Holzwickeder Gäste absolvieren umfangreiches Programm in Louviers

louviers

Der Chor Chantons bei einer gemeinsamen Probe mit dem Louvierser gemischten Chor „Le Tourdion“ im Rathaus der Partnerstadt. (Foto: privat)

Motiviert und bei bester Stimmung kehrten Sonntagabend 62 Holzwickeder aus der französischen Partnerstadt Louviers in die Emschergemeinde zurück. Fünf Tage zuvor war die Reisegruppe des Freundeskreises unter Fahrtleitung von Ulla Pardemann aufgebrochen, unter ihnen 25 Sängerinnen und Sänger des vereinseigenen Chores Chantons.

Für diese waren an zwei Tagen intensive Proben mit ihren Kollegen vom gemischten Louvierser Chor „Le Tourdion“ angesagt: Beide Chöre verfolgen derzeit ihr Kulturprojekt „Musik ohne Grenzen“, dessen Ziel das große Deutsch-Französische Festkonzert zum 40jährigen Bestehen der Städtepartnerschaft im September in Holzwickede ist. Und so war stimmte auch bei diesem musikalischen Treffen beider Chöre die Chemie: Uta Böhm und Fabrice Leonet führten zusammen mit viel Empathie und Fachkunde die jeweils mehrstündigen Proben, zu denen das Louvierser Rathaus einen Probenraum zur Verfügung gestellt hatte.

Abstimmungen des Besuchs zum 40-Jährigen nächstes Jahr

Der 40. Geburtstag war dann auch Thema des Treffens zwischen Freundeskreis-Vorsitzenden Jochen Hake und Bürgermeister François Priollaud am Rande des Austausches, es ging um die Abstimmung des Besuchs der offiziellen Delegation im nächsten September in Holzwickede, die Hake im Auftrag von Bürgermeisterin Drossel vornahm. So hatten am Samstagabend beim traditionellen Bunten Abend, zu dem knapp 200 Gäste zusammengekommen waren, alle Anlass zur Zufriedenheit — mit musikalischer Begleitung von Eric Boyer, dem Leiter der Musikschule, wurde  das Tanzbein kräftig geschwungen, nachdem Christian Wuilque als beauftragter Ratsverteter für die Stadt Louviers bestmögliche Unterstützung für die Belange der Partnerschaft zugesagt hatte.

Die Aufenthaltstage in Louviers waren im Übrigen gefüllt mit interessanten Unternehmungen. So stand für alle der Besuch des Schlosses von Bizy mit einer fachkundigen Führung und einem wunderbaren Mittagessen auf dem Schloss auf dem Programm, zuvor hatte man eine Cidrerie auf dem Land mit Verkostung besucht. Rouen war dann am Folgetag Ziel der nicht singenden Mitreisenden: Begeisterung machte sich breit über die Attraktivität der gut erhaltenen und laufend restaurierten Altstadt am Seineufer.

Die Sänger hingegen lernten während einer Stadtführung zu Fuß Louviers mit den versteckten Winkeln zwischen Eure und dem Stadtpark kennen, auch hier war man überrascht, durchaus Neues entdecken zu können. Die jetzt beendete Fahrt war schon lange zuvor ausgebucht.  Der Freundeskreis reist wieder im Frühling 2017 in die Normandie, und zwar vom 26. bis 30. April 2017.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.