Erster Weihnachtsmarkt im Emscherquellhof eine gelungene Premiere

Gelun­ge­ne Pre­mie­re: Im Emscher­quell­hof fand heu­te (3. Advent) erst­mals ein klei­ner Weih­nachts­markt statt. Auf­grund des Nie­sel­re­gens drau­ßen wur­den die Stän­de und Kaf­fee­ti­sche im Inne­ren auf­ge­baut — was der Atmo­sphä­re kein Abbruch tat. (Foto: P. Grä­ber — Emscher­blog)

Zu einem gemüt­li­chen, klei­nen Weih­nachts­markt hat­ten die Ver­wal­ter Clau­dia und Gerd Drzis­ga heu­te am 3. Advent in den Emscher­quell­hof ein­ge­la­den.

Ab 15 Uhr füll­te sich der restau­rier­te histo­ri­sche Fach­werk­hof mit klei­nen und gro­ßen Besu­chern zuse­hends. Vor dem Fach­werk­ge­bäu­de waren ledig­lich zwei klei­ne Stän­de auf­ge­baut, was wohl dem Nie­sel­wet­ter drau­ßen geschul­det war. Im Inne­ren des Emscher­quell­ho­fes fan­den sich dage­gen weih­nacht­li­che deko­rier­te Kaf­fee­ti­sche und Stän­de für alle, die noch nach einem pas­sen­den klei­nen Weih­nachts­ge­schenk such­ten, in der erwar­tet gemüt­li­chen Atmo­sphä­re.

Wer noch weih­nacht­li­che Deko­ra­tio­nen oder ein pas­sen­des Geschenk such­te, konn­te an den Stän­den im Emscher­quell­hof fün­dig wer­den. (Foto: P. Grä­ber — Emscherblog.de)

In der gro­ßen Ten­ne spiel­te der Spiel­manns­zug Blau-Weiß Ober­hau­sen erstaun­lich dezent weih­nacht­li­che Lie­der. Gleich dane­ben konn­ten sich Besu­cher in weih­nacht­li­chem Ambi­en­te für drei Euro foto­gra­fie­ren las­sen. Schö­ne Idee: Der kom­plet­te Erlös der Foto­ak­ti­on geht an den gemein­nüt­zi­gen Ver­ein „Wir für Holzwicke­de“.

Wäh­rend sich die Erwach­se­nen bei Kaf­fee oder Wein angerengt unter­hiel­ten, erwies sich im obe­ren ehe­ma­li­gen Heu­bo­den zwei Lesun­gen für die jüng­sten Besu­cher als ech­te Publi­kums­ma­gne­ten: Lothar Oster­mann, Autor und Opa aus Holzwicke­de, las ab 16 Uhr aus sei­nem Buch, das er für sei­ne Enkel geschrie­ben hat, zau­ber­haf­te Aben­teu­er­ge­schich­ten vor. Eine Stun­de spä­ter, um 17 Uhr, zog die Mär­chen­er­zäh­le­rin Bir­git Fritz unter dem Titel „Win­ter­zeit, Win­ter­zeit…“ die Kin­der mit ihren Geschich­ten vom Wün­schen, Erfül­len, Frie­ren, Wär­men, Suchen und Fin­den in ihren Bann.

Eini­ge hun­dert Besu­cher waren es sicher, die den Weih­nachts­markt im Emscher­quell­hof, der noch bis 21 Uhr geöff­net ist, besucht haben. Sie dürf­ten ihr Kom­men nicht bereit haben.

Auf dem ehe­ma­li­gen Heu­bo­den unter dem Dach las Lothar Oster­mann (r.), hier mit Gast­ge­be­rin Clau­dia Drzis­ga (l.), zau­ber­haf­te Aben­teu­er­ge­schich­ten für die Kin­der vor. (Foto: P. Grä­ber — Emscherblog.de)

Print Friendly, PDF & Email
visage

Dipl.-Journalist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.