Holzwickeder und Louvierser feiern 40-jähriges Bestehen ihrer Freundschaft

Zum Festabend lud der Louvierser Partnerschaftsverein im dekorierten Saal der „Mühle“ zu einem Menü mit Tanz ein.

Zum Festabend lud der Louvierser Partnerschaftsverein im dekorierten Saal der „Mühle“ zu einem Menü mit Tanz ein.

Am Sonntag (17.6.) ging der Besuch der rund 80-köpfigen Delegation des Freundeskreises Holzwickede-Louviers und der Delegation des Rates und der Verwaltung unter Leitung von Bürgermeisterin Ulrike Drossel in Louviers zu Ende. Drei Tage wurde in der normannischen Partnerstadt das 40-jährige Bestehen der Freundschaft mit Holzwickede begangen.

Dabei hatten sich die französischen Partner große Mühe gemacht und ein attraktives Programm zusammengestellt – und damit überzeugten sie sowohl die angereisten Holzwickeder Bürger wie auch die Politik. Der Bus des Freundeskreises war am Mittwoch unter Leitung von Ulla Pardemann in Louviers angekommen und wurde mit großem Bahnhof auf dem Platz „de la Halle“ im Zentrum mit Musik und Cidre begrüßt.

Bevor am Abend die Ratsvertreter nach Louviers anreisten, hatten die Freundeskreis-Gäste am Donnerstag zusammen mit einigen Gastfamilien die Gärten und das Haus von Monet in Giverny besucht. Die Ratsdelegation tat es ihnen dann aber am Samstagnachmittag gleich und wandelte später dann ebenso noch auf den Pfaden des weltbekannten französischen Malers.

Freundschaftskonzert und Ausflug

Interessiert hörten die Holzwickeder beim Besuch der Calvados-Kellerei in Cormeilles zu. (Foto: privat)

Interessiert hörten die Holzwickeder beim Besuch der Calvados-Kellerei in Cormeilles zu. (Foto: privat)

Gleich ein Höhepunkt des Veranstaltungsreigens fand am Donnerstagabend mit dem Freundschaftskonzert des Musikkorps der Luftwaffe statt. Rund 400 Besucher fanden den Weg in das Forum-Theater in Louviers. Dekoriert mit den Fahnen der Partnerländer und Europas wurde den Gästen ein vielfältiger musikalischer Reigen dargeboten.

Der Freitag stand zunächst ganz im Zeichen eines sonnigen Ausflugs an der Küste: Zwei Busse mit über 130 Teilnehmern machten sich auf den Weg, um zunächst die Calvados-Brennerei Busnel in Cormeilles kennenzulernen, bevor es dann zum Mittagessen direkt am Strand des renommierten Badeorts Trouville-sur-Mer ging. Und dort konnten alle Gäste die Zeit auch noch zu einem ausgiebigen Strandspaziergang oder Stadtbummel nutzen. Abends hatte die Stadt Louviers zur Vernissage der deutschen Künstlerin Brigitte Zieger, die persönlich zugegen war, in das Museum eingeladen. Gespräche rund um Kunst und Kultur kamen beim anschließenden lockeren Umtrunk im Rathausgarten zustande.

Unterzeichnung der Erneuerungsurkunde

Bedeutendster Programmpunkt war ohne Zweifel die Unterzeichnung der Erneuerungsurkunde zum 40. Geburtstag der Partnerschaft am Samstagvormittag. Hierzu war ein Festakt im Innenhof des Rathauses vorbereitet worden, bei dem auch das Wetter mitspielte. Umrahmt vom Gesangsvortrag eines Louvierser Kinderchores – in deutscher Sprache – sowie der drei Nationalhymnen von Frankreich, Deutschland und Europa unterzeichneten die beiden Bürgermeister der Kommunen, Ulrike Drossel und François-Xavier Priollaud, und die Präsidenten der Partnerschaftsvereine, Gérard Lefébure und Jochen Hake, die Freundschaftsurkunde. Zuvor war von ihnen in ihren Ansprachen auf den überaus positiven Werdegang dieser Städtefreundschaft hingewiesen, gleichzeitig aber auch ihre Bedeutung für Europa unterstrichen worden. Gerade in der aktuellen Zeit der politischen Umbrüche sei es besonders wichtig, sich für ein einiges Europa und seinen Fortbestand einzusetzen.

Aufsteigende Ballons und Freundschaftsabend

Dutzende von Luftballons wurden während des Festaktes vom Innenhof des Louvierser Rathauses losgeschickt.

Dutzende von Luftballons wurden während des Festaktes vom Innenhof des Louvierser Rathauses losgeschickt.

Mehrere Dutzende Luftballons mit der symbolischen „40“ stiegen anschließend in den strahlend blauen Himmel der Partnergemeinde auf. Bewegend die Anwesenheit des betagten vormaligen stellvertretenden Bürgermeisters der Stadt Louviers, Pierre Quéméner: Er hatte 1977 in Holzwickede mit Bürgermeister Heinrich Schürhoff die Partnerschaftsurkunde unterzeichnet.

Großen Aufwand hatte zum Abschluss der Louvierser Partnerschaftsverein am Samstagabend betrieben: Im festlich geschmückten Saal der „Moulin“ fanden über 200 Gäste zu einem gemeinsamen Menü Platz, begleitet von Musik und besonders guter Stimmung. Dass an diesem Abend wiederum Bürgermeister Priollaud und Louviers’ stellvertretende Bürgermeisterin Anne Terlez mit dabei waren, war fast selbstverständlich. In den Ansprachen dieses Abends wurde auf viele Aktionen und Begegnungen verschiedenster Art der vergangenen vier Jahrzehnte hingewiesen. Und es wurde die ausgezeichnete Arbeit beider Vereine und  ihrer Vorstände unterstrichen, die über vier Jahrzehnte eng und vertrauensvoll zusammenarbeiten. Denn damit werde auch klar, dass diese Beziehung zwischen Holzwickede und Louviers eine solche ist, die erkennbar von den Bürgern beider Orte getragen und gestaltet wird.

Dass es im positiven Sinne weitergehen wird, daran hatte wohl keiner der Teilnehmer einen Zweifel. Dafür zeigt sich diese Städtepartnerschaft als ein nahezu exemplarisches Beispiel einer gelebten europäischen Freundschaft.

Die Holzwickeder Delegation von Rat und Verwaltung mit den beiden Bürgermeistern und den Vorsitzenden der Partnerschaftsvereine. (Foto: privat)Das 40-jährige Jubiläum war dann auch Anlass zum Austausch von Gastgeschenken unter den Vertretern der beiden Partnerstädte. (Foto: privat)Ein Louvierser Kinderchor trug ein deutsches Lied vor und die Chöre Chantons und Le Tourdion stimmten die Nationalhymnen der Partnerländer und die Europahymne an. (Foto: privat)Nach Unterzeichnung der Erneuerungsurkunde zum 40. Geburtstag: Gérard Lefébure (Vorsitzender Louvierser Partnerschaftsverein), Bürgermeisterin Ulrike Drossel, Bürgermeister Francois-Xavier Priollaud und Freundeskreis-Vorsitzender Jochen Hake (v.l.) (Foto: privat)Am Freitagabend nahmen die Holzwickeder Gäste an der Ausstellungseröffnung der deutschen Künstlerin Brigitte Zieger im städtischen Museum teil. (Foto: privat)Bei blauem Himmel blieb den Gästen auch noch die Möglichkeit zum Strandspaziergang im attraktiven Badeort Trouville-sur-Mer. (Foto: privat)

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.