Holzwickeder Firma UNIQ vergibt „Praktikum Deines Lebens“

UNIQ Office 2 (Small)

Der neue Prak­ti­kant bzw. die Prak­ti­kantin wird eng mit dem Team von urlaubsguru.de zusam­men­ar­beiten: Blick in das Büro des Rei­se­ma­ga­zins am Eco Port. (Foto: UNIQ)

Da wünscht sich wohl jeder Prak­ti­kant zu sein: Die Holzwickeder Firma UNIQ, die hinter Inter­net­blogs wie urlaubsguru.de steht, hat den viel­leicht attrak­tiv­sten Prak­ti­kan­tenjob der Welt zu ver­geben: Das Unter­nehmen aus dem Eco Port gegen­über dem Dort­munder Flug­hafen sucht einen zuver­läs­sigen neuen Mit­ar­beiter, der in Voll­zeit welt­weit Urlaub testet.

Heute Madrid, morgen Male­diven ­ und keinen Cent dafür bezahlen. Mehr noch: Geld dafür bekommen, dass man dort arbeitet, wo andere Urlaub machen. Das gibt’s nicht? Doch, das gibt’s! Denn UNIQ ist der­zeit intensiv auf der Suche nach einem neuen Mit­ar­beiter, der haupt­be­ruf­lich Urlaub testet! “ Es wird das Prak­tikum seines oder ihres Lebens”, sind sich die Fir­men­gründer Daniel Krahn und Daniel Marx sicher – ­ und natür­lich werde auch hier der Min­dest­lohn bezahlt. Das junge Unter­nehmer-­Duo aus Holzwickede, das gerade erst als Unter­nehmer des Jahres von der Wirt­schafts­för­de­rungs­ge­sell­schaft des Kreises Unna aus­ge­zeichnet worden ist, stellt an die Bewer­bung für die Stelle des Reise-­Checkers keine großen Vor­aus­set­zungen. Ledig­lich die Lust, in der Welt herum zu kommen, sollten die poten­zi­ellen Kan­di­daten haben.

Keine besonderen Voraussetzungen gefordert: Nur Reiselust

Warum das Unter­nehmen den attrak­tiven Job aus­schreibt, erläu­tert Gründer Daniel Krahn: „Für unsere Leser ist es wichtig, dass sie für wenig Geld rund um die Welt kommen. Dabei soll natür­lich trotzdem die Qua­lität stimmen. Das betrifft sowohl An­ und Abreise, aber vor allem die Unter­brin­gung. Egal ob Hotel, Apart­ment, Gäste­haus, Hostel oder Kreuz­fahrt­schiff- das A und O bei einer Reise ist der Ort, an dem man schläft. Bewer­tungen anderer Urlauber im Netz können da schon ein guter Anhalts­punkt sein.“ Daher emp­fehle der Urlaubs­guru auch nur Unter­künfte, die eine gute Wei­ter­emp­feh­lungs­rate hätten. Oft sei der Ein­druck vom Hotel aber eher sub­jektiv. “Des­halb wollen wir nun ver­stärkt einen eigenen Kon­trol­leur in die Welt schicken”, ergänzt Daniel Marx.

Wir werden die Reise ganz regulär buchen und uns auch vor Ort nicht zu erkennen geben. So stellen wir sicher, dass unser Mit­ar­beiter oder unsere Mit­ar­bei­terin keine Extra­wurst bekommen und genau das erhalten und auch bewerten können, was alle Gäste erleben.“

Daniel Krahn, Mit­be­gründer der Firma UNIQ

Vorher ange­kün­digten Besuch eines Urlaubs-Checkers soll es aber absicht­lich nicht geben. „Wir werden die Reise ganz regulär buchen und uns auch vor Ort nicht zu erkennen geben. So stellen wir sicher, dass unser Mit­ar­beiter oder unsere Mit­ar­bei­terin keine Extra­wurst bekommen und genau das erhalten und auch bewerten können, was alle Gäste erleben.“

Nach wenigen Stunden schon Hunderte Bewerbungen

Schon nach wenigen Stunden waren Hunderte Bewerbungen für das Traum-Praktikum eingegangen: Screenshot der Stellenanzeige im Internet.

Schon nach wenigen Stunden waren Hun­derte Bewer­bungen für das Traum-Prak­tikum ein­ge­gangen: Screen­shot der Stel­len­an­zeige im Internet.

An die Bewer­bung für die Traum-Pra­ti­kan­ten­stelle sind keine beson­deren Bedin­gungen geknüpft. „Wir möchten die Suche absicht­lich ganz offen gestalten“, erläu­tert Mar­tina Kolesnik, die bei UNIQ fürs Per­sonal zuständig ist. „Die Bewerber brau­chen weder Stu­dium noch Erfah­rung als Jour­na­list.“ Es komme bei Job darauf an, die Erleb­nisse vor Ort span­nend und nach­voll­ziehbar zu erzählen. Dabei arbeitet der Prak­ti­kant bzw. die Prak­ti­kantin eng mit dem Team des Rei­se­ma­ga­zins zusammen.

Seit Diens­tag­mittag dieser Woche steht die Stel­len­an­zeige für die Traum-Prak­ti­kan­ten­stelle online. Schon nach wenigen Stunden waren Hun­derte Bewer­bungen ein­ge­gangen. Doch noch ist die Stelle nicht ver­geben.

  • Infor­ma­tion: Die Traum-Prak­ti­kan­ten­stelle ist nicht der ein­zige unge­wöhn­liche Job, den die Gründer von UNIQ zu ver­geben haben. Schon im Sep­tember vorigen Jahres hatte der erste Feel-Good-Manager in NRW seine Arbeit auf­ge­nommen. Mitt­ler­weile beschäf­tigen die erfolg­rei­chen Jung­un­ter­nehmer aus dem Eco Port in Holzwickede rund 100 Mit­ar­beiter an fünf Stand­orten.
Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.