Forschungsprojekt: Wie tickt der Einzelhandel wirklich?

Die IHK zu Dortmund und ibi research starten ein gemeinsames Forschungsprojekt, an dem sich auch der lokale Einzelhandel beteiligen kann: Ziel ist es, herauszufinden, was den Einzelhandel wirklich bewegt. (Foto: P. Gräber - Emscherblog,.de)

Die IHK zu Dort­mund und ibi research starten ein gemein­sames Forschung­spro­jekt, an dem sich auch der lokale Einzel­han­del beteili­gen kann: Ziel ist es, her­auszufind­en, was den Einzel­han­del wirk­lich bewegt. (Foto: P. Gräber — Emscherblog,.de)

Wie tickt der Einzel­han­del wirk­lich? IHK zu Dort­mund und ibi research starten Forschung­spro­jekt
Zahlre­iche Indus­trie- und Han­del­skam­mern wer­den in den kom­menden Wochen zusam­men mit ibi research an der Uni­ver­sität Regens­burg eine deutsch­landweite Han­delsstudie durch­führen. Auch die IHK zu Dort­mund nimmt an diesem Forschung­spro­jekt teil. Ziel der Unter­suchung ist es her­auszufind­en, welche The­men unsere Einzel­händler aktuell bewe­gen und wie dem Han­del geholfen wer­den kann die dig­i­tale Trans­for­ma­tion und die damit ver­bun­de­nen Her­aus­forderun­gen erfol­gre­ich zu bewälti­gen. Dazu wird bis zum 28. Juli eine Händler­be­fra­gung durchge­führt.

Im Rah­men des Forschung­spro­jek­ts wer­den schw­er­punk­t­mäßig klein- und mit­tel­ständis­che Han­del­sun­ternehmen ver­schieden­er Ver­trieb­stypen (u. a. Online-Händler, sta­tionäre Händler, Mul­ti­kanal-Händler) zu aktuellen The­men der Branche befragt. Durch die Ergeb­nisse der Studie sollen Hand­lung­sop­tio­nen und Hil­f­s­mit­tel iden­ti­fiziert wer­den, die dem Einzel­han­del helfen die dig­i­tale Trans­for­ma­tion zu seinem Vorteil zu nutzen.

Ziel der Studie ist es zudem her­auszufind­en, wie der Einzel­han­del heute schon mit dem The­ma Dig­i­tal­isierung umge­ht. Dabei wird unter anderem betra­chtet, ob in sta­tionären Geschäften bere­its dig­i­tale Ansätze zu find­en sind. Um einen Überblick über den Grad der Dig­i­tal­isierung im Einzel­han­del zu bekom­men, soll im Rah­men der Studie ein sog. Dig­i­tal­isierungs-Index gebildet wer­den. Dieser Index gibt Auf­schluss darüber, inwieweit ein einzel­ner Händler, eine Branche oder eine Region dig­i­tal­isiert ist. Die Grund­lage für die Berech­nung des Index bilden beispiel­sweise der Ein­satz von Google My Busi­ness, Respon­sive Design, All-in-One-Kassen­sys­teme sowie ver­net­zten Ver­trieb­skanäle.

Überlebenschancen für Online-Shops kleiner Händler?

Außer­dem wird der Frage nachge­gan­gen, inwieweit die Online-Shops klein­er Händler trotz großer Online-Akteure wie Ama­zon und Zalan­do eine Über­leben­schance haben oder ob diese Mark­t­plätze nicht sog­ar eine sin­nvolle Ergänzung oder Alter­na­tive darstellen.

Durch die aktuellen Entwick­lun­gen im E-Com­merce ste­hen die ver­schiede­nen Händler­typen vor unter­schiedlichen Her­aus­forderun­gen (z. B. Online­mark­t­platznutzung und/oder eigen­er Online-Shop). Der Online-Ver­trieb wird von eini­gen Händlern als Bedro­hung für die Ladengeschäfte gese­hen und von anderen als Chance für zusät­zliche Absatzmärk­te wahrgenom­men. Die Studie soll daher aufzeigen, wie hoch der Anteil der Einzel­händler ist, die bere­its mehrere Ver­trieb­skanäle nutzen und welche Kanäle sich dabei gut verbinden lassen.

Den wahrschein­lich wichtig­sten Fak­tor der Dig­i­tal­isierung stellen die Mitar­beit­er dar. Daher ist eine weit­ere Auf­gabe der Studie, die Ein­stel­lung und das Engage­ment der Mitar­beit­er gegenüber der Dig­i­tal­isierung zu beurteilen. Dabei stellt sich die die Frage, wie im Einzel­han­del mit fehlen­dem Know-how der Mitar­beit­er umge­gan­gen wird und zusät­zlich­es Wis­sen aufge­baut wer­den kann?

An der Befra­gung kön­nen Händler unter fol­gen­dem Link teil­nehmen: ibi.de/Handelsstudie/Dortmund

Die Beant­wor­tung der Fra­gen dauert ca. 15 Minuten. Die Aus­sagen wer­den selb­stver­ständlich ver­traulich behan­delt und anonym aus­gew­ertet. Die IHK und ibi wür­den sich sich sehr freuen, wenn zahlre­iche Händler sie bei ihrem Vorhaben unter­stützen wür­den und bis zum 28. Juli 2017 an der Befra­gung teil­nehmen. Gerne kann die Befra­gung auch an Kol­legin­nen oder Kol­le­gen weit­ergeleit­et wer­den. Die Stu­di­energeb­nisse wer­den im Sep­tem­ber 2017 veröf­fentlicht.

Bei Fra­gen zum Forschung­spro­jekt wen­den Sie sich bitte an:
Indus­trie- und Han­del­skam­mer zu Dort­mund
ibi research an der Uni­ver­sität Regens­burg
Patrick Voss Märkische Straße 120 44287 Dort­mund Tel. 02 31 5 41 71 53 Tele­fax: 02 31 5 41 71 05 E-Mail: p.voss@dortmund.ihk.de
Car­men Listl Gal­gen­bergstraße 25 93053 Regens­burg Tel. 09 41 9 43 19 01 Tele­fax: 09 41 9 43 18 88 E-Mail: handel@ibi.de

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.