Historischer Verein und die Schlüter und Schlepperfreunde kooperieren

Die Vorsitzende des Historischen Vereins, Monika Blennemann r.) und die Helfer der Schlüterfreunde beim Schlagend es Maibaums. Foto: privat)

Die Vor­sitzende des His­torischen Vere­ins, Moni­ka Blenne­mann (r.) und die Helfer der Schlep­per­fre­unde beim Schla­gen des Maibaums. (Foto: pri­vat)

Die Schlüter und Schlep­per­fre­unde Holzwickede e.V. und der His­torische Vere­in Holzwickede haben am ver­gan­gen Sam­stag (7.10.) ihre erste gemein­same Aktion durchge­führt.

Moni­ka Blenne­mann, die erste Vor­sitzende des His­torischen Vere­ins hat­te schon vor eini­gen Wochen Kon­takt mit den Schlep­per­fre­un­den aufgenom­men und um tatkräftige Unter­stützung mit Mann und Gerät gebeten. Ent­standen ist die Idee der Zusam­me­nar­beit durch einen Presseartikel der Schlep­per­fre­unde über die Berichter­stat­tung des Maibaums, der im Ort­steil Hengsen aufgestellt wurde. Der His­torische Vere­in kon­nte in diesem Jahr bedauer­licher­weise keinen Baum auf dem Mark­t­platz auf­stellen, da der vorhan­dene Stamm zer­brach und kurzfristig kein Ersatz zu bekom­men war.

Einen neuen Baum, der sich zur Her­rich­tung als Maibaum eignen würde hat­te ich schon seit län­gerem in einem Wald­stück in Opherdicke aus­find­ig gemacht“, so Moni­ka Blenne­mann, die sich für die Ersatzbeschaf­fung ein­set­zte. „Allerd­ings stellte es für unseren Vere­in eine große Her­aus­forderung dar, diesen Baum zu fällen und dann mit ein­er Gesamtlänge von zwölf Metern in die Ortsmitte zu befördern. Dort wird der Stamm über das Jahr hin­weg gelagert und zum benach­barten Mark­t­platz gebracht “, führte Moni­ka Blenne­mann weit­er aus.

Maibaum für 2018 gesichert

Ohne schweres Gerät kaum zu bewältigen: der Abtransport des Maibaums. Foto: privat)

Ohne schw­eres Gerät kaum zu bewälti­gen: der Abtrans­port des großen Maibaums. (Foto: pri­vat)

Um genau diese Prob­leme zu lösen, nahm die Vor­sitzende Kon­takt mit den ort­san­säs­si­gen Schlep­per­fre­un­den auf. Stephan Baehr, Vor­sitzen­der der Schlep­per­fre­unde berichtete seinen Mit­gliedern umge­hend auf einem der regelmäßi­gen Zusam­menkün­fte der Schlep­per­fre­unde über das Anliegen des His­torischen Vere­ins. „Dass wir mit unseren Mit­gliedern und Maschi­nen einem Vere­in aus dem Ort helfend zur Seite ste­hen, war für uns sofort selb­stver­ständlich. Schließlich ist es für die gesamte Gemeinde eine Bere­icherung, wenn im kom­menden Jahr auch wieder der Maibaum in der Ortsmitte aufgestellt wird“, berichtet Stephan Baehr.

Am Sam­stag war es dann endlich so weit, dass die Schlep­per­fre­unde gemein­sam mit dem His­torischen Vere­in in den Wald fuhren, um den passenden Baum zu fällen, auf die richtige Länge zu schnei­den, zu schälen und schließlich in die Gemein­demitte zu befördern. Die bei­den Vor­sitzen­den der Vere­ine schließen nicht aus, dass auch zukün­ftig bei gewis­sen Aktio­nen zusam­mengear­beit­et wird.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.