Holzwickeder Familienzentren stellen sich vor

eos-5d_161028_0002

Infor­mier­ten über das Ange­bot der drei Fami­li­en­zen­tren, v.l.: Petra Chud­zin­ski (Caro­li­ne/­Nord-Licht), Anja Specke (AWO Son­nen­blu­me), Ker­stin Hart­mann (AWO Wühl­mäu­se), Moni­ka Thün­ker (Jugend­hil­fe­pla­ne­rin Fach­be­reich Fami­lie und Jugend Kreis Unna), Mari­on Gie­se-Vosen (Psy­cho­lo­gi­sche Bera­tungs­stel­le Fach­be­reich Fami­lie und Jugend Kreis Unna) und Sabi­ne Orten­bur­ger (Löwen­zahn). (Foto: P. Grä­ber)

Zum ersten Mal hat­ten heu­te die drei Fami­li­en­zen­tren der Gemein­de Holzwicke­de, die bei­den evan­ge­li­schen Fami­li­en­zen­tren Löwen­zahn und Nord-Lich­t/­Ca­ro­li­ne sowie  das AWO-Zen­trum Wühlmäuse/Sonnenblume, zu einer gemein­sa­men Infor­ma­ti­ons­ver­an­stal­tung auf den Markt­platz vor dem Rat­haus ein­ge­la­den. Als beson­de­re Attrak­ti­on für die Kin­der der Gemein­de betei­lig­te sich auch die Feu­er­wehr der Gemein­de mit einem ech­ten Feu­er­wehr­au­to samt Lösch­was­ser­sprit­ze an der Ver­an­stal­tung.

Wäh­rend sich die Kin­der ab 15 Uhr mit der Feu­er­wehr und auf einem Bob­by­car-Par­cours ver­gnüg­ten, konn­ten sich ihre Eltern und ande­re inter­es­sier­te Erwach­se­ne über die Beson­der­hei­ten der Fami­li­en­zen­tren infor­mie­ren.

Unse­re Fami­li­en­zen­tren bie­ten ein breit gefä­cher­tes Ange­bot für alle Fami­li­en, nicht nur für Fami­li­en deren Kin­der bereits in einer der Ein­rich­tun­gen betreut wer­den“, erklärt Moni­ka Thün­ker, Jugend­hil­fe­pla­ne­rin im Fach­be­reich Fami­lie und Jugend beim Kreis Unna. Das Fami­li­en­zen­trum Caro­li­ne/­Nord-Licht weist noch eine wei­te­re Spe­zia­li­tät auf: Es ist näm­lich eine Ver­bund­ein­rich­tung mit ande­ren Ein­rich­tun­gen, die kei­ne Kin­der­ta­ges­stät­ten sind, und koope­riert mit dem Treff­punkt Vil­la und dem Schwer­ter Netz. „Damit sind fast alle Alters­grup­pen durch das Ange­bot abge­deckt“, so Moni­ka Thün­ker wei­ter. „Das ist ziem­lich ein­zig­ar­tig in ganz Nord­rhein-West­fa­len.“

Es ist wirk­lich schön zu sehen, wie hier in Holzwicke­de alle Ein­rich­tun­gen zusam­men­ar­bei­ten und schau­en,  was die Kin­der und Fami­li­en brau­chen, vor allem in den Über­gangs­pha­se zur Schu­le oder in die Betreu­ung. Ein Kirch­turm­den­ken gibt es hier nicht.“

Moni­ka Thün­ker, Jugend­hil­fe­pla­ne­rin Fach­be­reich Fami­lie und Jugend Kreis Unna

Eine Kon­kur­renz­si­tua­ti­on zwi­schen den drei Fami­li­en­zen­tren gibt es nicht: Über die Jugend­hil­fe­pla­nung wer­den alle drei Zen­tren gleich­be­rech­tigt unter­stützt und geför­dert, betont Moni­ka Thün­ker.  „Alle Betei­lig­ten arbei­ten gut zusam­men und über­le­gen bei den regel­mä­ßi­gen Tref­fen, wo Pro­ble­me abge­stellt wer­den kön­nen und wo Ver­bes­se­run­gen mög­lich sind.“  Das gilt im Übri­gen nicht nur für die drei Fami­li­en­zen­tren, son­dern für alle Kin­der­ta­ges­stät­ten in Holzwicke­de, lobt die Jugend­hil­fe­pla­ne­rin des Krei­ses Unna:  „Es ist wirk­lich schön zu sehen, wie hier in Holzwicke­de alle Ein­rich­tun­gen zusam­men­ar­bei­ten und schau­en,  was die Kin­der und Fami­li­en brau­chen, vor allem in den Über­gangs­pha­se zur Schu­le oder in die Betreu­ung. Ein Kirch­turm­den­ken gibt es hier nicht.“

Bei einem die­ser Tref­fen sei auch die Idee zum heu­ti­gen Infor­ma­ti­ons­tag der Fami­li­en­zen­tren gebo­ren wor­den. „Trotz allem ist es ja lei­der doch noch so, dass es viel Ach­sel­zucken gibt, wenn die Fra­ge auf­taucht, was Fami­li­en­zen­tren sind.“ Des­halb soll die Ver­an­stal­tung heu­te auch ganz sicher kei­ne Ein­tags­flie­ge blei­ben.

Print Friendly, PDF & Email
visage

Dipl.-Journalist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.