Fleißige Helfer befreien die Natur in Hengsen und Opherdicke von wildem Müll

Vordem Feierwehrgerätehaus Opherdicke wurde der eingesammelte Müll in den großen Conbrainer umgeladen. (Foto: Peter Gräber)

Vor dem Feu­er­wehr­ge­rä­te­haus Opher­dicke wurde der in der freien Land­schaft ein­ge­sam­melte Müll in den großen Con­tainer umge­laden. (Foto: Peter Gräber)

Eigent­lich dürfte das Ergebnis sie doch gar nicht mehr über­ra­schen. Schließ­lich findet die ehren­amt­liche Müll­samm­lung in Opher­dicke und Hengsen all­jähr­lich statt. Doch Petra Kittl wird jedes Mal aufs Neue über­rascht: „Ein­fach unglaub­lich, wie­viel Müll da immer wieder zusam­men­kommt“, staunt die Orts­vor­ste­herin von Opher­dicke.

Gemeinsam mit ihrem Amts­kol­legen aus Hengsen, Fried­rich-Wil­helm „Sümmel“ Schmidt, hatte sie gestern wieder die Bürger aus beiden Orts­teilen auf­ge­rufen, das freie Gelände in Opher­dicke und Hengsen nach wild ent­sorgtem Abfällen abzu­su­chen. Jede Menge Papier, Holz, Pla­stik­ab­fälle, Dosen, Klein­schrott, Fla­schen aller Art, alte Reifen samt Felge und sogar einen aus­ge­mu­sterten Röh­ren­fern­seher lasen die ehren­amt­li­chen Müll­sammler auf. Auch einige Kinder sam­melten wieder mit. Auf der Zufahrt zum Trup­pen­übungs­platz, dort wo die Spa­zier­gänger ihre Autos abstellen, haben die Helfer beson­ders viele Fla­schen gefunden. „Vor allem Sekt und Bier­fla­schen lagen da herum“, ärgert sich „Sümmel“ Schmidt. „Die Leute schmeißen ihren Müll ein­fach aus dem Auto nach draußen.“

Die Leute schmeißen ihren Müll ein­fach aus dem Auto nach draußen.“

Fried­rich-Wil­helm Schmidt, Orts­vor­steher von Hengsen

Gegen 12 Uhr wurde die ein­ge­sam­melten Abfälle schließ­lich am Feu­er­wehr­ge­rä­te­haus Auf dem Blick ange­lie­fert und in einen bereit­ste­henden Con­tainer umge­laden. Kein Pro­blem – in Hengsen und Opher­dicke scheint jeder Zweite einen eigenen Trecker in der Garage zu haben…

Als kleines Dan­ke­schön für die vielen ehren­amt­li­chen Helfer hatte der Land­wirt­schaft­liche Orts­verein zur zünf­tigen Erb­sen­suppe im Feu­er­wehr­ge­rä­te­haus ein­ge­laden. Die nächste Müll­sam­mel­ak­tion endet dann wieder im Feu­er­wehr­ge­rä­te­haus Hengsen an der Schwerter Straße.

Gruppe

Nach der Müll­samm­lung stellten sich die Helfer zum Grup­pen­foto. Anschlie­ßend spen­dierte der Land­wirt­schaft­liche Orts­verein leckere Erb­sen­suppe. (Foto: Peter Gräber)

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.