Highlander trotzen hohen Temperaturen beim 4. Haarstrangfest

H

Und wenn es noch so heiß ist: Die Highland Games, hier die "Wild Oaks" des HSC bei der Arfbeit, dürfen bei keinem haarstrangfest fehlen. (Foto: P. Gräber - Emscherblog.de)

Und wenn es noch so heiß ist: Die Highland Games, hier die „Wild Oaks“ des HSC bei der Arbeit, dürfen bei keinem Haarstrangfest fehlen. (Foto: P. Gräber – Emscherblog.de)

Ein ganz heißer Tipp war wieder das Haarstrangfest am Samstag (4.8.) auf dem Hof Strenge-Erbstößer nicht nur für Highlander. Wobei der Begriff „heiß“ durchaus im Wortsinn zu verstehen war: Zumindest in den ersten Stunden nach dem pünktlichen Auftakt um 13 Uhr zeigten sich die Highlander angesichts der brütenden Mittagshitze noch etwas zurückhaltend.

Was allerdings nicht auf die Organisatoren und Aktiven zutraf: Viele Vereine und Institutionen beteiligten sich an der Veranstaltung, die nunmehr schon zum vierten Male in Hengsen stattfand.  Der Historische Verein, der Trägerverein Begegnungsstätte Seniorentreff, die NABU Ortsgruppe Holzwickede und der VDK-Ortsverband Hengsen-Opherdicke präsentierten sich mit eigenen Ständen. Für die Getränkeversorgung und die Arbeit im Hintergrund waren die fleißigen Jungs und Mädels der Hengser Jugend im Einsatz.   

Auch die Schlüter und Schlepperfreunde waren wieder dabei. Allerdings zeigten sie, aus Platzgründen, nur einige wenige ihrer PS-starken Liebhaberstücke. Dafür präsentierte die Feuerwehr Oldtimer Gemeinschaft NRW, der auch Olaf Erbstößer und Tobias Windt angehören, einige historische Feuerwehrfahrzeuge und Gerätschaften gleich im Eingangsbereich des Hofes.

„Wild Oaks“ des HSC zum ersten Mal dabei

Dort konnten sich die jüngsten Besucher auch unter Anleitung von Tobias Windt beim Wettspitzen auf ein kleines Holzhaus als angehende Feuerwehrleute üben – genau das richtige bei den sommerlichen Temperaturen.

Überhaupt hatten sich die Organisatoren des MGV Eintracht wieder einiges für die Kinder einfallen lassen. Neben einer großen Hüpfburg und einem Kinderschminkstand konnten sich die Kinder erstmals auch bei einem Bobbycar-Rennen messen.

Doch was wäre ein Haarstrangfest ohne Highland Games? Echte Highländer sind zwar eher dem raueren Klima zugetan. Doch einige jüngere Damen und Herren trotzten der Hitze und schleuderten die Gummistiefel und Handtaschen als gebe es kein Morgen. Zum ersten Mal traten auch die ambitionierten Amateure der „Wild Oaks“, der neugegründeten Highlandsport-Abteilung des HSC, an und warfen die Holzstämme. Dass sich das Interesse an den anstrengenden Kraftsport-Wettbewerben insgesamt Grenzen hielt, dürfte eindeutig an den hohen Temperaturen gelegen haben.

Buntes Unterhaltungsprogramme

Gleiches gilt wohl auch für das beliebte Treckerpulling. Immerhin ließen es sich das Team „Wild Oaks“ und auch weitere Besucher nicht nehmen gegen den Trecker um die Wette zu ziehen.  Auch die Mädels der Majoretten-Showtanzgruppe „Silver Sensation“ hatten sich offensichtlich noch nicht verausgabt und traten als Team im Kampf gegen die Maschine an.

Im Unterhaltungsprogramm wirkten der „Chor ohne Namen“ um Margot Albrecht, der Gemischte Chor Cäcilia und der MGV Eintracht Hengsen sowie die Majoretten der Showtanzgruppe „Silver Sensation“.

Zu vorgerückter Stunde griffen schließlich auch die Musiker der Band „Just4fun“ zu ihren Instrumenten auf dem bereitgestellten Hänger. Da hatte sich dann auch der Hof noch einmal deutlich mehr mit Besuchern gefüllt, so dass die Veranstalter schließlich doch noch ein rundum positives Fazit ziehen konnten.  

Print Friendly, PDF & Email
visage

Dipl.-Journalist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.