Fast 5.000 Schläuche im Feuerwehr-Servicezentrum kontrolliert

Auch sie müssen überprüft werden: Zusammengerollte Feuerwehr-Schläuche im Feuerwehr-Servicezentrum. (Foto: C. Rauert - Kreis Unna)

Auch sie müs­sen über­prüft wer­den: Zusam­men­ge­roll­te Feu­er­wehr-Schläu­che im Feu­er­wehr-Ser­vice­zen­trum. (Foto: C. Rau­ert — Kreis Unna)

(PK) Ret­ten, löschen, schüt­zen, ber­gen – das kann nur gelin­gen, wenn die Aus­stat­tung stimmt. Dafür sor­gen unter ande­rem die Fach­leu­te im Feu­er­wehr-Ser­vice­zen­trum des Krei­ses. Hier wur­den im ver­gan­ge­nen Jahr 1.246 Ein­satz­ge­rä­te und -mate­ria­len über­prüft.

Lei­tern und Gur­te, Kara­bi­ner und Sei­le – und wor­an sonst noch ein Leben hän­gen könn­te: Die Feu­er­wehr-Ein­satz­mit­tel sind viel­fäl­tig. Im Feu­er­wehr-Ser­vice­zen­trum an der Flo­ri­an­stra­ße in Unna kom­men sie regel­mä­ßig auf den Prüf­stand. Für die Feu­er­weh­ren im Kreis, aber auch für Pri­va­te, haben die Mit­ar­bei­ter hier im letz­ten Jah­re wie­der viel­fäl­ti­ge Dienst­lei­stun­gen erbracht. Das geht aus der Sta­ti­stik 2014 der Bevöl­ke­rungs­schüt­zer beim Kreis her­vor.

Neben der Gerä­te­prü­fung wur­den fast 5.000 Feu­er­wehr-Schläu­che aller Art gerei­nigt und gewar­tet. In der Atem­schutz­werk­statt wur­den 2.650 Atem­schutz­ge­rä­te und Che­mi­ka­li­en­schutz­an­zü­ge gesäu­bert, des­in­fi­ziert und geprüft.

Mit der Atem­schutz­übungs­strecke steht nicht nur den Feu­er­weh­ren im Kreis eine Aus­bil­dungs- und Übungs­ein­rich­tung zur Ver­fü­gung, auch „Drit­te“ wie die Werks­feu­er­weh­ren im Kreis, die Poli­zei oder pri­va­te Unter­neh­men machen von die­ser Übungs­mög­lich­keit regel­mä­ßi­gen Gebrauch. 2014 wur­de die Strecke exakt 170 Mal genutzt.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.