Holzwickeder Gäste absolvieren umfangreiches Programm in Louviers

louviers

Der Chor Chan­tons bei einer gemein­sa­men Pro­be mit dem Lou­vier­ser gemisch­ten Chor „Le Tour­di­on“ im Rat­haus der Part­ner­stadt. (Foto: pri­vat)

Moti­viert und bei bester Stim­mung kehr­ten Sonn­tag­abend 62 Holzwicke­der aus der fran­zö­si­schen Part­ner­stadt Lou­viers in die Emscher­ge­mein­de zurück. Fünf Tage zuvor war die Rei­se­grup­pe des Freun­des­krei­ses unter Fahrt­lei­tung von Ulla Par­de­mann auf­ge­bro­chen, unter ihnen 25 Sän­ge­rin­nen und Sän­ger des ver­eins­ei­ge­nen Cho­res Chan­tons.

Für die­se waren an zwei Tagen inten­si­ve Pro­ben mit ihren Kol­le­gen vom gemisch­ten Lou­vier­ser Chor „Le Tour­di­on“ ange­sagt: Bei­de Chö­re ver­fol­gen der­zeit ihr Kul­tur­pro­jekt „Musik ohne Gren­zen“, des­sen Ziel das gro­ße Deutsch-Fran­zö­si­sche Fest­kon­zert zum 40jährigen Bestehen der Städ­te­part­ner­schaft im Sep­tem­ber in Holzwicke­de ist. Und so war stimm­te auch bei die­sem musi­ka­li­schen Tref­fen bei­der Chö­re die Che­mie: Uta Böhm und Fabri­ce Leo­net führ­ten zusam­men mit viel Empa­thie und Fach­kun­de die jeweils mehr­stün­di­gen Pro­ben, zu denen das Lou­vier­ser Rat­haus einen Pro­ben­raum zur Ver­fü­gung gestellt hat­te.

Abstimmungen des Besuchs zum 40-Jährigen nächstes Jahr

Der 40. Geburts­tag war dann auch The­ma des Tref­fens zwi­schen Freun­des­kreis-Vor­sit­zen­den Jochen Hake und Bür­ger­mei­ster François Priollaud am Ran­de des Aus­tau­sches, es ging um die Abstim­mung des Besuchs der offi­zi­el­len Dele­ga­ti­on im näch­sten Sep­tem­ber in Holzwicke­de, die Hake im Auf­trag von Bür­ger­mei­ste­rin Dros­sel vor­nahm. So hat­ten am Sams­tag­abend beim tra­di­tio­nel­len Bun­ten Abend, zu dem knapp 200 Gäste zusam­men­ge­kom­men waren, alle Anlass zur Zufrie­den­heit — mit musi­ka­li­scher Beglei­tung von Eric Boy­er, dem Lei­ter der Musik­schu­le, wur­de  das Tanz­bein kräf­tig geschwun­gen, nach­dem Chri­sti­an Wuil­que als beauf­trag­ter Rats­ver­te­ter für die Stadt Lou­viers best­mög­li­che Unter­stüt­zung für die Belan­ge der Part­ner­schaft zuge­sagt hat­te.

Die Auf­ent­halts­ta­ge in Lou­viers waren im Übri­gen gefüllt mit inter­es­san­ten Unter­neh­mun­gen. So stand für alle der Besuch des Schlos­ses von Bizy mit einer fach­kun­di­gen Füh­rung und einem wun­der­ba­ren Mit­tag­essen auf dem Schloss auf dem Pro­gramm, zuvor hat­te man eine Cid­re­rie auf dem Land mit Ver­ko­stung besucht. Rou­en war dann am Fol­ge­tag Ziel der nicht sin­gen­den Mit­rei­sen­den: Begei­ste­rung mach­te sich breit über die Attrak­ti­vi­tät der gut erhal­te­nen und lau­fend restau­rier­ten Alt­stadt am Sei­neufer.

Die Sän­ger hin­ge­gen lern­ten wäh­rend einer Stadt­füh­rung zu Fuß Lou­viers mit den ver­steck­ten Win­keln zwi­schen Eure und dem Stadt­park ken­nen, auch hier war man über­rascht, durch­aus Neu­es ent­decken zu kön­nen. Die jetzt been­de­te Fahrt war schon lan­ge zuvor aus­ge­bucht.  Der Freun­des­kreis reist wie­der im Früh­ling 2017 in die Nor­man­die, und zwar vom 26. bis 30. April 2017.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.