Gemeindebücherei immer unattraktiver: Nur noch 576 aktive Leser

Büche­rei­lei­terin Kri­stina Truß musste im Fach­aus­schuss über weiter sin­kende Nut­zer­zahlen berichten. (Foto: P. Gräber – Emscherblog.de)

Zwei Schritte vor und drei zurück – nach diesem Prinzip scheint sich die Gemein­de­bü­cherei zu ent­wickeln.

Wie Büche­rei­lei­terin Kri­stina Truß in ihrem jüng­sten Bericht im Fach­aus­schuss dar­legte, wurde der Medi­en­be­stand um die „Regal­hüter“ berei­nigt und dra­stisch abge­speckt. Nur noch ins­ge­samt 15.172 Medien hält die Gemein­de­bü­cherei vor. 1.046 Medien sind neu ange­schafft worden.

Mit nur noch 19.842 Aus­leihen ins­ge­samt ist die Nut­zung der Bücherei im Vor­jahr auf einem ohnehin schon nied­rigen Niveau noch weiter zurück­ge­gangen. Aktuell gibt es nur noch 576 aktive Nutzer der Bücherei. Die mei­sten Neu­an­mel­dungen, immerhin 150, ver­zeichnet die Bücherei im Herbst. Ursäch­lich dafür sind vor allem die Neu­zu­gänge unter den Schü­lern im Schul­zen­trum.

Die CDU sieht sich durch diese Eck­daten in ihrer Auf­fas­sung bestä­tigt: „Hier wird mit viel Geld und gutem Willen in etwas inve­stiert, was sich über­holt hat“, so ihr Spre­cher Win­fried Hardung. Darum sprach sich die CDU, als ein­zige Frak­tion, erneut für eine Schlie­ßung der Bücherei aus.

Onleihe und neue Fachkraft als Hoffnungsträger

Die übrigen Frak­tionen wollen da nicht mit­gehen. Kultur koste nun einmal Geld, so die ein­hel­lige Mei­nung. Darum werde die Bücherei wohl auf Dauer ein Zuschuss­be­trieb bleiben. SPD-Spre­cher Björn Ambro­sius plä­dierte erneut für eine Koope­ra­tion mit dem zib, um Bestand der Bücherei in Holzwickede nach­haltig zu sichern. BBL-Spre­cher Werne Laux räumte etwas des­il­lu­sio­niert ein, dass die von seiner Frak­tion ange­regte Bür­ger­be­tei­li­gung zur Stei­ge­rung der Nut­zer­zahlen in der Bücherei doch etwas langsam anläuft.

Große Hoff­nung setzen alle Frak­tionen nun auf die Onleihe, die der Gemein­de­bü­cherei neuen Schwung und die Nut­zer­zahler ankur­beln soll. Der Antrag auf Auf­nahme ist längst gestellt, alles wartet jketzt bauf die Ent­schei­dung. Außerdem ist Unter­stüt­zung für Kri­stina Truß in Sicht: Auf die aus­ge­schrie­bene Stelle der Büche­rei­fach­kraft hat es 20 Bewer­bungen gegeben, wie Fach­be­reichs­leiter Mat­thias Auf­er­mann sagte. Die Bewer­bungen sollen am 21. März gesichtet und bewertet werden. Wenn die neue Kraft gefunden ist, will Kri­stina Truß dann auch kon­krete Kon­zepte zur Ver­bes­se­rung der Situa­tion der Gemein­de­bü­cherei vor­stellen.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.