Flussmanager gewinnen renommierten Gesundheitspreis

Preisver­lei­hung in Bonn, v.l.:  Silke Kayade­len (Ernährungs- und Fit­nes­s­ex­per­tin und Buchau­torin), Raimund Echter­hoff, Bir­git Teschn­er und Bernd Schwarz (alle drei von Emschergenossenschaft/Lippeverband). (Foto: ©EuPD Research/Jörn Wolter)

Die bei­den Wasser­wirtschaftsver­bände Emschergenossen­schaft und Lippe­ver­band sind gestern (5.12.)  in Bonn mit dem „Cor­po­rate Health Award“ aus­geze­ich­net wor­den. Bei dieser renom­mierten Ausze­ich­nung han­delt es sich um eine gemein­same Ini­tia­tive von EuPD Research Sus­tain­able Man­age­ment, Han­dels­blatt und der ias-Gruppe unter der Schirmherrschaft des Bun­desmin­is­teri­ums für Wirtschaft und Energie. Emschergenossen­schaft und Lippe­ver­band kon­nten sich mit ihrer betrieblichen Gesund­heits­förderung in der Kat­e­gorie „Energiewirtschaft“ durch­set­zen.

Gesund­heit am Arbeit­splatz wird bei den bei­den in der Emsch­er-Lippe-Region behei­mateten Wasserver­bän­den Emschergenossen­schaft und Lippe­ver­band beson­ders groß geschrieben. Das Arbeits- und Gesund­heitss­chutz­man­age­ment zählt zu den erk­lärten Zie­len der Ver­bände und ist ein wichtiger Bestandteil des inter­nen Man­age­mentsys­tems.

Vor­stand und Per­son­al­rat von Emschergenossen­schaft und Lippe­ver­band stim­men übere­in, dass die Förderung des Arbeits- und Gesund­heitss­chutzes unverzicht­bar­er Bestandteil ein­er mod­er­nen Per­son­alpoli­tik sind und ein­er beson­deren Beach­tung und Unter­stützung bedür­fen.

Als Hüter des Wasser­schatzes schaf­fen wir mit unserem hohen Stan­dard die Grund­lage für ein gesun­des Leben von 3,5 Mil­lio­nen Bürg­ern. Das Niveau unseres Betrieblichen Gesund­heits­man­age­ments wird in regelmäßi­gen Mitar­beit­er­be­fra­gun­gen und durch den Cor­po­rate Health Award bestätigt“, sagt Raimund Echter­hoff, Vor­stand für Per­son­al und Nach­haltigkeit bei den bei­den Flussman­agern.

Gesundheit am Arbeitsplatz wird großgeschrieben

Es gibt bei Emschergenossen­schaft und Lippe­ver­band eine Vielzahl von konkreten Dien­stvere­in­barun­gen und detail­lierten Ver­fahren­san­weisun­gen, die direkt oder indi­rekt Ein­fluss nehmen auf arbeitss­chutzrechtliche und gesund­heit­srel­e­vante Aspek­te des Arbeit­sall­t­ags. Zu nen­nen sind unter anderem die Ver­fahren­san­weisun­gen „Arbeits- und Gesund­heitss­chutz verbessern“ sowie die Dien­stvere­in­barun­gen „Betriebliche Hil­fe bei Sucht­mit­telmiss­brauch“ oder „Inklu­sionsvere­in­barung“.

Zu den vorgeschriebe­nen Ange­boten, die bei Emschergenossen­schaft und Lippe­ver­band umge­set­zt wer­den, gehören die arbeitsmedi­zinis­che Vor­sorge sowie sicher­heit­stech­nis­che Bege­hun­gen und entsprechende Beratun­gen durch die BAD-Zen­tren Duis­burg, Essen und Dort­mund und das Gesund­heit­steam in Hamm (BAD = Betrieb­särztlich­er Dienst).

Mehr dazu unter www.eglv.de und blog.eglv.de

 

 

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.