Feierstunde zur Einbürgerung: Landrat Makiolla gratuliert

Lan­drat Michael Maki­ol­la mit den deutschen Neubürg­ern. (Foto: Bir­git Kalle — Kreis Unna)

(PK) Bei ein­er Feier im Kreishaus Unna über­re­ichte Lan­drat Michael Maki­ol­la Men­schen aus den unter­schiedlich­sten Herkun­ft­slän­dern eine Ein­bürgerung­surkunde. Ins­ge­samt 27 Per­so­n­en erhiel­ten bei der Ver­anstal­tung am Don­ner­stag, 22. Dezem­ber das für sie wichtige Doku­ment.

Von den Neubürg­ern mit nun deutschem Pass kom­men jew­eils zehn aus der Türkei, vier aus Rumänien und zwei aus Polen. Jew­eils eine einge­bürg­erte Per­son stammt aus jew­eils aus Griechen­land, Rus­s­land, Soma­lia, Mali, Ser­bi­en, Iran, Libanon, Pak­istan, Großbri­tan­nien, Ital­ien und Por­tu­gal.

Für den Kreis und seine Städte und Gemein­den sind Men­schen aus anderen Teilen der Welt eine kul­turelle Bere­icherung und ein Zeichen, dass Inte­gra­tion und Völk­erver­ständi­gung hier gelebt wird und gelingt. Der Wun­sch, einge­bürg­ert zu wer­den, unter­stre­icht, dass sich Men­schen aus anderen Län­dern und Kul­turkreisen hier bei uns im Kreis Unna wohlfühlen und heimisch gewor­den sind“, so Lan­drat Maki­ol­la, der die Neubürg­er auch aufrief, von ihrem Wahlrecht Gebrauch zu machen und sich aktiv in die Mit­gestal­tung des Gemein­we­sens einzubrin­gen.

Die neu Einge­bürg­erten wohnen in Bergka­men, Bönen, Holzwickede, Kamen, Schw­erte, Selm und Werne.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.