Frohe Botschaft zum Fest: Gebühren für Holzwickeder Haushalte sinken in 2017

Die Gemeinde Holzwickede kann alle Gebühren (2. Miete) für die Holzwicked­er Haushalte im näch­sten Jahr senken. (Foto/Montage: P. Gräber — Emscherblog)

Zum Jahre­sende wartet die Gemeinde mit ein­er guten Nachricht für die Bürg­er auf: „Wir sind erfreut und auch ein biss­chen stolz darauf, dass alle Gebühren im näch­sten Jahr gesenkt wer­den kön­nen“, erk­lärt Käm­mer­er Rudi Grümme. Eine vierköp­fige Muster­fam­i­lie in Holzwickede zahlt näch­stes Jahr für die soge­nan­nte zweite Miete (Abwass­er- und Mül­lentsorgung, Straßen­reini­gung) ins­ge­samt 866,42 Euro. Das sind 55,72 Euro (-6,04%) weniger als noch in diesem Jahr.

Lediglich die Mark­t­ge­bühren wer­den im kom­menden Jahr um 10 Cent auf 1,10 Euro/m2 ange­hoben (min­destens aber 2,20 Euro/m2).

Konkret zahlt die Muster­fam­i­lie für die Abwasserbe­sei­t­i­gung im näch­sten Jahr eine kom­binierte Gebühr von 543,60 Euro (2016: 581,20 Euro). Dabei schlüs­selt sich die kom­binierte Gebühr wie fol­gt auf: Bei ein­er Gebühr von 1,08 Euro/m2 sind näch­stes Jahr auf der Berech­nungs­ba­sis von 130 m2 ver­siegelte Fläche 140,40 Euro im Jahr fäl­lig. Bei ein­er Gebühr von 2,69 Euro/m3 sind für den Frischwasserver­brauch auf ein­er Berech­nungs­ba­sis von 160 m3 am Jahre­sende 403,20 Euro zu zahlen.

Für die Rest­mül­lentsorgung zahlt Fam­i­lie Muster­mann näch­stes Jahr bei ein­er Rest­müll­tonne von 120 l/14tägliche Abhol­ung 225 Euro (2016: 236,64 Euro) sowie für die Biotonne (60 l/14täglich) 67,08 Euro (2016: 71,76 Euro).

Für die Straßen­reini­gung wird der Muster­haushalt in ein­er Anliegerstraße bei ein­er Berech­nungs­grund­lage von 20 Metern je laufend­en Meter mit 30,80 Euro im Jahr belastet (2016: 32,60 Euro).

Gebühren müssen zwingend kostendeckend sein

Warum in Holzwickede die Gebühren im kom­menden Jahr gün­stiger wer­den, während die meis­ten Kom­munen ring­sum weit­er an der Gebühren­schraube drehen müssen, erk­lärt sich vere­in­facht so: Gebühren müssen zwin­gend kos­ten­deck­end erhoben wer­den. Es dür­fen auch keine Gewinne erzielt wer­den und/oder Über­schüsse zwis­chen den einzel­nen Gebühren­haushaushal­ten ver­schoben wer­den. Entste­hen aus­nahm­sweise doch ein­mal Über­schüsse müssen diese bin­nen vier Jahren wieder in dem Gebühren­haushalt pos­i­tiv berück­sichtigt wer­den, in dem sie ent­standen sind.

Nun sind zwar, wie in den meis­ten anderen Kom­munen, auch in Holzwickede die Kosten weit­er gestiegen. Allerd­ings hat­te die Gemeinde zulet­zt auch Über­schüsse in den einzel­nen Gebühren­haushal­ten erwirtschaftet, die höher als die jew­eili­gen Kosten­steigerun­gen waren. Außer­dem muss man den Ver­ant­wortlichen im Rathaus attestieren, dass sie z.B. im Abwasser­bere­ich in der Ver­gan­gen­heit regelmäßig investiert und gut gewirtschaftet hat, was sich nun auszahlt.

Abwasserbeseitigung:

Hier sind die Beiträge (z.B. Lippe­ver­band, Emschergenossen­schaft) zwar teil­weise sog­ar drastisch gestiegen. Trotz­dem kon­nte die Gemeinde auf­grund erwirtschafteter Über­schüsse in den vor­ange­gan­genen Jahren diese Kosten­steigerung auf­fan­gen. So kann die für die Holzwicked­er Haushalte rel­e­vante Kanal­be­nutzungs­ge­bühr auf 2,52 Euro/jährlich je m3 Schmutzwass­er sowie 1,08 Euro/jährlich je m2 angeschlossene Grund­stücks­fläche fest­ge­set­zt wer­den.

Die Gebühr für die Entsorgung von Grund­stück­sen­twässerungsan­la­gen in den Außen­bere­ichen (Fäkalien­ab­fuhr aus Drei-Kam­mer-Sys­te­men) bleibt unverän­dert bei 29 Euro/m3.

Abfallentsorgung:

Hier sind zwar die Entsorgungskosten im näch­sten Jahr gestiegen. So sind für die Rest­mül­lentsorgung näch­stes Jahr 271 Euro/je t fäl­lig, wie der Kreis mit­teilte. Und auch die Entsorgung des Bioab­falls wird mit 103,21 Euro/je t teur­er. Doch auch diese Kosten­steigerung kon­nte die Gemeinde auf­fan­gen: Der mit dem neuen Entsorg­er GWA Kom­mu­nal AöR geschlossene Ver­trag wirkt sich hier bere­its kos­tendämpfend aus. Außer­dem hat die Gemeinde auch im Müll­haushalt in den Vor­jahren Über­schüsse erwirkt. „Ziem­lich hohe Kosten noch“ verur­sachen die verbliebe­nen Alt­pa­pier­con­tain­er, wie Käm­mer­er Rudi Grümme erläutert. „Deshalb sollte es hier unser Ziel sein, die verbliebe­nen Alt­pa­pier­con­tain­er abzuschaf­fen. Wir brauchen sie ja auch nicht mehr, weil wir die Blaue Tonne und einen Anschluss- und Benutzerzwang haben.“

Diese Grafik zeigt die Kosten­verteilung im Abfall­ge­bühren­haushalt. (Grafik: Gemeinde Holzwickede)

Die neuen Müll­ge­bühren (Rest­müll­be­häl­ter – graue Tonne) gestal­ten sich ab Jan­u­ar 2017 wie fol­gt:

60 l  Fas­sungsver­mö­gen 14tägliche Leerung 126,96 Euro
60 l  Fas­sungsver­mö­gen 4wöchentliche Leerung 63,48 Euro
80 l Fas­sungsver­mö­gen 14tägliche Leerung 159,50 Euro
80 l Fas­sungsver­mö­gen 4wöchentlicher Leerung 79,80 Euro
120 l Fas­sungsver­mö­gen 14tägliche Leerung 225,00 Euro
120 l Fas­sungsver­mö­gen 4wöchentliche Leerung 112,44 Euro
240 l Fas­sungsver­mö­gen 14tägliche Leerung 428,28 Euro
240 l Fas­sungsver­mö­gen 4wöchentliche Leerung 214,08 Euro
660 l Fas­sungsver­mö­gen wöchentliche Leerung 2.736,24 Euro
660 l Fas­sungsver­mö­gen 14tägliche Leerung 1.368,12 Euro
660 l Fas­sungsver­mö­gen 4wöchentliche Leerung 684,00 Euro
1.100 l Fas­sungsver­mö­gen wöchentliche Leerung 4.173,72 Euro
1.100 l Fas­sungsver­mö­gen 14tägliche Leerung 2.086,80 Euro

Die Gebühren für die Abfuhr der Bioab­fall­be­häl­ter (grüne Tonne) betra­gen im näch­sten Jahr:

120 l Fas­sungsver­mö­gen 14tägliche Leerung 100,92 Euro
60 l Fas­sungesver­mö­gen 14tägliche Leerung 67,08 Euro

Straßenreinigung:

Die Straßen­reini­gungs­ge­bühren wer­den wie fol­gt für 2017 fest­ge­set­zt:

Anliegerstraßen 1,54 Euro/m2
Haupter­schließungsstraßen 1,37 Euro/m2
Hauptverkehrsstraßen 1,20 Euro/m2
Straßen, die nur Win­ter­di­enst in Anspruch nehmen  0,31 Euro/m2

 

Print Friendly, PDF & Email
visage

Dipl.-Journalist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.