Hollywood lässt grüßen: Ferienkinder drehen Actionfilm im selbstgebauten Filmset

Sogar eine echte Stuntshow haben sich die jungen Akteure im Howiwood-Filmstudio hinter dem Treffpunkt Villa einfallen lassen. Claas Langenbach (r.) filmte die Szenen mit seiner Go-pro-Kamera und erstellte einen Actionfilm daraus. (Foto: P. Gräber - Emscherblog,.de)

Sog­ar eine echte Stuntshow haben sich die jun­gen Akteure im Howi­wood-Film­stu­dio hin­ter dem Tre­ff­punkt Vil­la ein­fall­en lassen. Claas Lan­gen­bach (r.) filmte die Szenen mit sein­er Go-pro-Kam­era und erstellte einen Action­film daraus. (Foto: P. Gräber — Emscherblog.de)

Hol­ly­wood, par­don: Howi­wood lässt grüßen: 25 Jun­gen und Mäd­chen im Alter von acht bis zwölf Jahren haben in den zurück­liegen­den zwei Ferien­wochen nicht nur ein kom­plettes Film­set mit Polizeis­ta­tion, Gefäng­nis und Bank im Garten des Tre­ff­punk­ts Vil­la gebaut. Gle­ichzeit­ig haben sie auch noch eine Stuntshow vor­bere­it­et und einen span­nen­den Action­film gedreht.

Etwa 100 Kinder und Erwach­sene nah­men heute an der großen Abschlussfeier teil. Damit die Wel­tur­auf­führung des Action­films zum Abschluss des Ferienspass­es für die Eltern und Fre­unde in angemessen­em Rah­men stat­tfind­en kon­nte, haben die jun­gen Kulis­senbauer und Schaus­piel­er eigens ein eigenes Kino mit Logen­plätzen gebaut. An der Kasse kön­nen die Besuch­er frisch zubere­it­etes Pop­corn und Zuck­er­wat­te kaufen.

Kerstin Dreisbach-Dirb (r.) und die Mädchen der Kreativabteilung legen vor dem Abschlussfest heute noch letzte Hand an das Einhorn-Schloss. (Foto: P. Gräber - Emscherblog.de)

Ker­stin Dreis­bach-Dirb (r.) und die Mäd­chen der Kreativabteilung leg­en vor dem Abschlussfest heute noch let­zte Hand an das Ein­horn-Schloss. (Foto: P. Gräber — Emscherblog.de)

Bezahlt wird mit dem Spiel­geld aus der Bank oder Ein­horn-Eiern, die von den Mäd­chen der Kreativabteilung der Gruppe im Ein­horn­schloss gebastelt wor­den sind. „Ein­hörn­er sind ja ger­ade schw­er ange­sagt“, schmun­zelt Ker­stin Dreis­bach-Dirb vom Mitar­beit­erteam der Vil­la. Außer dem Schloss selb­st und den Ein­horn-Eiern haben die Mäd­chen auch noch Ein­horn-Sprüche entwick­elt, die jedem Film­plakat zur Ehre gere­ichen wür­den.

Schließlich run­det ein Geis­ter­haus, im dem ver­schiedene Gruse­l­ef­fek­te für Hor­ror-Filme pro­duziert wer­den, das Film­stu­dio Howi­wood ab.

Der Action­film wurde vom 16-jährige Claas Lan­gen­bach mit sein­er Go-Pro-Kam­era gefilmt, geschnit­ten und mit Musik unter­legt. „Der Film ist richtig klasse gewor­den“, lobt Ker­st­ing Dreis­bach-Dirb. Zum Abschlussfest heute wurde der knapp 1,5 Minuten lange Action­film über einen Beam­er im Film­cen­ter-Howi­wood vorge­führt. Da sage noch mal ein­er, Holzwickede habe kein Kino mehr…

Schon bald soll der kleine Action­film aber auch auf der Inter­net­seite der Vil­la gezeigt wer­den. Damit auch alle anderen sehen kön­nen, wie viel Spaß man in den Ferien in Holzwickede haben kann.

Für alle, die nicht abwarten kön­nen: Im Emscherblog find­en Sie den Action­film bere­its jet­zt hier.

 

Print Friendly, PDF & Email
visage

Dipl.-Journalist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.