Jahresausklang der Schlepperfreunde unter schwebendem Weihnachtsbaum

imgp3319

Die Schlüter und Schlep­per­freunde Holzwickede trafen sich zu ihrer Weih­nachts­feier am ver­gan­genen Samstag erst­mals bei der Heng­sener Scheu­nen­ge­mein­schaft am Kel­ler­kopf. (Foto: privat)

Die Schlüter und Schlep­per­freunde Holzwickede e.V. fei­erten am ver­gan­genen Samstag ihren Jah­res­ab­schluss. “Zu unserer Weih­nachts­feier laden wir natür­lich auch immer die Fami­lien der Ver­eins­mit­glieder mit ein“, so Lars Berger, Geschäfts­führer der Schlep­per­freunde.

Die 4. Weih­nachts­feier des Holzwickeder Ver­eins fand in diesem Jahr erst­malig im Holzwickeder Gemein­de­ge­biet statt. “In der Ver­gan­gen­heit haben wir immer auf dem Hof Goss­lich der Nach­bar­kom­mune Lich­ten­dorf gefeiert. Aber in diesem Jahr wollten wir unserem Ver­eins­kol­legen Jürgen Spiel­feld und Robert Goss­lich einmal eine kleine Aus­zeit gönnen und haben das Angebot der Heng­sener Scheu­nen­ge­mein­schaft ange­nommen, uns am Kel­ler­kopf in Hengsen zu treffen“, so Lars Berger zum Orts­wechsel der Schlep­per­freunde.

Die Scheu­nen­ge­mein­schaft einiger Schlep­per­freunde aus dem Orts­teil Hengsen, stellte näm­lich ihre land­wirt­schaft­liche Unter­kunft am Kel­ler­kopf für die Feier des Ver­eins zur Ver­fü­gung. Als beson­deren Hin­gucker hatten sich die Scheu­nen­be­treiber auch etwas Ein­ma­liges für ihre Ver­eins­freunde ein­fallen lassen. Der Weih­nachts­baum wurde nicht ein­fach auf den Boden gestellt, son­dern unter die Decke der Scheune auf­ge­hängt. Somit diente er als rich­tiger Blick­fang beim Betreten der Scheune und brachte bei allen Gästen nicht nur Bewun­de­rung, son­dern auch ein herz­li­ches Schmun­zeln über die aus­ge­fal­lene Idee hervor.

Ste­phan Baehr, der 2. Vor­sit­zende des Ver­eins, hatte den Tages­ab­lauf für die rund 70 Per­sonen orga­ni­siert. “Wir haben uns schon am frühen Nach­mittag getroffen, um noch eine kleine Trak­tor­aus­fahrt rund um den Kel­ler­kopf zu starten. Heute waren auf­grund der nied­rigen Tem­pe­ra­turen aller­dings über­wie­gend Schlepper mit Kabine und Hei­zung bei der kleinen Aus­fahrt dabei“, so Baehr zum Tages­ab­lauf der Weih­nachts­feier. “Anschlie­ßend sind wir in die gut vor­ge­heizte und rusti­kale Scheune ein­ge­kehrt, um den Abend in gewohnt gemüt­li­cher Weise aus­klingen zu lassen“, so Ste­phan Baehr.

Bei herz­haftem Grün­kohl, warmen und kalten Getränken wurde bis spät in den Abend gefeiert aber auch gefach­sim­pelt. Gerade in der kalten Jah­res­zeit wird bei den Schlüter und Schlep­per­freunden immer das ein oder andere neue Pro­jekt im Bereich von tech­ni­schen Restau­ra­tionen begonnen, was dann über den Winter abge­ar­beitet wird. Somit können sich nicht nur die Ver­eins­mit­glieder, son­dern auch alle Trecker Fans auf den kom­menden Früh­ling freuen, um die Restau­ra­tionen des aktu­ellen Win­ters im näch­sten Jahr bewun­dern zu dürfen.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.