„Französische Impressionen“ auf Haus Opherdicke

"Französische Impressionen"  präsentieren die beiden Ausnahmemusiker Anton Niculescu (Violoncello) und Bertrand Giraud (Klavier) am Donnerstag auf Haus Opherdicke. (Foto:  Celloherbst.de)
„Französische Impressionen“ präsentieren die beiden Ausnahmemusiker Anton Niculescu (Violoncello) und Bertrand Giraud (Klavier) am Donnerstag auf Haus Opherdicke. (Foto: Celloherbst.de)

„Französische Impressionen“ mit Debussy und Saint-Saëns sind das Thema eines Konzertabends mit Anton Niculescu (Violoncello) und Bertrand Giraud (Klavier) am Donnerstag (8. November)auf Haus Opherdicke. Die beiden Musiker präsentieren eine reizvolle Mischung von Kompositionen aus der Zeit des Impressionismus, die Bilder von Monet, Renoir und Cézanne vor dem inneren Auge entstehen lassen.

Der rumänische Cellist Anton Niculescu aus Brasov und der französische Pianist Bertrand Giraud aus Paris sind Meister ihres Faches und interpretieren Werke von Debussy, Camille Saint-Saëns u.a.

Der Cellist Anton Niculescu stammt aus einer Bukarester Musikerfamilie. Seinen ersten Unterricht erhielt er von seinem Vater, der Solocellist des Rundfunkorchesters von Bukarest war. Danach studierte Niculescu bei Radu Aldulescu, Antonio Janigro und Daniel Safran. Im Alter von 12 Jahren gab er sein erstes Konzert im „Sala Mica R.S.R.“ in Bukarest. Anton Niculescu ist Preisträger mehrerer Wettbewerbe und war erster Solocellist der „Mailänder Scala“ und des „Teatro Comunale“ von Florenz. Im Anschluss folgte eine intensive Konzerttätigkeit in ganz Europa, USA, Japan, Korea, China und ganz Südamerika bei Solistenkonzerten und in Kammermusikformationen.

Reizvolle Kompositionen aus der Zeit des Impressionismus

Bertrand Giraud ist einer der wichtigsten und bekanntesten Pianisten Frankreichs.  Er erhielt sein Kammermusik-Diplom am Konservatorium in Genf in der Klasse von Dominique Merlet, gleichzeitig schloss er ein Vokalstudium an der Pariser Konservatorium ab. Zu seinen wichtigsten Lehrern gehören Bruno Canino, Colette Serah und Aquiles Delle Vigne. Bertrand Giraud hat zahlreiche Preise bei nationalen und internationalen Musikwettbewerben gewonnen.  Er ist ein regelmäßiger Gast bei Musikfestivals und konzertiert weltweit. Er nahm Klavierkonzerte für Fernsehstationen in den USA, Italien und Thailand auf und ist künstlerischer Leiter des Internationalen Jean-Françaix-Wettbewerbs in Paris.

Das Konzert im Rahmen der Reihe Celloherbst am Hellweg 2018 beginnt um 20 Uhr. Veranstalter sind der Freundeskreis Holzwickede-Louviers e.V. und der Kulturkreis der Unnaer Wirtschaft e.V.

Karten kosten 18 Euro und sind im Vorverkauf erhältlich unter Tel. 91 28 30 oder info@hallo-salut.de sowie bei Hellwegticket Tel. 02921 3 11 01, unter www.hellwegticket.de. Kartenreservierung: info@celloherbst.de

  • Termin: Donnerstag (8. November), 20 Uhr, HausOpherdicke, Dorfstr. 29
Print Friendly, PDF & Email
visage

Dipl.-Journalist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.