Haus Opherdicke als Kulturmagnet: Veranstaltungskalender steht

Der Skulpturenpark wird mehrfach zum Ort von Kultur und Begegnung. (Foto: Thomas Kersten)
Auch der Skulp­tu­ren­park am Haus Opher­dicke wird mehr­fach zum Ort von Kultur und Begeg­nung. (Foto: Thomas Ker­sten)

Der Kreis setzt weiter auf Kultur. Mehr noch: Neben den „klas­si­schen“ Ange­boten wie den Musik­reihen in der Kamener Kon­zertaula, auf Haus Opher­dicke und in der Stifts­kirche von Schloss Cap­pen­berg, öffnet sich der Kreis weiter und wird Partner bei Ver­an­stal­tungen Dritter. Einen Über­blick über die Pla­nung für 2019 gab Kul­tur­chefin Ste­fanie Kettler im Aus­schuss für Bil­dung und Kultur.

Ausstellungen

100 Jahr Demo­kratie in Deutsch­land“. Daran erin­nert der Kreis mit vielen Ver­an­stal­tungen und setzt auch bei seinen Aus­stel­lungen einen the­ma­tisch pas­senden Akzent. „Die Neue Frau – Künst­le­rinnen als Avant­garde“ nimmt Bezug auf das vor 100 Jahren ein­ge­führte Frau­en­wahl­recht. Ab 17. März auf Haus Opher­dicke gezeigt werden u.a. Arbeiten einst ver­kannter oder unter­schätzter, heute jedoch Welt­ruhm genie­ßender Frauen wie Käthe Koll­witz, Paula Moder­sohn-Becker oder Gerda Münter. Lesungen und Kon­zerte begleiten und ergänzen die Bil­der­schau.

Eben­falls fest­steht die Aus­stel­lung mit Arbeiten des deut­schen Bil­d­er­hauers und Gra­fi­kers Joa­chim Karsch (1897 – 1945). Ab dem 12. Mai werden in der Stifts­kirche von Schloss Cap­pen­berg Bronze-Skulp­turen des der „klas­si­schen Moderne“ zuge­rech­neten Künst­lers prä­sen­tiert. Eine zweite, für die Räume von Haus Opher­dicke geplante Aus­stel­lung wird sich vor­aus­sicht­lich dem Werk eines nie­der­län­di­schen Künst­lers widmen. Die Ver­hand­lungen laufen der­zeit noch.

Veranstaltungen „außer der Reihe“

Ähn­lich facet­ten­reich wie das eta­blierte Kul­tur­pro­gramm sind die Ver­an­stal­tungen, an denen sich der Kreis betei­ligt. So werden sich am 19. Mai zum Inter­na­tio­nalen Muse­umstag auch die Pforten von Haus Opher­dicke öffnen. Der Skulp­tu­ren­park des Was­ser­schlöss­chens soll wenig später ein Anzie­hungs­punkt beim Tag der Gärten und Parks werden (8. /​9. Juni). Betei­ligen wird sich der Kreis erneut am Schlösser- und Bur­gentag (16. Juni, Cap­pen­berg). Bezug­neh­mend auf die Aus­stel­lung „Die Neue Frau“ findet dann am 10. August auf Haus Opher­dicke der „Literatur.Sommer.Hellweg“ statt.

Extraschicht und Weihnachtssingen

Zum zweiten Mal dabei sein wird der Kreis am 29. Juni bei der „Nacht der Indu­strie­kultur – Extra­schicht“. Ein­ge­laden wird wieder an und ins Haus Opher­dicke. Das Pro­gramm ist top, aber noch geheim.

Eine Pre­miere steht im Dezember an: Wäh­rend so man­cher mit Weih­nachts­märkten lockt, möchte der Kreis mit einem gemein­samen Weih­nachts­singen auf Haus Opher­dicke ein aktiv mit­ma­chendes Publikum gewinnen und begei­stern.

Mehr Infor­ma­tionen zu den Kul­tur­ange­boten gibt es auf der Inter­net­seite des Kreises Unna unter Kultur & Tou­rismus. PK | PKU

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.