Flughafen Dortmund: Zwei Flüge — zwei Festnahmen

Dort­mund (ots) — Steu­er­hin­ter­zie­hung und Fah­ren ohne Fahr­erlaub­nis waren die Grün­de, war­um eine 37-jäh­ri­ge Rumä­nin und ein 61-jäh­ri­ger Bul­ga­re gestern Mor­gen (21. Juni) am Dort­mun­der Flug­ha­fen ver­haf­tet wur­den.

Bei­de wur­den grenz­po­li­zei­lich über­prüft, nach­dem sie mit Flü­gen aus Timi­so­ara (Rumä­ni­en) und Sofia (Bul­ga­ri­en) über den Dort­mun­der Flug­ha­fen ein­rei­sen woll­ten.

Dabei stell­te sich bei der 37-Jäh­ri­gen her­aus, dass sie vom Aache­ner Amts­ge­richt wegen Steu­er­hin­ter­zie­hung ver­ur­teilt wur­de. Die Geld­stra­fe in Höhe von 350,- Euro hat­te sie bis gestern nicht gezahlt. Weil sie im Büro der Bun­des­po­li­zei den Geld­be­trag hin­ter­leg­te, blieb ihr ein 10-tägi­ger Gefäng­nis­auf­ent­halt erspart.

Der 61-jäh­ri­ge Mann aus Bul­ga­ri­en wur­de vom Amts­ge­richt Nürn­berg-Fürth wegen Fah­ren ohne Fahr­erlaub­nis zu einer Geld­stra­fe von 220,- Euro ver­ur­teilt. Auch er hat­te die Stra­fe nie begli­chen und zahl­te eben­falls den gefor­der­ten Betrag. So erkauf­te er sich sei­ne Frei­heit, die sonst für 15 Tage ein Ende gefun­den hät­te.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.