Herbstfest auf dem Emscherquellhof: Gelungene Premiere für wewole-Stiftung

Beim Herbstfest auf dem Emscherquellhof konnten die Besucher auch einen Hütehund bei der Arbeit mit einer Schafherde beobachten. (Foto: P. Gräber  - Emscherblog.de)
Beim Herbstfest auf dem Emscherquellhof konnten die Besucher auch einen Hütehund bei der Arbeit mit einer Schafherde beobachten. (Foto: P. Gräber – Emscherblog.de)

Gelungene Premiere auf dem Emscherquellhof: Die Emschergenossenschaft und die wewole Stiftung luden heute (30. September) zum Herbstfest auf dem Quellhof ein. Für die neuen Bewirtschafter des restaurierten Fachwerkensembles war es die erste öffentliche Veranstaltung und die Herbstsonne strahlte wie bestellt dazu. Entsprechend gut war der Besuch.

Die wewole-Stiftung aus Herne, deren oberstes Ziel es ist, Menschen mit Behinderungen in den Betriebsalltag zu integrieren, betreibt eine eigene Gärtnerei sowie Holz- und Metallwerkstätten. In einer weiteren schöpfen schwerstbehinderte Menschen Papier, stellen Dekorationsartikel aus Papier und Filz her, wie wewole-Sprecher Guido Hoffmann erläutert. Die Artikel aus eigener Produktion wurden heute an verschiedenen Verkaufsständen angeboten und konnten von den Besuchern käuflich erworben werden.

Darüber hinaus kümmerten sich wewole-Mitarbeiter auch um das leibliche Wohl der Besucher mit Bratwürsten, Kuchen, Kaffee und Erfrischungsgetränken.

Verkaufsstände und Programm für Groß und Klein

Doch es gab noch viel mehr zu erleben heute an der Emscherquelle, wobei die Umwelt und das Naturerlebnis im Vordergrund standen: Die Emschergenossenschaft hatte einen Imkerverein eingeladen und auch einen Wildbienenstand organisiert. Außerdem konnten die Besucher eine kleine Schafherde beobachten, von denen fünf künftig ganzjährig auf den Wiesen am Quellhof anzutreffen sein werden. Interessiert konnten die Besucher die Arbeit eines gut abgerichteten Hütehundes verfolgen, der die kleine Schafherde auf Befehl seines Hüters in Bewegung hielt. Fragen rund um die Emscherquellhof-Schafe beantwortete auch Schäferin Michaela Schultz-Franck. Schafe setzt die Emschergenossenschaft übrigens auch ein, um auf ihren Deichen das Gras kurz zu halten.

Was bei einem Herbstfest an der Emscherquelle natürlich nicht fehlen darf, ist das Thema Wasserwirtschaft. An einem eigenen Stand hatte die Emschergenossenschaft für die kleinen Besucher spannende Experimente rund um das Element Wasser vorbereitet. Auch eine Hüpfburg stand für die Kinder bereit.

Auch für die musikalische Unterhaltung war gesorgt: Dafür sorgte gekonnt das Duo The Royal Squeeze Box mit Livemusik.

Print Friendly, PDF & Email
visage

Dipl.-Journalist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.