Französische Kulturtage: Vortragsabend zu 65 Jahre Schuman-Plan

Der französischer Außenminister Robert Schuman. (Foto: privat)

Der fran­zö­si­scher Außen­mi­ni­ster Robert Schuman (†) . (Foto: Bun­des­ar­chiv)

65 Jahre Schuman-Plan“ – unter diesem Titel lädt der Freun­des­kreis im Rahmen seiner Kul­tur­tage am Dienstag, 27. Januar, 20 Uhr, zu einem Vor­trags­abend mit Dr. Jürgen Schmied (Stif­tung Bun­des­kanzler-Ade­nauer-Haus) in die Rausinger Halle ein.

Am 9. Mai 1950 trat der fran­zö­si­sche Außen­mi­ni­ster Robert Schuman mit einem Plan zur wirt­schaft-
lichen Ver­flech­tung Europas an die Öffent­lich­keit. Daraus ent­stand ein Jahr später die Euro-
päi­sche Gemein­schaft für Kohle und Stahl, eine unmit­tel­bare Vor­läu­fer­or­ga­ni­sa­tion der heuti-
gen Euro­päi­schen Union. Der Refe­rent des heu­tigen Abends ist wis­sen­schaft­li­cher Pro­jekt-
mit­ar­beiter bei der Stif­tung Bun­des­kanzler-Ade­nauer-Haus. Er schil­dert in seinem Vor­trag
die schwie­rige Vor­ge­schichte des Ver­trages und stellt dabei die beiden Haupt­prot­ago­ni­sten, Robert Schuman und Konrad Ade­nauer, mit ihren wech­sel­vollen Lebens­läufen vor.

  • Termin: Dienstag, 27. Januar 20 Uhr (Ein­lass: 19.30 Uhr), Rausinger Halle. Ein­tritt frei. Anmel­dung nicht erfor­der­lich.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.