Feldraine und Wegeränder: Erhaltung der Artenvielfalt wichtig

Löwenzahn-Wiese am Haus Opherdicke. (Foto: Peter Gräber)

Mit Löwen­zahn­blü­ten über­sä­te Wie­se am Haus Opher­dicke. (Foto: Peter Grä­ber)

(PK) Feld­rai­ne, Böschun­gen, nicht bewirt­schaf­te­te Flä­chen oder auch Wege­rän­der: Oft ver­ber­gen sich dahin­ter klei­ne Bio­to­pe. Des­halb bit­tet die Unte­re Land­schafts­be­hör­de des Krei­ses Unna, auf das Abbren­nen der Boden­decke auf Feld­rai­nen, Böschun­gen, nicht bewirt­schaf­te­ten Flä­chen und an Wege­rän­dern zu ver­zich­ten. Auch das Nied­rig­hal­ten mit che­mi­schen Mit­teln oder das Ver­nich­ten durch Umpflü­gen scha­det der Tier- und Pflan­zen­welt mehr, als es dem Auge nützt.

Wie Chri­sti­an Maka­la von der Unte­ren Land­schafts­be­hör­de erklärt, soll­ten die Wege­sei­ten­flä­chen wegen ihrer Wich­tig­keit für ein groß­flä­chi­ges Bio­top-Ver­bund­sy­stem unge­schmä­lert erhal­ten blei­ben. „In einer Kul­tur­land­schaft soll­ten neben den wirt­schaft­lich genutz­ten Pflan­zen und Tie­ren auch alle hei­mi­schen wild­wach­sen­den Pflan­zen und frei­le­ben­den Tier­ar­ten exi­stie­ren kön­nen“, so der Kreis-Umwelt­ex­per­te.

In einer Kul­tur­land­schaft soll­ten neben den wirt­schaft­lich genutz­ten Pflan­zen und Tie­ren auch alle hei­mi­schen wild­wach­sen­den Pflan­zen und frei­le­ben­den Tier­ar­ten exi­stie­ren kön­nen“

Chri­sti­an Maka­la, Sach­ge­biets­lei­ter Unte­re Land­schafts­be­hör­de Kreis Unna

Denn gera­de die Erhal­tung der ver­blie­be­nen und die Ent­wick­lung neu­er natur­na­her Weg­rai­ne tra­gen zur Siche­rung der Arten­viel­falt und damit der Lei­stungs­fä­hig­keit des Natur­haus­hal­tes bei. Sie lie­gen des­halb im gemein­sa­men Inter­es­se von Natur­schutz und Land­wirt­schaft.

Die­se Flä­chen bil­den Rück­zugs­ge­bie­te und Nah­rungs­grund­la­gen für Schmet­ter­lin­ge und ande­re Insek­ten, für Sing­vö­gel und Nie­der­wild“, betont Maka­la. Außer­dem haben bun­te und beleb­te Wege­rän­der für die Erho­lung eine nicht unbe­trächt­li­che Bedeu­tung. Des­halb ent­hält auch das Land­schafts­ge­setz ent­spre­chen­de Vor­ga­ben, deren Ein­hal­tung von der Unte­ren Land­schafts­be­hör­de über­wacht wird. Bei Ver­stö­ßen droht ein Buß­geld.

Print Friendly, PDF & Email
visage

Dipl.-Journalist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.