HSC-Aktive feiern Saisonabschluss: Dank auch an Teams hinter den Teams

Gruppenbild auf der Tribüne: Zum Abschluss der Saison feierten die HSC-Aktiven ein zünftiges Fest im Montanhydraulik-Stadion. (Foto: privat)

Grup­pen­bild auf der Tri­büne: Zum Abschluss der Saison fei­erten die HSC-Aktiven ein zünf­tiges Fest im Mon­tan­hy­draulik-Sta­dion. (Foto: privat)

Die Fuß­ball­saison 2015/​16 ist Geschichte – und für den Holzwickeder SC in vie­lerlei Hin­sicht eine gute gewesen. Daher ver­sam­melten sich noch einmal die aktiv am Mei­ster­schafts­be­trieb teil­neh­menden Teams von der 1. bis zur 4. Mann­schaft, die Fuß­ball­damen und die A-Junioren, um die aus­klin­gende Saison am „Ball­haus“ im Mon­tan­hy­draulik-Sta­dion zünftig abzu­schließen.

HSC-Vor­sit­zender Karl Lös­brock und sein Stell­ver­treter Wolf­gang Hense skiz­zierten kurz noch einmal die Höhe­punkte der zurück­lie­genden Saison wie den Kreis­po­kal­sieg der Ersten, den Auf­stieg der Zweiten, den Hal­len­kreis­mei­ster­titel der Damen und die Vize-Kreis­po­kal­mei­ster­schaft der A-Junioren. Aber auch alle anderen Mann­schaften hatten ihre gesteckten Ziele zumeist errei­chen können.

Meister-Trainerduo Müseler/​Scharffetter verabschiedet

Her­aus­ra­gend natür­lich die Kreis­liga-A-Mei­ster­schaft und der im Ent­schei­dungs­spiel gegen Mark erreichte Bezirks­liga-Auf­stieg der 2. Mann­schaft. Einen maß­geb­li­chen Anteil daran hatten Trainer Chri­stian Müseler und sein „Co“ Daniel Scharf­fetter, die ihre Ämter nun an Olaf Pan­newig und Dennis Hense wei­ter­geben und ver­ab­schiedet wurden. Rüdiger Hesse, lang­jäh­riger Weg­be­gleiter dieses „Mei­ster-Duos“ und der­zei­tiger Sport­li­cher Leiter des HSC, wür­digte die großen Lei­stungen von Müseler und Scharf­fetter, die beide über Jahre hinweg für die frü­here SGH und jetzt den HSC erbracht und nun mit dem ver­dienten Auf­stieg gekrönt haben. Auch die Mei­ster­mann­schaft selbst bedankte sich durch ihren Spiel­führer Dyar Hus­sain bei ihrem bis­he­rigen Trai­ner­ge­spann mit Erin­ne­rungs­gaben und schloss in diesen Dank auch ihren schei­denden Mit­spieler Kai Brassat und Betreuer Hen­drik Nolte herz­lich ein.

Vieles, so stellten Lös­brock, Hense und Hesse fest, sei ohne die „Teams hinter den Teams“ nicht mög­lich gewesen. Daher wurden so ver­dienst­volle Mit­ar­bei­te­rinnen und Mit­ar­beiter wie Susanne Seidel von den Fuß­ball­damen sowie Karl-Heinz Schu­richt und Chri­stoph Heim von der 4. Mann­schaft neben Hen­drik Nolte eben­falls mit einem kleinen Dan­ke­schön-Geschenk bedacht.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.