Hollywood lässt grüßen: Ferienkinder drehen Actionfilm im selbstgebauten Filmset

Sogar eine echte Stuntshow haben sich die jungen Akteure im Howiwood-Filmstudio hinter dem Treffpunkt Villa einfallen lassen. Claas Langenbach (r.) filmte die Szenen mit seiner Go-pro-Kamera und erstellte einen Actionfilm daraus. (Foto: P. Gräber - Emscherblog,.de)

Sogar eine echte Stuntshow haben sich die jungen Akteure im Howiwood-Filmstudio hinter dem Treffpunkt Villa einfallen lassen. Claas Langenbach (r.) filmte die Szenen mit seiner Go-pro-Kamera und erstellte einen Actionfilm daraus. (Foto: P. Gräber – Emscherblog.de)

Hollywood, pardon: Howiwood lässt grüßen: 25 Jungen und Mädchen im Alter von acht bis zwölf Jahren haben in den zurückliegenden zwei Ferienwochen nicht nur ein komplettes Filmset mit Polizeistation, Gefängnis und Bank im Garten des Treffpunkts Villa gebaut. Gleichzeitig haben sie auch noch eine Stuntshow vorbereitet und einen spannenden Actionfilm gedreht.

Etwa 100 Kinder und Erwachsene nahmen heute an der großen Abschlussfeier teil. Damit die Welturaufführung des Actionfilms zum Abschluss des Ferienspasses für die Eltern und Freunde in angemessenem Rahmen stattfinden konnte, haben die jungen Kulissenbauer und Schauspieler eigens ein eigenes Kino mit Logenplätzen gebaut. An der Kasse können die Besucher frisch zubereitetes Popcorn und Zuckerwatte kaufen.

Kerstin Dreisbach-Dirb (r.) und die Mädchen der Kreativabteilung legen vor dem Abschlussfest heute noch letzte Hand an das Einhorn-Schloss. (Foto: P. Gräber - Emscherblog.de)

Kerstin Dreisbach-Dirb (r.) und die Mädchen der Kreativabteilung legen vor dem Abschlussfest heute noch letzte Hand an das Einhorn-Schloss. (Foto: P. Gräber – Emscherblog.de)

Bezahlt wird mit dem Spielgeld aus der Bank oder Einhorn-Eiern, die von den Mädchen der Kreativabteilung der Gruppe im Einhornschloss gebastelt worden sind. „Einhörner sind ja gerade schwer angesagt“, schmunzelt Kerstin Dreisbach-Dirb vom Mitarbeiterteam der Villa. Außer dem Schloss selbst und den Einhorn-Eiern haben die Mädchen auch noch Einhorn-Sprüche entwickelt, die jedem Filmplakat zur Ehre gereichen würden.

Schließlich rundet ein Geisterhaus, im dem verschiedene Gruseleffekte für Horror-Filme produziert werden, das Filmstudio Howiwood ab.

Der Actionfilm wurde vom 16-jährige Claas Langenbach mit seiner Go-Pro-Kamera gefilmt, geschnitten und mit Musik unterlegt. „Der Film ist richtig klasse geworden“, lobt Kersting Dreisbach-Dirb. Zum Abschlussfest heute wurde der knapp 1,5 Minuten lange Actionfilm über einen Beamer im Filmcenter-Howiwood vorgeführt. Da sage noch mal einer, Holzwickede habe kein Kino mehr…

Schon bald soll der kleine Actionfilm aber auch auf der Internetseite der Villa gezeigt werden. Damit auch alle anderen sehen können, wie viel Spaß man in den Ferien in Holzwickede haben kann.

Für alle, die nicht abwarten können: Im Emscherblog finden Sie den Actionfilm bereits jetzt hier.

 

Print Friendly, PDF & Email
visage
Dipl.-Journalist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.