Historischer Verein und die Schlüter und Schlepperfreunde kooperieren

Die Vorsitzende des Historischen Vereins, Monika Blennemann r.) und die Helfer der Schlüterfreunde beim Schlagend es Maibaums. Foto: privat)

Die Vorsitzende des Historischen Vereins, Monika Blennemann (r.) und die Helfer der Schlepperfreunde beim Schlagen des Maibaums. (Foto: privat)

Die Schlüter und Schlepperfreunde Holzwickede e.V. und der Historische Verein Holzwickede haben am vergangen Samstag (7.10.) ihre erste gemeinsame Aktion durchgeführt.

Monika Blennemann, die erste Vorsitzende des Historischen Vereins hatte schon vor einigen Wochen Kontakt mit den Schlepperfreunden aufgenommen und um tatkräftige Unterstützung mit Mann und Gerät gebeten. Entstanden ist die Idee der Zusammenarbeit durch einen Presseartikel der Schlepperfreunde über die Berichterstattung des Maibaums, der im Ortsteil Hengsen aufgestellt wurde. Der Historische Verein konnte in diesem Jahr bedauerlicherweise keinen Baum auf dem Marktplatz aufstellen, da der vorhandene Stamm zerbrach und kurzfristig kein Ersatz zu bekommen war.

„Einen neuen Baum, der sich zur Herrichtung als Maibaum eignen würde hatte ich schon seit längerem in einem Waldstück in Opherdicke ausfindig gemacht“, so Monika Blennemann, die sich für die Ersatzbeschaffung einsetzte. „Allerdings stellte es für unseren Verein eine große Herausforderung dar, diesen Baum zu fällen und dann mit einer Gesamtlänge von zwölf Metern in die Ortsmitte zu befördern. Dort wird der Stamm über das Jahr hinweg gelagert und zum benachbarten Marktplatz gebracht “, führte Monika Blennemann weiter aus.

Maibaum für 2018 gesichert

Ohne schweres Gerät kaum zu bewältigen: der Abtransport des Maibaums. Foto: privat)

Ohne schweres Gerät kaum zu bewältigen: der Abtransport des großen Maibaums. (Foto: privat)

Um genau diese Probleme zu lösen, nahm die Vorsitzende Kontakt mit den ortsansässigen Schlepperfreunden auf. Stephan Baehr, Vorsitzender der Schlepperfreunde berichtete seinen Mitgliedern umgehend auf einem der regelmäßigen Zusammenkünfte der Schlepperfreunde über das Anliegen des Historischen Vereins. „Dass wir mit unseren Mitgliedern und Maschinen einem Verein aus dem Ort helfend zur Seite stehen, war für uns sofort selbstverständlich. Schließlich ist es für die gesamte Gemeinde eine Bereicherung, wenn im kommenden Jahr auch wieder der Maibaum in der Ortsmitte aufgestellt wird“, berichtet Stephan Baehr.

Am Samstag war es dann endlich so weit, dass die Schlepperfreunde gemeinsam mit dem Historischen Verein in den Wald fuhren, um den passenden Baum zu fällen, auf die richtige Länge zu schneiden, zu schälen und schließlich in die Gemeindemitte zu befördern. Die beiden Vorsitzenden der Vereine schließen nicht aus, dass auch zukünftig bei gewissen Aktionen zusammengearbeitet wird.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.