Förderung für Integrations-Programme: Griffbereit und Rucksack profitieren

Bil­dung ist ein wich­tiger Schlüssel zu erfolg­rei­cher Inte­gra­tion. Und das nicht nur für Kinder mit Zuwan­de­rungs­ge­schichte. Auch für die Eltern ist es wichtig, sich wei­ter­zu­bilden. Dabei unter­stützt sie das Kom­mu­nale Inte­gra­ti­ons­zen­trum (KI) Kreis Unna mit den Pro­grammen „Griff­be­reit“, „Ruck­sack KiTa“ und „Ruck­sack Schule“, die das Land NRW jetzt finan­ziell geför­dert hat.

Ins­ge­samt 1,8 Mil­lionen Euro stellt die Lan­des­re­gie­rung für die erfolg­rei­chen Pro­gramme der 53 Inte­gra­ti­ons­zen­tren in NRW zur Ver­fü­gung. Davon pro­fi­tiert auch das Kom­mu­nale Inte­gra­ti­ons­zen­trum (KI) Kreis Unna mit 33 300 Euro. „Wir können mit dem Geld die neuen Gruppen finan­zieren und die erfolg­rei­chen Pro­gramme weiter in die Fläche tragen“, freut sich Gökhan Kabaca vom KI.

Griffbereit und Rucksack

Mit den Pro­grammen „Griff­be­reit“, „Ruck­sack KiTa“ und „Ruck­sack Schule“ hat das KI Ange­bote für Eltern und Kinder parat: „Griff­be­reit“ ist eine mehr­spra­chig Spiel- und Lern­gruppe für Kinder im Alter von eins bis drei. Eltern sind auch dazu herz­lich ein­ge­laden. „Ruck­sack KiTa“ und „Ruck­sack Schule“ ist ein Bil­dungs- und Sprach­lern­pro­gramm für Fami­lien mit Zuwan­de­rungs­ge­schichte. Das gibt es für Kinder ab vier Jahren.

Wenn Kin­der­ta­ges­ein­rich­tungen, Schulen oder andere Insti­tu­tionen Inter­esse daran haben, die Pro­gramme bei sich anzu­bieten, können sie sich mit dem Kom­mu­nalen Inte­gra­ti­ons­zen­trum Kreis Unna in Ver­bin­dung setzten. Infor­ma­tionen zu den Pro­grammen gibt Gökhan Kabaca vom KI unter der Tel. 02307 92 4 88 77. PK|PKU

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.