Gemeindebücherei immer unattraktiver: Nur noch 576 aktive Leser

Büchereileiterin Kristina Truß musste im Fachausschuss über weiter sinkende Nutzerzahlen berichten. (Foto: P. Gräber – Emscherblog.de)

Zwei Schritte vor und drei zurück – nach diesem Prinzip scheint sich die Gemeindebücherei zu entwickeln.

Wie Büchereileiterin Kristina Truß in ihrem jüngsten Bericht im Fachausschuss darlegte, wurde der Medienbestand um die „Regalhüter“ bereinigt und drastisch abgespeckt. Nur noch insgesamt 15.172 Medien hält die Gemeindebücherei vor. 1.046 Medien sind neu angeschafft worden.

Mit nur noch 19.842 Ausleihen insgesamt ist die Nutzung der Bücherei im Vorjahr auf einem ohnehin schon niedrigen Niveau noch weiter zurückgegangen. Aktuell gibt es nur noch 576 aktive Nutzer der Bücherei. Die meisten Neuanmeldungen, immerhin 150, verzeichnet die Bücherei im Herbst. Ursächlich dafür sind vor allem die Neuzugänge unter den Schülern im Schulzentrum.

Die CDU sieht sich durch diese Eckdaten in ihrer Auffassung bestätigt: „Hier wird mit viel Geld und gutem Willen in etwas investiert, was sich überholt hat“, so ihr Sprecher Winfried Hardung. Darum sprach sich die CDU, als einzige Fraktion, erneut für eine Schließung der Bücherei aus.

Onleihe und neue Fachkraft als Hoffnungsträger

Die übrigen Fraktionen wollen da nicht mitgehen. Kultur koste nun einmal Geld, so die einhellige Meinung. Darum werde die Bücherei wohl auf Dauer ein Zuschussbetrieb bleiben. SPD-Sprecher Björn Ambrosius plädierte erneut für eine Kooperation mit dem zib, um Bestand der Bücherei in Holzwickede nachhaltig zu sichern. BBL-Sprecher Werne Laux räumte etwas desillusioniert ein, dass die von seiner Fraktion angeregte Bürgerbeteiligung zur Steigerung der Nutzerzahlen in der Bücherei doch etwas langsam anläuft.

Große Hoffnung setzen alle Fraktionen nun auf die Onleihe, die der Gemeindebücherei neuen Schwung und die Nutzerzahler ankurbeln soll. Der Antrag auf Aufnahme ist längst gestellt, alles wartet jketzt bauf die Entscheidung.  Außerdem ist Unterstützung für Kristina Truß in Sicht: Auf die ausgeschriebene Stelle der Büchereifachkraft hat es 20 Bewerbungen gegeben, wie Fachbereichsleiter Matthias Aufermann sagte. Die Bewerbungen sollen am 21. März gesichtet und bewertet werden.  Wenn die neue Kraft gefunden ist, will Kristina Truß dann auch konkrete Konzepte zur Verbesserung der Situation der Gemeindebücherei vorstellen.

Print Friendly, PDF & Email
visage

Dipl.-Journalist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.