Ev. Gemeinde feiert bei Kaiserwetter: vergnügt, erlöst, befreit

Zwei Tage lang feierte die evangelische Kirchengemeinde Holzwickede-Opherdicke an diesem Wochenende ihr Gemeindefest: Die Hip-Hop-Gruppe des Treffpunkts Villa zeigt eine Tanzdarbietung. (Foto: P. Gräber - Emscherblog.de)

Zwei Tage lang feierte die evangelische Kirchengemeinde Holzwickede-Opherdicke an diesem Wochenende ihr Gemeindefest: Die Hip-Hop-Gruppe des Treffpunkts Villa zeigt eine Tanzdarbietung. (Foto: P. Gräber – Emscherblog.de)

Bei richtigem Kaiserwetter feierte die evangelische Kirchengemeinde ihr zweitägiges Gemeindefest an diesem Wochenende: Ein abwechslungsreiches und attraktives Programm sorgte an beiden Veranstaltungstagen für einen ausgesprochen guten Besuch. „Für mich war es ja das erste Gemeindefest“, zog Gemeindereferent Hendrik Lemke am Nachmittag heute erste Bilanz. „Aber ich finde, es ist sehr gut gelaufen und war super besucht.“

Eröffnet wurde das Fest am Samstag (10.6.) durch die Zweitklässler der Dudenrothschule, die das Lied vom Bruder Jakob mehrsprachig vortrugen und sich dabei mit bunten Boomwhackern begleiteten. Für die jüngeren Besucher des Gemeindefestes wurde an beiden Tagen eine ganze Menge geboten: Der Kindertrödel, der in diesem Jahr bei nicht ganz so vielen „Händlern“ auf Interesse stieß, das Spielmobil des Ortsjugendringes und die mobile Feuerwehr-Bastelwerkstatt gehören schon zu den festen Programmpunkten. Doch die Ev. Jugend hatte auch wieder für einige spannende neue Angebote gesorgt.

Auf einer Art Hüpfburg konnten Kinder und Jugendliche beim Bungee-Run ausprobieren, wie weit sie gegen die Zugkraft einer Gummileine laufen können. Erstmals konnten sich auch kleine Gruppen oder Einzelpersonen an beiden Tagen in einem Escape Room der Herausforderung verschiedener Rätsel stellen und versuchen, aus dem Raum, der im Jugendheim eingerichtet worden war, zu entkommen. Manuel Werth, ein Ehemaliger, der inzwischen in Köln lebt, hatte sein persönliches Steckenpferd, die Slackline, mit gebracht und aufgebaut. Bei der Slackline handelt es sich um eine Art hängendes Seil, das begeistert von Kindern und auch älteren Besuchern angenommen wurde, die darauf ihren Gleichgewichtssinn trainieren konnten.

Freiluft-Gottesdienst auf dem Marktplatz am Sonntag

Das Familienzentrum Löwenzahn hatte natürlich auch seine Tore geöffnet, so dass die jüngsten Besucher die Spielgeräte auf dem Gelände nutzen und die Erwachsenen die Gelegenheit nutzen und sich über die Einrichtung informieren konnten.

Überhaupt war Information im Jahr des Reformationsjubiläums bei diesem Gemeindefest groß geschrieben. Die Ev. Jugend hatte vom Kirchentag in Berlin einen Kiosk mitgebracht und aufgebaut, der gleich neben dem Bauwagen stand, der auch schon am Freitag auf dem Wochenmarkt Werbung für das Luther-Jahr gemacht hatte. „Wir wollen damit auch schon einmal etwas Werbung für den Kirchentag 2019 machen, der ja vor unserer Haustür in Dortmund stattfinden wird“, erklärt Alexander Schieweck dazu. Über das ganze Gelände verteilt hatten sich die verschiedenen Gruppen der Kirchengemeinde, aber auch andere Vereine wie der NABU oder der Verein „Wir für Holzwickede“ mit seinem Bücherzelt aufgebaut und boten Informationen oder auch Leckereien oder Getränke an.

Der Sonntag begann heute Vormittag mit einen Freiluft-Gottesdienst auf dem Marktplatz. Danach wurde das Fest auf dem Gelände der evangelischen Kirchengemeinde an der Goethestraße fortgesetzt. Abgerundet wurde das Programm dort heute durch Auftritte der Hip-Hop-Gruppe des Treffpunktes Villa und der Mitglieder des Chores ohne Namen.

Print Friendly, PDF & Email
visage
Dipl.-Journalist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.