Gemeinde kann Auftrag für Breitbandausbau vergeben: Land fördert mit 700 000 Euro

Datenschutz, EDV, Computer, Internet, Breitband, Digital (Foto: Kreis Unna - Hans-Peter Reichartz)

Das Land NRW hat jetzt 700 000 Euro für den Breitbandausbau in Holzwickede bereitgestellt. (Foto: Kreis Unna – Hans-Peter Reichartz)

Der Wirtschaftsförderer der Gemeinde, Stefan Thiel, nahm am frühen Nachmittag  heute (22. Februar) stellvertretend für Bürgermeisterin Ulrike Drossel den Förderbescheid über die Mitfinanzierung des Breitbandausbaus in der Emschergemeinde von NRW-Minister Pinkwart entgegen. Damit sind nun auch die Fördermittel des Landes in Höhe von etwa 700 000 Euro sicher.

Wie Bürgermeisterin Ulrike Drossel dazu weiter mitteilt, wird die Gemeinde Holzwickede im nächsten Schritt das Ausschreibungsverfahren in die Wege leiten, damit der Ausbau möglichst schnell realisiert werden kann. Nach dem Fördermittelbescheid des Bundes über knapp 900 000 Euro steht nun auch die Mitfinanzierung des Landes NRW.

Mit der damit gesicherten Finanzierung kann die Gemeinde nun die vom Beratungsbüro MICUS aus Düsseldorf vorgeschlagenen Maßnahmen umsetzen. So haben die Gutachter unlängst im Ausschuss für Wirtschaftsförderung und Demografie die Ergebnisse des kommunalen Breitbandkonzepts vorgestellt. Neben vereinzelten Bereichen im südlichen und zentralen Gemeindegebiet sollen zukünftig vor allem die Schulen sowie der Gewerbepark Eco Port mit Glasfaser angeschlossen werden.

Tiefbauer überlastet: Verfahren kann sich hinziehen

Bürgermeisterin Drossel dazu: „Ich freue mich sehr, dass endlich Bewegung in die Sache kommt. Sowohl für unsere Unternehmen, unsere Schulen als auch natürlich für unsere Bürger ist ein zukunftssicherer Breitbandanschluss enorm wichtig, um den Anforderungen an die fortschreitende Digitalisierung zu begegnen.“

Wann genau es weiter geht, ist allerdings noch unklar. Fest steht, dass die Gemeinde kurzfristig mit externer Unterstützung das Vergabeverfahren für die Realisierung einleiten wird. Da die Unternehmen im Bereich Tiefbau derzeit volle Auftragsbücher haben, kann sich das Verfahren noch etwas hinziehen.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.