Hollywood lässt grüßen: Ferienkinder drehen Actionfilm im selbstgebauten Filmset

Sogar eine echte Stuntshow haben sich die jungen Akteure im Howiwood-Filmstudio hinter dem Treffpunkt Villa einfallen lassen. Claas Langenbach (r.) filmte die Szenen mit seiner Go-pro-Kamera und erstellte einen Actionfilm daraus. (Foto: P. Gräber - Emscherblog,.de)

Sogar eine ech­te Stunt­show haben sich die jun­gen Akteu­re im Howi­wood-Film­stu­dio hin­ter dem Treff­punkt Vil­la ein­fal­len las­sen. Claas Lan­gen­bach (r.) film­te die Sze­nen mit sei­ner Go-pro-Kame­ra und erstell­te einen Action­film dar­aus. (Foto: P. Grä­ber — Emscherblog.de)

Hol­ly­wood, par­don: Howi­wood lässt grü­ßen: 25 Jun­gen und Mäd­chen im Alter von acht bis zwölf Jah­ren haben in den zurück­lie­gen­den zwei Feri­en­wo­chen nicht nur ein kom­plet­tes Film­set mit Poli­zei­sta­ti­on, Gefäng­nis und Bank im Gar­ten des Treff­punkts Vil­la gebaut. Gleich­zei­tig haben sie auch noch eine Stunt­show vor­be­rei­tet und einen span­nen­den Action­film gedreht.

Etwa 100 Kin­der und Erwach­se­ne nah­men heu­te an der gro­ßen Abschluss­fei­er teil. Damit die Welt­ur­auf­füh­rung des Action­films zum Abschluss des Feri­en­spa­sses für die Eltern und Freun­de in ange­mes­se­nem Rah­men statt­fin­den konn­te, haben die jun­gen Kulis­sen­bau­er und Schau­spie­ler eigens ein eige­nes Kino mit Logen­plät­zen gebaut. An der Kas­se kön­nen die Besu­cher frisch zube­rei­te­tes Pop­corn und Zucker­wat­te kau­fen.

Kerstin Dreisbach-Dirb (r.) und die Mädchen der Kreativabteilung legen vor dem Abschlussfest heute noch letzte Hand an das Einhorn-Schloss. (Foto: P. Gräber - Emscherblog.de)

Ker­stin Dreis­bach-Dirb (r.) und die Mäd­chen der Krea­tiv­ab­tei­lung legen vor dem Abschluss­fest heu­te noch letz­te Hand an das Ein­horn-Schloss. (Foto: P. Grä­ber — Emscherblog.de)

Bezahlt wird mit dem Spiel­geld aus der Bank oder Ein­horn-Eiern, die von den Mäd­chen der Krea­tiv­ab­tei­lung der Grup­pe im Ein­horn­schloss geba­stelt wor­den sind. „Ein­hör­ner sind ja gera­de schwer ange­sagt“, schmun­zelt Ker­stin Dreis­bach-Dirb vom Mit­ar­bei­ter­team der Vil­la. Außer dem Schloss selbst und den Ein­horn-Eiern haben die Mäd­chen auch noch Ein­horn-Sprü­che ent­wickelt, die jedem Film­pla­kat zur Ehre gerei­chen wür­den.

Schließ­lich run­det ein Gei­ster­haus, im dem ver­schie­de­ne Gru­sel­ef­fek­te für Hor­ror-Fil­me pro­du­ziert wer­den, das Film­stu­dio Howi­wood ab.

Der Action­film wur­de vom 16-jäh­ri­ge Claas Lan­gen­bach mit sei­ner Go-Pro-Kame­ra gefilmt, geschnit­ten und mit Musik unter­legt. „Der Film ist rich­tig klas­se gewor­den“, lobt Ker­st­ing Dreis­bach-Dirb. Zum Abschluss­fest heu­te wur­de der knapp 1,5 Minu­ten lan­ge Action­film über einen Bea­mer im Film­cen­ter-Howi­wood vor­ge­führt. Da sage noch mal einer, Holzwicke­de habe kein Kino mehr…

Schon bald soll der klei­ne Action­film aber auch auf der Inter­net­sei­te der Vil­la gezeigt wer­den. Damit auch alle ande­ren sehen kön­nen, wie viel Spaß man in den Feri­en in Holzwicke­de haben kann.

Für alle, die nicht abwar­ten kön­nen: Im Emscher­blog fin­den Sie den Action­film bereits jetzt hier.

 

Print Friendly, PDF & Email
visage

Dipl.-Journalist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.