Gemeinde Holzwickede erhält vom Land rd. 800 000 Euro für ihre Schulen

Hartmut Ganzke, SPD-Landtagsabgeordneter. (Foto: Peter Gräber)

Hart­mut Ganzke, SPD-Land­tagsab­ge­ord­neter. (Foto: Peter Gräber)

Min­is­ter­präsi­dentin Han­nelore Kraft hat im Juli das Mil­liar­den-Investi­tion­spro­gramm „Gute Schule 2020“ angekündigt, jet­zt hat die Lan­desregierung die Eck­punk­te vorgestellt. In den kom­menden vier Jahren wer­den ins­ge­samt zwei Mil­liar­den Euro bere­it­gestellt, um Schulen zu sanieren und opti­mal auszus­tat­ten. Auch Holzwickede prof­i­tiert davon.

Pro­jek­t­part­ner ist die NRW.Bank. Sie wick­elt das Pro­gramm ab. Bei der NRW.Bank kön­nen die Kom­munen ihren Investi­tion­santrag stellen. „Das Beson­dere an dem neuen Pro­gramm: Die Tilgung des Kred­its wird vom Land über­nom­men; die Kom­munen müssen also hier­für kein eigenes Geld aufwen­den“, erk­lärt der heimis­che SPD-Land­tagsab­ge­ord­neter Hart­mut Ganzke.

Holzwickede erhält durch ‚Gute Schule 2020‘ bis zum Jahr 2020 ein Kred­itkontin­gent in Höhe von ins­ge­samt 798.310 Euro. Pro Jahr sind das 199.578 Euro“, sagt Land­tagsab­ge­ord­neter Hart­mut Ganzke. „Damit gibt die nor­drhein-west­fälis­che Lan­desregierung einen deut­lichen Anschub für kom­mu­nale Investi­tio­nen in einem Bere­ich, in dem in den ver­gan­genen Jahren erhe­blich­er Hand­lungs­be­darf sicht­bar gewor­den ist.

Neben Sanierungs- und Mod­ernisierungs­maß­nah­men sollen deshalb ins­beson­dere auch Dig­i­tal­isierungsvorhaben gefördert wer­den, wie zum Beispiel die Anbindung von Schulen an das Bre­it­band­netz oder Schul­sportan­la­gen. Welch­er Schw­er­punkt geset­zt wird, entschei­den die Kom­munen.

Mit dem neuen Pro­gramm verbindet die Lan­despoli­tik zwei ihrer großen Hand­lungss­chw­er­punk­te: ein­er­seits die Unter­stützung und Stärkung der Kom­munen und ander­er­seits die sys­tem­a­tis­che Verbesserung des Schul- und Bil­dungssys­tems zugun­sten unser­er Kinder und Jugendlichen. Bei­de Ziele gehören zu den wichtig­sten Voraus­set­zun­gen für einen erfol­gre­ichen Weg in die Zukun­ft unseres Lan­des.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.