante Party morgen Abend sei „gar keine Wer­bung gemacht“ worden. „Es gab auch keine Infor­ma­tionen im Vor­feld dazu“, kri­ti­siert eine Gesund­heits­sport­lerin. „Da muss man sich nicht wun­dern, wenn keine Karten ver­kauft werden.“

Beim offi­zi­ellen Emp­fang morgen soll interne Kritik aber die all­ge­meine Har­monie nicht stören.

Tat­säch­lich bringt die Gesund­heits­sport­ab­tei­lung des HSC ja auch die Men­schen der ganzen Region seit einem Vier­tel­jahr­hun­dert in Bewe­gung. Sta­ti­stisch gesehen nehmen mehr als 100 000 Sportler die über 178 Ange­bote im Gesund­heits-, Breiten und Reha­s­port in Anspruch.

Derzeit ca. 1 600 Mitglieder 

Die ÜbungsleiterInnen des HSC-Gesundheitssports bei stellten sich vor dem Frühstücksbuffet im Sportheim des Montanhydraulik-Stadions zum Gruppenfoto. (Foto: privat)
Beim HSC-Gesund­heits­sport ist ein rund 50-köp­figes Übungs­lei­ter­team tätig. Aktu­elle Lei­terin ist Susanne Wer­binsky. (Foto: privat)

Was durch die Grün­dungs­väter Thomas Hauschke, Uli Geb­hard und Rolf Scholz initi­iert wurde, führten Susanne Wer­binsky und ihr rund 50-köp­figes Übungs­lei­ter­team kon­se­quent weiter fort. Sie ent­wickelten den HSC-Gesund­heits­sport zu einem ver­läss­li­chen Partner für alle Sport- und Fit­ness­be­gei­sterten, Kran­ken­kassen, Insti­tu­tionen des Gesund­heits­we­sens, Medi­zi­nern, Unter­nehmen, Schulen, Kitas und Senioren-Ein­rich­tungen. Viele Ver­an­stal­tungen wie das Kinder-Spiel­fest mit Minisport­ab­zei­chen, den HSC-Kaf­fee­klatsch für Senioren und die vielen Touren und Aus­flüge hat es in den 25 Jahren gegeben. Außerdem stand das Trai­ner­team des Gesund­heits­sports, u.a. auch mit Unter­stüt­zung vieler anderer Ehren­amt­li­chen wie Ver­eins­mit­glieder oder Teil­nehmer immer für die Aktionen des Gesamt­ver­eins wie z.B. Mon­tan­hy­draulik-Busi­ness-Cup, Holzwickeder Sommer, Weih­nachts­markt oder 100-Jahr-Feier zur Ver­fü­gung.

Nach­hal­tige Sport­ent­wick­lung ist eines der Ziele, die der Verein anstrebt. Seit vor über 20 Jahren als einer der ersten Sport­ver­eine „Sport pro Gesund­heit“ Ange­bote ins Leben gerufen wurden, hat das einen regel­rechten Boom aus­ge­löst.

Pro­fi­tieren konnten dadurch die ehren­amt­li­chen Übungs­leiter, deren Aus-u. Fort­bil­dungen nun vom Verein getragen werden konnten. Wie­derum durch diese Qua­li­fi­ka­tionen, konnte man viele Sport­neu­linge oder Wie­der­ein­steiger an den Verein binden. Zur­zeit zählen ca. 1600 Mit­glieder dazu. Eine der großen Her­aus­for­de­rung ist die Hal­len­si­tua­tion in der Gemeinde und wie der HSC sich für die Zukunft auf­stellen wird. Hier sind bereits erste Schritte getan. Durch Unter­stüt­zung des Kreis­sport­bund Unna und des Lan­des­sport­bund NRW konnte sich der Verein bei einem anderen Groß­verein in Rheine die Ideen für ein eigenes Sport­zen­trum holen. Dies ist nun in der ersten Pla­nung.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.