HSC-Aktive feiern Saisonabschluss: Dank auch an Teams hinter den Teams

Gruppenbild auf der Tribüne: Zum Abschluss der Saison feierten die HSC-Aktiven ein zünftiges Fest im Montanhydraulik-Stadion. (Foto: privat)

Gruppenbild auf der Tribüne: Zum Abschluss der Saison feierten die HSC-Aktiven ein zünftiges Fest im Montanhydraulik-Stadion. (Foto: privat)

Die Fußballsaison 2015/16 ist Geschichte — und für den Holzwickeder SC in vielerlei Hinsicht eine gute gewesen. Daher versammelten sich noch einmal die aktiv am Meisterschaftsbetrieb teilnehmenden Teams von der 1. bis zur 4. Mannschaft, die Fußballdamen und die A-Junioren, um die ausklingende Saison am „Ballhaus“ im Montanhydraulik-Stadion zünftig abzuschließen.

HSC-Vorsitzender Karl Lösbrock und sein Stellvertreter Wolfgang Hense skizzierten kurz noch einmal die Höhepunkte der zurückliegenden Saison wie den Kreispokalsieg der Ersten, den Aufstieg der Zweiten, den Hallenkreismeistertitel der Damen und die Vize-Kreispokalmeisterschaft der A-Junioren. Aber auch alle anderen Mannschaften hatten ihre gesteckten Ziele zumeist erreichen können.

Meister-Trainerduo Müseler/Scharffetter verabschiedet

Herausragend natürlich die Kreisliga-A-Meisterschaft und der im Entscheidungsspiel gegen Mark erreichte Bezirksliga-Aufstieg der 2. Mannschaft. Einen maßgeblichen Anteil daran hatten Trainer Christian Müseler und sein „Co“ Daniel Scharffetter, die ihre Ämter nun an Olaf Pannewig und Dennis Hense weitergeben und verabschiedet wurden. Rüdiger Hesse, langjähriger Wegbegleiter dieses „Meister-Duos“ und derzeitiger Sportlicher Leiter des HSC, würdigte die großen Leistungen von Müseler und Scharffetter, die beide über Jahre hinweg für die frühere SGH und jetzt den HSC erbracht und nun mit dem verdienten Aufstieg gekrönt haben. Auch die Meistermannschaft selbst bedankte sich durch ihren Spielführer Dyar Hussain bei ihrem bisherigen Trainergespann mit Erinnerungsgaben und schloss in diesen Dank auch ihren scheidenden Mitspieler Kai Brassat und Betreuer Hendrik Nolte herzlich ein.

Vieles, so stellten Lösbrock, Hense und Hesse fest, sei ohne die „Teams hinter den Teams“ nicht möglich gewesen. Daher wurden so verdienstvolle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wie Susanne Seidel von den Fußballdamen sowie Karl-Heinz Schuricht und Christoph Heim von der 4. Mannschaft neben Hendrik Nolte ebenfalls mit einem kleinen Dankeschön-Geschenk bedacht.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.