Jahresausklang der Schlepperfreunde unter schwebendem Weihnachtsbaum

imgp3319

Die Schlüter und Schlepperfreunde Holzwickede trafen sich zu ihrer Weihnachtsfeier am vergangenen Samstag erstmals bei der Hengsener Scheunengemeinschaft am Kellerkopf. (Foto: privat)

Die Schlüter und Schlepperfreunde Holzwickede e.V. feierten am vergangenen Samstag ihren Jahresabschluss. “Zu unserer Weihnachtsfeier laden wir natürlich auch immer die Familien der Vereinsmitglieder mit ein“, so Lars Berger, Geschäftsführer der Schlepperfreunde.

Die 4. Weihnachtsfeier des Holzwickeder Vereins fand in diesem Jahr erstmalig im Holzwickeder Gemeindegebiet statt. “In der Vergangenheit haben wir immer auf dem Hof Gosslich der Nachbarkommune Lichtendorf gefeiert. Aber in diesem Jahr wollten wir unserem Vereinskollegen Jürgen Spielfeld und Robert Gosslich einmal eine kleine Auszeit gönnen und haben das Angebot der Hengsener Scheunengemeinschaft angenommen, uns am Kellerkopf in Hengsen zu treffen“, so Lars Berger zum Ortswechsel der Schlepperfreunde.

Die Scheunengemeinschaft einiger Schlepperfreunde aus dem Ortsteil Hengsen, stellte nämlich ihre landwirtschaftliche Unterkunft am Kellerkopf für die Feier des Vereins zur Verfügung. Als besonderen Hingucker hatten sich die Scheunenbetreiber auch etwas Einmaliges für ihre Vereinsfreunde einfallen lassen. Der Weihnachtsbaum wurde nicht einfach auf den Boden gestellt, sondern unter die Decke der Scheune aufgehängt. Somit diente er als richtiger Blickfang beim Betreten der Scheune und brachte bei allen Gästen nicht nur Bewunderung, sondern auch ein herzliches Schmunzeln über die ausgefallene Idee hervor.

Stephan Baehr, der 2. Vorsitzende des Vereins, hatte den Tagesablauf für die rund 70 Personen organisiert. “Wir haben uns schon am frühen Nachmittag getroffen, um noch eine kleine Traktorausfahrt rund um den Kellerkopf zu starten. Heute waren aufgrund der niedrigen Temperaturen allerdings überwiegend Schlepper mit Kabine und Heizung bei der kleinen Ausfahrt dabei“,  so Baehr zum Tagesablauf der Weihnachtsfeier.  “Anschließend sind wir in die gut vorgeheizte und rustikale Scheune eingekehrt, um den Abend in gewohnt gemütlicher Weise ausklingen zu lassen“, so Stephan Baehr.

Bei herzhaftem Grünkohl, warmen und kalten Getränken wurde bis spät in den Abend gefeiert aber auch gefachsimpelt. Gerade in der kalten Jahreszeit wird bei den Schlüter und Schlepperfreunden immer das ein oder andere neue Projekt im Bereich von technischen Restaurationen begonnen, was dann über den Winter abgearbeitet wird. Somit können sich nicht nur die Vereinsmitglieder, sondern auch alle Trecker Fans auf den kommenden Frühling freuen, um die Restaurationen des aktuellen Winters im nächsten Jahr bewundern zu dürfen.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.