Fahren ohne Führerschein: Holzwickeder hat offensichtlich nichts dazu gelernt

Eigentlich hätte sich der 31jährige Holzwicked­er heute (11. Okto­ber) wegen Fahrens ohne Führerschein auf der Anklage­bank des Amts­gericht­es Unna ver­ant­worten sollen. Eigentlich. Doch der Angeklagte zog es vor, gar nicht erst vor dem Richter zu erscheinen.

Übri­gens nicht zum ersten Mal. Schon ein­mal, am 23. August, hat­te sich der Holzwicked­er wegen Fahrens ohne Führerschein ver­ant­worten sollen. Und auch da war er vor Gericht nicht erschienen. In Abwe­sen­heit wurde der Holzwicked­er deshalb per Straf­be­fehl zu ein­er Geld­strafe von 600 Euro verurteilt und mit ein­er Sperre von acht Monat­en belegt wor­den, bevor er wieder eine Fahrerlaub­nis erlan­gen kann.

Unab­hängig davon war der offen­bar unverbesser­liche 31jährige Angeklagte auch am 8. März dieses Jahres mor­gens um 6.10 Uhr am Steuer eines Pkw auf der Ruhrtal­straße in Rich­tung Geisecke von der Polizei erwis­cht wor­den.

Mit einem Straf­be­fehl wurde sein Fern­bleiben vor Gericht heute allerd­ings nicht mehr „belohnt“. Vielmehr wird ein neuer Ver­hand­lung­ster­min ange­set­zt, zu dem der 31jährige Angeklagte dann polizeilich vorge­führt wird.

Print Friendly, PDF & Email
visage

Dipl.-Journalist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.